Spargelpasta

Das deutsche Lieblingsgemüse geht auch mit Pasta!

Magst Du Spargel? Und Pasta? Wie wäre es dann mit einer Kombination aus beidem in einem ausgesprochen leckeren Rezept? Es gibt heute Spargelpasta!

Dieses Rezept für Pasta mit grünem und weißem Spargel in cremiger Käsesoße ist nicht nur super lecker, sondern auch noch sehr einfach und schnell in der Zubereitung. Es ist nämlich ein „One-Pot-Rezept“.

Spargelpasta

Ein One-Pot-Rezept – was ist das?

Ich liebe One-Pot-Rezepte! Sie zeichnen sich nämlich dadurch aus, dass man nach dem Zubereiten nicht einen riesigen Berg schmutziges Geschirr in der Küche zu stehen hat. Für One-Pot-Rezepte benötigt man nur wenig Kochgeschirr und der Aufwand ist auch meist relativ gering. In einem Topf (aaaah, daher also One-Pot) köcheln die Zutaten vor sich hin.

Auch bei meinem heutigen Rezept für Spargelpasta garen Spargel und Nudeln im gleichen Topf. Dabei verbinden sich die Aromen ganz hervorragend und die Soße wird wundervoll sämig.

Bei diesen Rezepten kann man nach Herzenslust experimentieren. Manchmal schaue ich einfach, was noch so im Gemüsefach liegt und zaubere daraus dann irgendetwas. Beachten muss man bei dieser Art der Zubereitung die Garzeiten der einzelnen Zutaten. Die Zutaten mit der längsten Garzeit müssen zuerst in den Topf. Was schneller gar ist, kommt dann später dazu. Das ist doch praktisch – oder?

Spargelpasta

Grüner und weißer Spargel – was gibt es zu beachten?

Die Spargelpasta wird mit grünem undweißem Spargel zubereitet. Gibt es da Unterschiede?

In Deutschland wird wohl meist weißer Spargel gegessen, während der grüne Spargel eher weniger beliebt ist. Eigentlich zu Unrecht, er hat durchaus praktische Vorteile gegenüber der weißen Variante. Er ist einfacher in der Verarbeitung, da er in der Regel wegen seiner dünnen Haut gar nicht bzw. nur ein wenig an den Enden geschält werden muss. Außerdem ist er gesünder als weißer Spargel.

Der Weiße Spargel wächst innerhalb eines Erdhügels und wird gestochen, bevor sein Kopf aus der Erde ragt. Da er bis dahin kein Sonnenlicht genießt, bleibt er bleich. Sobald der Spargel aber aus der Erde herauswächst, bildet erhält er durch das Sonnenlicht seine grüne Farbe. Aber nicht nur das, auch mehr gesunde Vitamine und ein etwas kräftigerer Geschmack bilden sich heraus.

Es lohnt sich also, beide Varianten einmal auszuprobieren. In meinem Rezept für Spargel Pasta ist sowohl grüner Spargel als auch weißer Spargel als Zutaten enthalten.

Woran du erkennst, ob der Spargel frisch ist, habe ich in meinem Beitrag Spargel im Römertopf – einfach lecker! bereits ausführlich beschrieben.

One-Pot Spargelpasta zubereiten

Zutaten für 2-3 Portionen:

  • Je 250 Gramm grüner und weißer Spargel
  • 75 Gramm magere Schinkenwürfel
  • 150 Gramm kurze Bandnudeln
  • 1 Esslöffel Öl
  • 100 Gramm Schmelzkäse „Sahne“
  • 650 Milliliter Wasser
  • 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • PetersilieSoßenbinder für helle Soßen

Zubehör:

  • beschichtete Schmorpfanne + Holzlöffel
  • Küchenmesser
  • Pendelschäler
  • Messbecher
  • Schneidbrett
  • Esslöffel

Zubereitung:

Alle Zutaten in der für das Rezept benötigten Menge bereitlegen.

Den weißen Spargel schälen, den grünen Spargel nur an den Enden schälen und eventuelle holzige Enden abschneiden. Beide Spargelsorten abspülen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

Die Petersilie hacken und zunächst erst einmal zur Seite stellen.

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden.

Nun wird in der Schmorpfanne das Öl erhitzt und die Zwiebelwürfel und die Schinkenwürfel darin angebraten, bis die Zwiebel glasig wird. Nun gibst du die Spargelstücke hinzu und brätst sie ebenfalls 5 Minuten mit an.

Spargelpasta

Nun gibst du das Wasser und die kurzen Bandnudeln hinzu und bringst das Ganze zum Kochen. Anschließend lässt du alles für ca. 10 Minuten bei geringer Wärmezufuhr langsam vor sich hin köcheln. Die Flüssigkeit kocht dabei zum größten Teil ein.

Spargelpasta

Nach 10 Minuten schmeckst Du mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab und gibst ein paar Spritzer Zitronensaft hinzu.  Zum Schluss gibst Du den Schmelzkäse unter Rühren in die Pfanne. Der Käse schmilzt durch die Hitze und lässt die Soße dann wunderbar sämig werden. Wenn dir die Konsistenz noch nicht sämig genug sein sollte, kannst du ggf. auch noch mit ein wenig Soßenbinder für helle Soßen nachhelfen.

Abschließend die gehackte Petersilie darüber streuen – und dann lass es dir munden!

Spargelpasta

Das könnte dich auch interessieren

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.