So schmeckt Mexiko #2: Quesadillas mit Guacamole

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Quesa … was?

Heute gibt es wieder einen kleinen Ausflug in die mexikanische Küche. Quesadillas (ausgesprochen wird das „Kesadijas“) sind gefüllte Tortillas. Es gibt glaube ich …zig verschiedene Rezepte für die Füllung, aber eines haben sie alle gemeinsam: einer der Hauptbestandteile ist Käse. Daher kommt übrigens auch der Name: Queso ist Spanisch und bedeutet Käse.  Die Quesadilla sincronizada sind quasi ein Sandwich auf Tortilla-Basis.

Quesadillas sind nicht nur lecker, sondern eignen sich auch noch ganz hervorragend als Fingerfood für Deine nächste Party. Du kannst die Quesadillas mit Guacamole (hier geht’s zum Rezept) oder Schmand servieren und deine Gäste werden begeistert sein.

Guacamole ohne Knoblauch

Auch wenn es einmal mit der Zubereitung des Mittagessens schnell gehen muss, oder wenn du zum Abendessen schnell etwas leckeres zaubern möchtest, bietet sich dieses Rezept an. Du kannst im Prinzip das Rezept mit allen möglichen Zutaten abwandeln – essenziell sind eigentlich nur die Tortillas und der Käse.

Die Tortillas

Im Beitrag So schmeckt Mexiko #1: Enchiladas habe ich bereits erläutert, dass die Mexikaner am liebsten Mais-Tortillas verwenden. Mir persönlich sind für die Quesadillas allerdings Weizen-Tortillas lieber.  Das probierst du am besten aus und bildest dir eine eigene Meinung.

Die Tortillas musst du nicht selbst backen. Beide Sorten kannst du so ziemlich überall in den größeren Supermärkten in Deutschland kaufen. Manchmal werden sie auch unter der Bezeichnung Wraps verkauft. Meist sind 6 oder 8 Stück in einer Packung. Da sie recht lange haltbar sind, habe ich meist eine Packung im Vorratsschrank liegen.

Wenn du die Tortillas verwendest, dann musst du sie unbedingt vorher kurz erwärmen. Das geht am besten in der Mikrowelle – nur ganz, ganz kurz, bis sie weich sind. Dann kannst Du sie gut in jede Form bringen und sie brechen nicht beim zusammenfalten.

Quesadillas mit Guacamole

Mein Lieblings-Rezept für Quesadillas Sincronizada

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 6 Tortillas
  • 1 kleine Dose Mais
  • 150 Gramm Schinkenwürfel
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 300 Gramm geriebener Käse
  • 1 große rote Paprika
  • Tex-Mex-Gewürzmischung (wie du diese zubereiten kannst, habe ich in meinem Beitrag So schmeckt Mexiko #1: Enchiladas beschrieben)

Zubereitung der Quesadillas:

Den Mais gut  in einem Sieb abtropfen lassen. Während dessen kannst du schon mal die rote Paprika in kleine Würfel schneiden und die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden.

Achte darauf, dass Du eine große Pfanne verwendest, in welche die Tortillas gut hinein passen. Diese stellst Du bei mittlerer Hitze auf den Herd.

Die Tortilla legst du ohne Zugabe von Fett in die heiße Pfanne. Auf eine Hälfte der Tortilla gibst Du nun ein wenig von dem Käse, den Schinkenwürfeln, dem Mais, den Paprikawürfeln und den Lauchzwiebeln. Ganz nach Geschmack kannst du nun ein wenig von der Tex-Mex-Gewürzmischung dazugeben. Aber vorsichtig, damit es nicht zu scharf wird! Obenauf streue ich immer noch einmal ein wenig Käse.

Quesadillas mit Guacamole

Das Ganze wird nun kurze Zeit erwärmt, so dass die untere Käseschicht schmilzt. Nun klappst Du die Tortilla zur Hälfte zusammen, drückst ein wenig mit dem Holzspatel nach. Ganz vorsichtig, damit nichts herausfällt, wendest Du den Fladen dann in der Pfanne und lässt die andere Seite ebenfalls erwärmen. Der Tortillafladen nimmt dabei ein wenig Farbe an – das ist nicht schlimm und sieht sogar recht lecker aus. Du solltest nur aufpassen, dass er nicht verbrennt!

Der Käse schmilzt durch die Hitze und klebt die beiden Hälften der Tortilla zusammen. Wenn du merkst, dass dies nun in ausreichendem Maße passiert ist, dann kannst du die Quesadilla aus der Pfanne nehmen und auf ein Holzbrett legen.

Quesadillas mit Guacamole

Vor dem Servieren schneidest du die Quesadillas in handliche „Tortenstücke“. Da beide Hälften durch den Käse gut zusammenhalten, kann man sie dann beim Essen in die Guacamole oder den Schmand dippen.

 

Durch den enthaltenen Käse sättigen die Quesadillas ziemlich stark, daher verschätzt man sich leicht mit der Menge. Sie lassen sich aber auch gut im Kühlschrank aufbewahren und können dann zu einem späteren Zeitpunkt einfach noch einmal kurz erwärmt werden.


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.