Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness – eine köstliche Variation

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

So ganz traditionell ist es nicht, dieses Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness. Das ursprüngliche Arme-Leute-Essen wurde im Original nicht mit Rind- sondern mit Hammel- oder Lammfleisch zubereitet. Auch Möhren, Pastinaken und Staudensellerie sind in der traditionellen Version nicht enthalten, ganz zu schweigen vom Guinness. Aber was soll’s – dies hier ist eine sehr köstliche abgewandelte Version des Irish Stew. Mit Rindfleisch. Mit Gemüse. Mit Guinness. Entschuldigt, liebe Iren. Aber es ist unfassbar köstlich.

Was ist eigentlich Irish Stew?

Es ähnelt einem Gulasch und ist ein klassisches One Pot Rezept. Alle Zutaten kommen in einen großen Topf und werden gemeinsam gegart. Wie bereits erwähnt, war das Irish Stew ursprünglich ein Gericht, welches in der ärmeren Gesellschaft zubereitet wurde. Es entstand in den landwirtschaftlich geprägten Regionen, in denen Schafzucht betrieben wurde. Wenn ältere Schafe geschlachtet wurden, musste das Fleisch sehr lange geschmort werden, bis es wieder mürbe wurde. Zwiebeln und Kartoffeln wurden gleich mit in den Topf gegeben – und fertig war der klassische Eintopf.

Heute hat wohl jede irische Hausfrau ihr ganz persönliches Rezept für das berühmte One Pot Gericht – ähnlich wie es bei so vielen traditionellen Gerichten überall auf der Welt der Fall ist. Altes Hammelfleisch kommt heute wohl nicht mehr in den Topf, stattdessen Lamm- oder Rindfleisch und auch verschiedene Gemüsesorten. Dazu einige Kräuter und Gewürze und eben auch durchaus Rotwein oder Guinness. Erlaubt ist, was gefällt.

Irish Stew Zutaten
Zutaten für das Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness

Guinness – das irische Bier

Im Getränkebereich des Supermarktes musste ich intensiv suchen, bevor ich die Guinness-Dosen in der hintersten Ecke entdeckte. Anscheinend wird das Guinness-Bier nicht so stark nachgefragt.

Nachdem ich die Dose geöffnet hatte, klapperte es eigenartig in der Bierdose und ich wunderte mich über eine relativ große Kunststoff-Kugel, die sich darin befand. Grund genug, mich einmal näher über dieses Bier zu informieren.

Guinness Bier ist ein dunkles Stout – ein obergäriges Bier, das aus besonders stark geröstetem Malz hergestellt wird. Seine cremige Schaumkrone erhält das Stout durch die Zugabe von Stickstoff beim Zapfen, welcher feinere Gasbläschen entwickelt als das bei uns übliche Kohlendioxid. Und eben dafür – für die Stickstoffzugabe – ist diese Kunststoff-Kugel in der Bierdose vorgesehen. In der Kapsel ist Stickstoffgas enthalten. Beim Öffnen der Dose wird das Stickstoffgas freigesetzt und sorgt auch beim Dosenbier für den typisch cremigen Schaum.

Der Geschmack des Guinness ist kräftig und ein wenig bitter.

Insgesamt machen die Stout-Biere ungefähr 1/3 des in Irland konsumierten Bieres aus, die bekannteste Marke ist dabei das Guinness.

Was hat das Guinness Bier mit dem Guinness Buch der Rekorde zu tun?

Die Namensähnlichkeit ist nicht zufällig – tatsächlich wurde das erste Guinness Buch der Rekorde im Jahr 1955 von der irischen Guinnes-Brauerei in Auftrag gegeben. Inzwischen wird das Buch von der Firma Guinness World Records mit Sitz in London herausgegeben. Sie gehört seit 2008 zu einem kanadischen Unternehmen.

Aber nun zurück zum köstlichen Irish Stew: hier ist das Rezept.

Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness
Rezept drucken
5 von 7 Bewertungen

Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness

Eine köstliche Variation des traditionellen irischen Eintopfes – hier mit Rindfleisch und würzigem Guinness zubereitet.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit3 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit3 Stdn. 45 Min.
Gericht: Eintopf, Hauptgericht, Schmorgericht
Land & Region: Irland
Keyword: deftig, Eintopf, Fleisch, Gulasch, One Pot Rezept
Portionen: 4
Kalorien: 695kcal

Equipment

  • Schmorpfanne mit Deckel
  • Holzlöffel
  • Schneidebrett
  • Sparschäler
  • Messbecher
  • Küchenmesser
  • Fleischmessser
  • Esslöffel
  • Teelöffel
  • 1 Schüssel für das Fleisch
  • 3-4 Schälchen für die vorbereiteten Zutaten

Zutaten

  • 150 Gramm Schinkenwürfel
  • 800 Gramm Rindfleisch zum Schmoren
  • 2 EL Mehl
  • 2 Stück Zwiebeln mittelgroß
  • 3 Stück Kartoffeln mittelgroß, festkochend
  • 2 Stück Möhren groß
  • 2 Stiele Staudensellerie
  • 1 Stück Pastinake
  • 440 ml Guinness Bier entspricht dem Inhalt einer Dose
  • 200 ml Rinderfond
  • 2 EL Worcestershire Sauce
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Thymian getrocknet, gerebelt
  • 1 TL Rosmarin getrocknet, gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 1/3 TL Pfeffer schwarz, gemahlen
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • Pflanzenöl

Zubereitung

  • Nachdem ich mir alle benötigten Zutaten auf der Arbeitsplatte bereitgelegt habe, kann die Zubereitung beginnen. Mit einem scharfen Fleischmesser wird das Rindfleisch in gleichmäßige Würfel geschnitten.
  • Kartoffeln, Möhren und Pastinaken werden geschält und in löffelgerechte Stücke geschnitten. Den Staudensellerie säubere ich von eventuell anhaftendem Schmutz oder Sand und schneide ihn ebenfalls in schmale Stücke. Die Zwiebel wird geschält und in feine Würfel geschnitten.
  • In einer geeigneten Schmorpfanne das Pflanzenöl erhitzen und darin die Zwiebelwürfel anbraten. Wenn die Zwiebelwürfel glasig werden die Schinkenwürfel hinzugeben und ebenfalls kurz anbraten.
  • In der Zwischenzeit die Fleischwürfel und das Mehl in eine Schüssel geben und vermengen, so dass das Fleisch ringsherum mit Mehl bestäubt ist.
  • Das bemehlte Fleisch nun ebenfalls in die Pfanne geben und einige Minuten anbraten.
  • Gewürze, Worcestershire Sauce und Tomatenmark ebenfalls hinzugeben und alles gut vermengen. Mit Rinderfond und Guinness ablöschen und das klein geschnittene Gemüse in die Schmorpfanne geben.
  • Alles gemeinsam aufkochen und anschließend mit geringer Hitzezufuhr (auf geringster Stufe) für ca. 3 Stunden sanft köcheln lassen. Das Fleisch wird durch die lange Schmorzeit bei geringer Hitze wunderbar weich und mürbe!
Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness
Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness

So servierst du das Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness

Ich habe das Irish Stew ganz schlicht mit einem kleinen Topping aus Creme fraiche oder Sauerrahm sowie ein wenig Ciabatta serviert. Gemüse und Kartoffeln sind in dem Eintopf bereits enthalten, insofern passt das sehr gut. Der Eintopf wird mit dem Löffel gegessen, die beim langen Schmoren entstandene Brühe/Soße ist absolut köstlich.

Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness
Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness

Alternativ würde auch ein Kartoffelpüree ganz hervorragend zum Irish Stew passen.

Mehr Inspiration für köstliche Schmorgerichte

Du magst Schmorgerichte und suchst noch weitere Inspiration für köstliche Gerichte? Hier auf SilverTravellers habe ich noch einige andere Schmorgerichte für dich:

  • Magst du die französische Küche? Dies hier ist ein köstliches Gulasch mit Pilzen und Rotwein – das Rezept kommt aus der Provence.
  • Vielleicht soll es lieber ein klassisches Pörkölt sein – ein ungarisches Gulasch mit Paprika.
  • Ein brasilianisches Gericht ist dieses Bierfleisch. Wie der Name schon verrät, wird es ebenfalls mit Bier zubereitet und schmeckt ähnlich würzig wie das Irish Stew mit Rindfleisch und Guinness.

Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Weitere kulinarische Highlights von der grünen Insel

Mit diesem Rezept beteilige ich mich an der Foodblogger-Aktion „Die kulinarische Weltreise“, welche uns diesmal nach Irland geführt hat. Verschiedene Foodblogger kochen aus diesem Anlass typisch irische Gerichte. Hier findest du ihre Rezepte:

  • Sehr köstlich sieht der marmorierte Schokomousse-Kuchen von Petra aus – das Rezept findest du auf ihrem Blog Chili und Ciabatta. Absolut köstlich muss auch ihr Irischer Käseauflauf sein.
  • Irish Soda Bread haben gleich mehrere Foodblogger zubereitet. Bei Carina auf Coffee2Stay gibt es beispielsweise eine Variante dieses irischen Traditionsbackwerks. Das Rezept für einen Guinness-Schokoladen-Aufstrich von Carina klingt auch sehr köstlich.
  • Auf dem Blog fluffig & hart  findest du das Irish-Soda-Bread-Rezept von Sonja. Außerdem hat sie Traditional Irish Stew aus der Cook4Me zubereitet.
  • Likörchen gefällig? Irish Cream gibt es bei Simone auf ihrem Blog Zimtkringel.
  • Einen beschwipsten Kuchen hat Andrea zubereitet und stellt auf our food creations einen Whiskey-Schokoladen-Kuchen vor. Und noch ein zweites Rezept steuert sie bei – bei Colcannon handelt es sich um ein typisch irisches Kartoffel-Kohl-Püree. Ein tolles irisches One Pot Gericht ist auch ihr Dublin Coddle. Insgesamt war Andrea wohl vom Reiseziel Irland total begeistert – sie hat zusätzlich noch Irish Seafood Chowder, Guinness-Hähnchen, Waterford Blaas, Boxty – Irische Kartoffelküchlen, Irish Whiskey Cream Liqueur, Irish Apple Crumble, Irish Coffee, Apple Cider Cake und Irish Champ zubereitet. Wahnsinn, das nenne ich mal fleißig!
  • Das irische Kartoffelpüree hat Britta ebenfalls zubereitet. Ihr Colcannon-Rezept findest du auf Brittas Kochbuch. Auch ein Irish Soda Bread hat sie gebacken und eine Fischsuppe – Irish Fish Chowder gekocht.
  • Noch einmal Irish Stew, diesmal in einer Version mit Kräuterbrötchen-Topping, gibt es bei Wilma auf ihrem Blog Pane-Bistecca.
  • Eine weitere köstliche Variante des Guinness Stew findest du bei Susanne auf magentratzerl.
  • Michael stellt auf SalzigSüssLecker den Sheperds Pie vor.
  • Ich liebe Scones! Auf Küchentraum & Purzelbaum zeigt uns Kathrina ein Rezept für Weihnachtliche Scones.
  • Einen Irischen Apfelkuchen hat Ulrike von Küchenlatein zubereitet.
Das könnte dich auch interessieren
6 Kommentare
  1. 5 stars
    Hui, dein Guinness-Stew sieht auch so gut aus! Ich glaube, das gibt es die Tage bei uns auch mal. Bei diesen Temperaturen kann man damit ja nichts falsch machen.
    Liebe Grüße
    Tina

  2. Pane-Bistecca

    5 stars
    Stew ist einfach gut und eigentlich so einfach zu kochen!

    LG Wilma

  3. Simone

    5 stars
    Liebe Cornelia, deine Art von Stew ist mir unsagbar viel lieber, als die Variante mit Hammel. Die Sauce schreit förmlich danach, mit Brot aufgedipt zu werden. Köstlich!
    Liebe Grüße
    Simone

  4. Kathrina

    5 stars
    Das sieht wirklich sehr lecker aus und eine super Erklärung dazu.

  5. Volker

    Hallo Cornelia,

    ich finde ein Irish Stout passt ganz hervorragend in den Irish Stew.
    Haben wir auch gemacht, allerdings haben wir Lammfleisch genommen.

    Hammel bekommt man ja leider kaum noch.

    Gruß Volker

  6. Susanne

    Da hatten wir beide die gleiche Idee :-). Aber beim nächsten Mal verwende ich auch etwas Worchestershiresauce, das ist bestimmt toll.

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung