So schmeckt Mexiko #1: Enchiladas

Der Klassiker aus der Tex-Mex Küche

Was sind eigentlich Enchiladas?

Mmmh, das duftet nach Urlaub … noch während die Enchiladas die letzten Minuten im Backofen verbringen und sich eine knusprig-goldbraune Käsekruste auf ihrer Oberseite bildet, zieht ihr verführerischer Duft durch die Küche. Die typische Gewürzmischung aus Paprika, Chili, Kreuzkümmel, Oregano erinnert an schöne Stunden unter der mexikanischen Sonne.

Ich probiere immer gern mal wieder verschiedene Rezepte aus anderen Ländern aus. Irgendwann nach unserem Urlaub in Mexiko habe ich nach einem typischen mexikanischen Gericht gesucht. Es sollte an den Urlaub erinnern. Und lecker sollte es sein. Die Entscheidung fiel auf Enchiladas – oder Enchilada, wie es eigentlich heißt. Irgendwie wird das Wort im Deutschen aber immer in der Mehrzahl verwendet. Egal – ich meine diese leckeren gefüllten Tex-Mex-Rollen, bestehend aus Tortillas mit einer Füllung.

Sicher gibt es dafür tausende Rezepte und jede Region Mexikos wandelt die Zutaten ein wenig ab. Bei meiner Familie kommt eine Variante mit Hackfleisch, Mais, Tomaten und Erbsen – und natürlich einer typisch mexikanischen Gewürzmischung – sehr gut an.

Wenn man nah am Original sein möchte, verwendet man Mais-Tortillas. Aber auch Tortillas aus Weizenmehl eignen sich sehr gut. Beides bekommt man in jedem gut sortierten größeren Supermarkt. Den Ehrgeiz, diese Tortillas selbst zu backen, habe ich bisher noch nicht entwickelt.

Die Tex-Mex Gewürzmischung

Die Gewürzmischung mische ich selbst zusammen. Das ist mir lieber so, da in den meisten im Handel erhältlichen fertigen mexikanischen Gewürzmischungen Geschmacksverstärker enthalten sind. Ich bereite immer gleich eine größere Menge zu, die Mischung lässt sich gut bevorraten.

Wenn Du die Gewürzmischung ebenfalls selbst anfertigen möchtest, dann benötigst Du:

  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Eßlöffel Chiliflocken
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • einen halben Eßlöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Pfefferkörner

Für das Vermischen verwende ich meinen kleinen Standmixer, ein Allroundtalent in meiner Küche. Damit sind alle Zutaten ohne viel Aufwand ganz schnell zu einem Pulver zerkleinert. Natürlich kann man sich auch die Arbeit mit einem Mörser machen …

Die Enchiladas

Nachdem die Gewürzmischung fertig zubereitet ist, wenden wir uns nun dem eigentlichen Rezept zu. Für die Enchiladas benötigst du folgende Zutaten:

Zutaten für Enchiladas

Zutaten:

  • 8 Tortillas (Mais- oder Weizen-Tortillas)
  • 250 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 kleine Dose Mais (Abtropfgewicht 285 Gramm)
  • 1 Dose Erbsen (Abtropfgewicht 280 Gramm)
  • 10 eingelegte Peperoni (mittelscharf)
  • 1 Dose Pizzatomaten (400 Gramm)
  • 1 bis 2 Eßlöffel der Tex-Mex Gewürzmischung – je nach gewünschtem Schärfegrad
  • Geriebener Käse
  • 1 EL Pflanzenöl

Zubereitung:

Den Mais und die Erbsen abtropfen lassen und in einer Schüssel zur weiteren Verwendung bereitstellen. Die Peperoni vom Stielansatz befreien und in Ringe schneiden. Wenn man die Kerne nicht mag, kann man sie dabei ggf. entfernen.

in Ringe geschnittene Chilischoten für Enchiladas

In einem Topf das Öl erhitzen und das Rinderhackfleisch darin krümelig anbraten. Anschließend Mais, Erbsen und Peperoni-Ringe dazugeben und das Ganze mit den Pizzatomaten auffüllen Die Masse gut vermengen und erhitzen. Nun kann man die gewünschte Menge der Gewürzmischung zugeben. Damit es nicht zu scharf wird, immer erst eine kleine Menge unterrühren und zwischendurch abschmecken. Dabei musst du beachten, dass die Gewürze erst nach einer Weile ihre volle Wirkung entfalten – also es wird später noch ein wenig schärfer.

Die gesamte Masse ungefähr 10 – 15 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen.

Gemmüsefüllung für Enchiladas

In der Zwischenzeit den Backofen vorheizen auf ca. 200 Grad Celsius.

Die Tortillas kurz erwärmen (entweder im Backofen für wenige Minuten oder im Mikrowellengerät für ca. 30 Sekunden, siehe Packungshinweise).

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nun die Tortilla-Fladen in der Mitte mit der Hackfleisch-Gemüse-Mischung füllen und von beiden Seiten zuklappen. Vorher kann man noch ein wenig Käse über die Füllung streuen, dann haftet das Ganze besser. Über die zugerollten Enchiladas wird dann auch noch einmal geriebener Käse gestreut.

vorbereitete Enchiladas

Die Füllung sollte ungefähr für 8 Enchiladas ausreichen.

Die Enchiladas kommen nun in den vorgeheizten Backofen, wo sie für ca. 10 – 15 Minuten überbacken, bis der Käse eine goldbraune Farbe aufweist. Das ist der eingangs erwähnte Moment, in dem dann der leckere Duft durch die Küche zieht.

Zu den warmen Enchiladas reichst Du dann ein wenig Crème fraîche oder Guacamole – ganz nach Belieben. Ein frischer Salat passt auch ganz hervorragend dazu.


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


 

Das könnte dich auch interessieren
1 Kommentar
  1. Das schmeckt doch gleich nach Fernweh – super Rezept!

    Liebe Grüße
    Stefan

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.