Minzsirup selbst gemacht – ganz einfach

Minzsirup aus frischer oder getrockneter Minze - Rezept und Vergleich

Hast du schon einmal Minzsirup selbst gemacht?

Frische Minze aus dem Garten gibt vielen Gerichten einen besonderen Frischekick. Ich verwende sie gern in sommerlichen Salaten: in meinem Erdbeersalat mit Feta und Minze oder im Wassermelonensalat. Auch in Getränken ist sie sehr erfrischend. Um dieses sommerliche Aroma zu konservieren, gibt es mehrere Möglichkeiten – die Minze kann beispielsweise getrocknet werden oder es kann ein Minzsirup daraus hergestellt werden.

Selbst gemachter Minzsirup ist bei richtiger Lagerung und ggf. Konservierung mehrere Monate haltbar und kann daher nicht nur im Sommer für Limonaden oder Cocktails, Kuchen, Desserts oder Soßen verwendet werden.

Wissenswertes über Minze

Die Minze ist ein Klassiker unter den Kräutern und daher sehr häufig in Kräuterbeeten oder in Töpfen auf Fensterbank, Balkon oder Terrasse zu finden. Sie wird auf Grund ihrer erfrischenden Aromen sehr gern in der Küche verwendet. Aber DIE Minze gibt es eigentlich nicht – zu der Pflanzenfamilie gehören viele unterschiedliche Minzarten.

Zu den klassischen Minzarten gehören beispielsweise

  • Pfefferminze
  • Grüne Minze
  • Wasserminze
  • Mojito-Minze

Besonders für Tee geeignete Arten sind

  • Marokkanische Minze
  • Türkische Minze
  • Englische Minze
  • Apfelminze

Vielleicht hast du außerdem schon einmal von diesen Minzarten gehört:

  • Zitronenminze
  • Orangenminze
  • Schokoladenminze

Alle diese Arten sind im Anbau recht pflegeleicht und wachsen sehr üppig, sind aromatisch und beinhalten ätherische Öle.

Die Minze wird bereits im antiken Griechenland, im alten China und im Römischen Reich verwendet. Sogar in der griechischen Mythologie findet sie Erwähnung: Persephone soll die Nymphe Minthe, die Geliebte ihres Mannes Hades, aus Eifersucht in duftendes Pfefferminzkraut verwandelt haben.

Ist Minze gesund?

Die unterschiedlichen Minzsorten beinhalten diverse Vitamine und Mineralstoffe: Vitamin C, Kalium, Eisen, Magnesium und Calcium. Mit ihren ätherischen Ölen kann das Kraut unser Immunsystem unterstützen, die Verdauung anregen und bei Erkältungen Atemwegsbeschwerden lindern. Minze ist neben ihrer erfrischenden Wirkung also auch noch gesund.

Wann und wie wird Minze geerntet?

Grundsätzlich kannst du Minze vom Frühjahr bis zum Winterbeginn ernten. Wenn du nur ein wenig Minze für ein Rezept benötigst, kannst du diese jederzeit vom Strauch frisch abschneiden.

Die beste Erntezeit für größere Mengen ist jedoch vor der Blütezeit Ende Juni/Anfang Juli, weil dann die Blätter die meisten ätherischen Öle enthalten. Nicht nur die Blätter abzupfen, dann geht der verbleibende Trieb ein. Die Triebe ungefähr bis zur Hälfte abschneiden, dann kann sich die Pflanze schnell davon erholen.

Minzsirup aus frischer Minze - Zutaten
Zutaten für die Herstellung von Minzsirup aus frischer Minze
Minzsirup selbst gemacht
Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Minzsirup aus frischer Minze

Rezept für selbstgemachten Minzsirup – eine köstliche Zutat für Sommergetränke, Desserts, Saucen uvm.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Ruhezeit1 d 12 Stdn.
Arbeitszeit1 d 12 Stdn. 20 Min.
Gericht: Getränke
Land & Region: Deutschland
Keyword: Sommer
Portionen: 330 ml

Equipment

  • Schneidebrett
  • Küchenmesser
  • kleiner Topf
  • Küchenwaage
  • Frischhaltedose
  • Trichter
  • verschließbare Flasche/n für ca. 350 ml

Zutaten

  • 25 Gramm Minzblätter
  • 250 ml Wasser
  • 250 Gramm Zucker
  • 1/2 Stück Zitrone

Zubereitung

  • Die Minzblätter abspülen und das Wasser abschütteln. Anschließend in grobe Streifen schneiden – dafür ein scharfes Messer verwenden und nicht reißen.
  • Sofern du keine ungespritzte Bio-Zitrone verwendest, solltest du die gelbe Schale vor der Verarbeitung entfernen. Die halbe Zitrone in dünne Scheiben schneiden.
  • Das Wasser zusammen mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erhitzen, so dass sich der Zucker komplett auflöst.
  • Die kleingeschnittene Minze und die Zitronenscheiben in die Zuckerlösung geben. Alles zusammen einmal kurz aufkochen und dann abkühlen lassen.
  • Alles zusammen soll in der Zuckerlösung nun 1 ½ Tage im Kühlschrank durchziehen. Dazu füllst du es am Besten in eine verschließbare Frischhaltedose um.
  • Nachdem der Sirup gut durchgezogen ist und die Aromen und ätherischen Öle von der Minze und der Zitrone in den Sirup übergegangen sind, kannst du den Sirup abseihen. Dazu gießt du ihn durch ein feines Sieb in ein geeignetes Behältnis.
  • Abschließend dann den nun klaren Sirup in verschließbare Flaschen füllen. Der fertige Minzsirup ist einige Monate im Kühlschrank haltbar. Ohne Kühlung würde ich ihn so jedoch nicht aufbewahren, dazu sollte er in geeigneten Behältnissen eingekocht werden.

