Fisch-Rezept: Heilbutt Filet à la Miso Glazed Seabass

Mariniertes Heilbutt Filet – abgeleitet vom fantastischen Miso Glazed Seabass aus dem Spezialitätenrestaurant Red Ginger bei Oceania

Nach einer Reise recherchiere ich häufig nach Rezepten für Gerichte, die uns unterwegs besonders gut gemundet haben. Diesmal ist es ein Fisch-Rezept, das ich allerdings ein wenig abwandeln musste. Entstanden ist ein Fisch-Rezept für mariniertes Heilbutt Filet – sooo lecker!

Es gibt im asiatischen Spezialitätenrestaurant Red Ginger auf der Riviera und der Marina von Oceania Cruises ein Gericht, das von vielen Gästen favorisiert wird. Es ist wohl das am meisten servierte Gericht im Red Ginger: Miso Glazed Seabass.
Nachdem wir selbst bereits mehrere Male im Red Ginger zu Gast waren, können wir das sehr gut nachvollziehen: der Seebarsch schmeckt einfach unbeschreiblich lecker, zergeht auf der Zunge und ist eine wahre Geschmacksexplosion.

Heilbuttfilet mit Miso-Glasur

Heilbutt statt Seabass

Wieder zurück zu Hause, habe ich nach diesem Fisch-Rezept recherchiert und wurde tatsächlich fündig. Leider ist es aber kaum möglich, in Deutschland Seabass zu kaufen. Also habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht. Weißer Heilbutt hat einen ähnlichen Fettgehalt und eine ähnliche Konsistenz – daher habe ich das Rezept damit ausprobiert. Und was soll ich sagen – es schmeckt absolut vergleichbar und ebenso fantastisch, wie das Original.

Becher- und Löffelmaße

Die Maßangaben im Rezept basieren auf den im englischen/amerikanischen Raum gebräuchlichen Becher- und Löffelmaßen. Diese Cup-Maße kann man mittlerweile auch in Deutschland kaufen und ich habe mir extra für dieses Rezept ein solches Set zugelegt.

Messbecherset

Nun aber zum Rezept:

Zutaten

  • jeweils1/3 cup Sake*, Mirin* und helle Miso-Paste (fermentierte Sojabohnen-Paste )*
  • 3 gestrichene Esslöffel brauner Rohrzucker oder Palmzucker
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 4 Portionen Filet vom weißen Heilbutt

*diese Zutaten kaufe ich in einem Markt für asiatische Lebensmittel

Zubereitung

Die Sake, Mirin, Miso, Rohrzucker und Sojasauce vermischen und erwärmen (aber nicht kochen!), bis der Zucker und die Miso-Paste vollständig aufgelöst sind. Anschließend die Marinade wieder vollständig abkühlen lassen.

Die Heilbutt – Filets in eine Schale oder Plastiktüte zum Marinieren legen und die abgekühlte Marinade darüber gießen, so dass sie gleichmäßig über die Filets verteilt ist. Anschließend alles für 2 – 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Man kann den Fisch auch schon am Vortag marinieren und über Nacht in der Marinade liegen lassen. Allerdings wird dann der Eigengeschmack des Heilbutts sehr stark von der Marinade überdeckt. Je länger er mariniert wird, um so intensiver nimmt er das Aroma der Marinade an.

Ca. 60 Minuten vor dem Zubereiten den Fisch aus dem Kühlschrank nehmen, damit er wieder Zimmertemperatur annehmen kann.

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.

Die Heilbutt – Filets aus der Marinade nehmen und nebeneinander in eine ausreichend große Auflaufform legen. Ca. 15 -20 Minuten (je nach Dicke der Filets) in den vorgeheizten Ofen geben. Durch die Hitze karamelisiert die Marinade ein wenig. Nicht zu lange im Ofen lassen, der Weg von lecker karamelisiert bis verbrannt ist nicht weit!

Dazu passt Zucchini-Fenchel-Gemüse oder gedünsteter Pak Choi und Jasminreis.

Guten Appetit!

Nachgekocht miso marinierter Heilbutt
An der Präsentation muss ich noch arbeiten – aber geschmacklich ist es so gut wie im Original

 

Wie hat dir dieses Fisch-Rezept gefallen? Hast du es nachgekocht, vielleicht sogar abgewandelt? Teile deine Erfahrungen – dazu kannst du gern die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag (unten auf dieser Seite) nutzen. Ich freue mich über Feedback!

Weitere leckere Fischrezepte findest Du übrigens in meinen Beiträgen  Fisch ganz einfach zubereiten: gedünsteter Hecht im Bratschlauch oder Fisch-Rezept: Hecht im Ofen zubereiten.


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


1 Kommentar
  1. Jana

    Ich habe mir im Restaurant selbst noch nie Fisch bestellt, würde hier aber wahrscheinlich auch schwach werden, wenn er so toll schmeckt und auf der Zunge zergeht! Dieses Löffelchenset finde ich super praktisch, kannte ich bisher nur für deutsche Maßeinheiten!

    Liebe Grüße
    Jana

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.