Apfelkuchen mit Marzipan

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich in irgend einer Art und Weise dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Apfelkuchen ist der Klassiker unter den Kuchenrezepten und kommt doch immer wieder gut an. Eine Variation des klassischen Rezepts ist dieser Apfelkuchen mit Marzipan – ein absolutes Highlight für alle, die Marzipan mögen! Auf Basis eines ganz normalen versunkenen Apfelkuchens aus Rührteig entsteht hier durch das Hinzufügen nur weniger Zutaten eine moderne Interpretation des Klassikers. Es gesellen sich zu Äpfeln und Rührteig noch Marzipan-Rohmasse, Zimt und Vanille – diese Kombination klingt doch schon mal sehr gut!

Der perfekte Sommerkuchen

Dieser Apfelkuchen mit Marzipan ist übrigens ein perfekter Sommerkuchen. Wenn du diesen Kuchen auf die Kaffeetafel auf Balkon, Terrasse oder im Garten stellst, musst du keine Angst haben, dass die Sonne ihn zum „Schmelzen“ bringt. Keine Creme, keine Füllung kann bei der Wärme leiden und den Kuchen unansehnlich werden lassen. Dabei ist der Kuchen total lecker!

Apfelkuchen mit Marzipan
Apfelkuchen mit Marzipan

Welche Apfelsorten eignen sich für diesen Apfelkuchen mit Marzipan

Grundsätzlich kannst du für Apfelkuchen natürlich jede Apfelsorte verwenden. Allerdings eignen sich tatsächlich einige Sorten auf Grund ihrer spezifischen Eigenschaften wie Säuregehalt, Aroma und Konsistenz besser als andere. Es gibt sogenannte Tafel-Äpfel und Koch-/Back-Äpfel. Während die Tafel-Äpfel zum Verzehr in rohem Zustand köstlich sind, kommt das volle Aroma der Koch-/Back-Äpfel erst bei der Verarbeitung voll zur Geltung.

Ich empfehle, eher säuerliche und aromatische Äpfel wie beispielsweise Boskoop, Cox Orange oder Gravensteiner zum Backen zu verwenden. Diesen Apfelkuchen auf den Fotos habe ich übrigens mit heimischen Boskoop-Äpfeln gebacken. Dabei handelt es sich um spät reifende Äpfel (Erntezeit Ende September bis Mitte Oktober) die gut lagerfähig und damit locker bis März haltbar sind. Sie haben durch einen hohen Säureanteil einen recht säuerlichen Geschmack, aber gleichzeitig auch einen hohen Zuckergehalt. Dieser kommt beim Backen gut zur Geltung.

Apfelkuchen mit Marzipan
Apfelkuchen mit Marzipan

Die Vorbereitungen

Bevor es an die Zubereitung geht, stelle ich mir das benötigte Equipment und alle Zutaten für den Apfelkuchen mit Marzipan auf der Arbeitsfläche bereit. Außerdem wird die Backform vorbereitet: die Springform wird gefettet und gemehlt. Wie das funktioniert, habe ich in meinem Beitrag Spanischer Mandelkuchen trifft Erdbeertorte ausführlich erklärt.

Außerdem wird der Backofen auf 175°C vorgeheizt.

Apfelkuchen mit Marzipan

Selbstgebackener Kuchen ist das Highlight jeder Kaffeetafel – dieser Apfelkuchen mit Marzipan und einem leichten Hauch von Zimt und Vanille ist einfach himmlisch. Darf es noch ein wenig Sahne dazu sein?
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Kaffeepause
Land & Region: Deutschland
Keyword: Gebäck, Kuchen, Torte
Portionen: 12

Equipment

  • Teigschüssel
  • Teigschaber
  • Handrührgerät und ggf. Pürierstab
  • Messbecher
  • Teelöffel
  • Küchenwaage
  • Küchenmesser
  • Springform 26 cm Durchmesser

Zutaten

  • 250 Gramm Mehl Type 405
  • 200 Gramm Marzipan-Rohmasse
  • 200 Gramm Butter
  • 80 Gramm brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 1/2 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 TL Salz
  • 120 ml Milch 3,5% Fett
  • 4 Stück Eier
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • Mandeln gehobelt
  • 5 Stück Äpfel

Zubereitung

  • Die Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke zerbröseln oder schneiden und für die spätere Verwendung bereitstellen.
  • Die Äpfel vom Kerngehäuse befreien, schälen und in Spalten schneiden. Ebenfalls zur Seite stellen.
  • In derTeigschüssel die Butter mit dem braunen Zucker, dem Vanillezucker, Zimt und Salz schaumig rühren.
  • Die Marzipan-Brösel hinzugeben und alles gut vermengen, so dass eine glatte Masse entsteht. Wenn das mit dem Handrührgerät nicht funktioniert, dann ggf. einen Pürierstab verwenden.
  • Nun können nach und nach die Eier und die Milch hinzu gegeben werden.
  • Zuletzt Mehl und Backpulver in die Schüssel geben und alles ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Hälfte des Teigs in die vorbereitete Springform geben und die Hälfte der Apfelstücke darauf verteilen. Dazu schneide ich die Spalten noch einmal in kleinere Stücke.
  • Auf diese Schicht aus Apfelstücken kommt die zweite Hälfte des Rührteigs und obenauf werden schließlich die Apfelspalten kreisförmig verteilt. Großzügig die gehobelten Mandeln darüber streuen und dann kann der Kuchen auch schon in den vorgeheizten Backofen.
    Apfelkuchen mit Marzipan
  • Bei 175°C Ober- und Unterhitze muss der Kuchen nun ca. 60 Minuten backen. Der Teig sollte dann eine leichte Karamellfarbe angenommen und am Rand eine leckere braune Kruste ausgebildet haben.
  • Nach dem Abkühlen kann der Kuchen ganz nach Belieben noch mit Zimtzucker bestreut und mit Schlagsahne serviert werden. Guten Appetit!
    Apfelkuchen mit Marzipan
Apfelkuchen mit Marzipan
Apfelkuchen mit Marzipan

Mehr Inspiration für Backrezepte

Darf es noch mehr Inspiration für leckeren Kuchen sein? Auf SilverTravellers habe ich noch einige weitere Rezepte für Kekse, Kuchen oder Torten:

  • Ebenfalls sehr fruchtig und auch noch nach Marzipan schmeckt die Fusion aus Spanischem Mandelkuchen und Erdbeertorte.
  • Es soll eine Torte für besondere Anlässe sein? Dann habe ich hier mit der Schmetterlingstorte eine schnelle und einfache Variante, die aber gleichzeitig deine Gäste total beeindrucken wird.
  • Ein Schokoladenkuchen geht doch immer – dieser hier ist so wunderbar fluffig und saftig, dass man gar nicht genug davon bekommen kann.

Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.