Minzsirup aus getrockneter Minze (Teebeutel)

Ich habe zum Vergleich auch einen Minzsirup aus getrockneter Minze bzw. Teebeuteln hergestellt. Dazu habe ich diese Zutaten verwendet und wie folgt verarbeitet:

  • 250 ml Wasser
  • 250 Gramm Zucker
  • ½ Zitrone
  • 3 Beutel Pfefferminztee
Minzsirup aus Teebeuteln - Zutaten
Zutaten für den Minzsirup aus getrockneter Minze

Die halbe Zitrone auspressen und den Zitronensaft auffangen.

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, von der Wärmequelle nehmen und die Teebeutel hinein hängen. 10 Minuten ziehen lassen.

Nach 10 Minuten die Teebeutel wieder herausnehmen und den Zucker und Zitronensaft in den Topf geben. Die Flüssigkeit wieder unter Rühren erhitzen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Allerdings war ich vom Ergebnis nicht wirklich überzeugt.

Welche Variante ist besser – Minzsirup aus getrockneter oder frischer Minze?

Ich habe beide Varianten ausprobiert und komme bei der Frage nach meinem Favoriten auf eine eindeutige Antwort: der Minzsirup aus frischer Minze.

Der aus getrockneter Minze – unter Verwendung von Teebeuteln – hergestellte Minzsirup hat nur wenig Aroma und der Minzgeschmack verliert sich im Zusammenspiel mit dem Zucker beinahe. Der Minzsirup aus frischer Minze dagegen duftet sehr frisch und besitzt auch einen sehr intensiven Minzgeschmack.

Minzsirup selbst gemacht
Im Vergleich: Minzsirup aus getrockneter Minze (Teebeutel) und aus frischer Minze

Mehr erfrischende Rezepte für heiße Tage

Bei Sommerhitze sind erfrischende Getränke und Speisen wohltuend – hier habe ich noch einige Rezepte für dich:


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


 

Das könnte dich auch interessieren
8 Kommentare
  1. Renate

    Wow, ich wusste gar nicht, dass es so viele unterschiedliche Minzsorten gibt. Ich mag Minze total gerne und verwende sie gerne für Drinks. Am liebsten mache ich aber Saucen damit – das finde ich einfach himmlisch. Den Sirup aus frischer Minze werde ich mal ausprobieren. Gute Alternative für die kalte Jahreszeit!
    LG Renate

  2. Mo

    5 stars
    Liebe Cornelia,

    ich liebe Minze und habe sogar drei Sträucher im Garten stehen. Meistens trinke ich Minze als Tee, im Sommer besonders gern gekühlt aus dem Kühlschrank. Echt erfrischend. Bisher habe ich noch nicht versucht Sirup daraus zu machen, aber mir gefällt die Idee. Wäre auch ein schönes Geschenk. Dein Rezept probiere ich aus.

    Liebe Grüße
    Mo

  3. Melissa

    5 stars
    Hallo, das klingt ja lecker. Ich mag Minze total gern und wusste gar nicht, dass man Minz Sirup so leicht selber machen kann. Das muss ich ja auch mal ausprobieren, danke für das Rezept

  4. Dr. Annette Pitzer

    Das werde ich mit frischer Minze ausprobieren. Die Minze wuchert ja sehr, da hat man immer mehr als genug um etwas auszuprobieren.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Cornelia

      Hallo Annette,
      ja, das kenne ich – meine Minze steht im Blumenkasten, da kann sich sich nicht zu sehr ausbreiten. Aber soviel kann man kaum verbrauchen, wie die kleine Pflanze wuchert.
      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      LG Cornelia

  5. Janina

    5 stars
    Hallo und mmhhmm,
    das liest sich aber richtig lecker!
    Schade dass das Ergebnis mit getrockneter Minze nicht überzeugen konnte. Nun muss ich mir glatt mal frische Minze kaufen und auch einen leckeren Sirup kreieren.
    GlG, Janina

  6. Sandra

    5 stars
    Ich liebe Minze bzw alles was damit zu tun hat. Auf die Idee bin ich tatsächlich noch nicht gekommen. Danke für die Inspiration.
    Viele liebe Grüße
    Sandra

  7. Franzi

    5 stars
    Ich habe nach deinem Rezept den Minzsirup aus frischer Minze zubereitet. Es ist wirklich super einfach und schnell gemacht! Danke für die Anregung.

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung




Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Okay Datenschutzerklärung