Pflaumenmus selber machen – einfach und schnell mit Gelierzucker

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Wolltest du schon immer einmal ein Pflaumenmus selber machen? Dieses Pflaumenmus Rezept ist sehr einfach und nimmt auch nicht so viel Zeit in Anspruch, wie die klassische Variante. Normalerweise ist ja selbstgemachtes Pflaumenmus eine sehr zeitraubende Angelegenheit. Nach den meisten Rezepten muss das Pflaumenmus mehrere Stunden köcheln – mal mit, mal ohne Rühren.

Ich erinnere mich noch gut daran, dass meine Oma früher immer sehr viel Pflaumenmus gekocht hat. Der große Pflaumenbaum im Garten trug wohl unglaublich viele Früchte und irgendwie mussten diese ja verarbeitet werden. Also wurde in einem großen Kessel in der Waschküche Pflaumenmus gekocht und dieses später eingeweckt. Den ganzen Tag dauerte die Arbeit an – zuerst die Pflaumen entsteinen, dann stundenlang erhitzen und rühren. Und natürlich ab und zu mal naschen. Eine schöne Kindheitserinnerung. Aber den Pflaumenbaum gibt es längst nicht mehr und heute muss es auch einfach schneller gehen. Was geblieben ist: ich liebe diesen aromatischen Geruch und Geschmack und mag immer noch Pflaumenmus selber machen.

Pflaumenmus selber machen

Mus oder Konfitüre?

Pflaumenmus wird ohne Zugabe von Geliermittel und mit einem geringeren Zuckeranteil als Konfitüre hergestellt – und daher muss es auch wesentlich länger kochen. Wenn man es also sehr genau nimmt, ist das schnelle Pflaumenmus nach diesem Rezept eigentlich gar kein Mus, sondern eine Konfitüre. Egal. Es sieht aus wie Pflaumenmus, duftet wie Pflaumenmus und schmeckt ebenso gut – also läuft das bei mir auch unter der Überschrift > Pflaumenmus selber machen <

Pflaume oder Zwetschge?

Zwetschgen sind eine Unterart der Pflaumen und eignen sich ganz besonders gut für Pflaumenmus, da sie nicht ganz soviel Saft enthalten und sehr aromatisch sind. Das Mus wird daher nicht so sehr flüssig und hat eine bessere Konsistenz.

Zwetschgen sind daran zu erkennen, dass sie im Gegensatz zur eher runden Pflaume kleiner, länglich und an den Enden spitz zulaufend sind. Außerdem sind sie meist mit einer weißlichen, wachsartigen Schicht überzogen. Dieser Film schützt die Zwetschgen vor dem Austrocknen.

Um es auf den Punkt zu bringen: jede Zwetschge ist eine Pflaume, aber nicht jede Pflaume ist eine Zwetschge. Pflaumenmus kann man letztlich aus beiden zubereiten.

Pflaumenmus selber machen
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Pflaumenmus selber machen – ein einfaches Rezept

Dieses Pflaumenmus Rezept ist sehr einfach und nimmt auch nicht so viel Zeit in Anspruch, wie die klassische Variante des leckeren Brotaufstrichs.
Gericht: Frühstück, Kaffeepause, Kleinigkeit
Land & Region: Deutschland
Keyword: Brotaufstrich, Marmelade
Portionen: 6

Equipment

  • Küchenmesser
  • Schneidebrett
  • Küchenwaage
  • Teelöffel
  • Holzlöffel
  • großer Topf
  • kleiner Teller für die Gelierprobe
  • 6 kleine Marmeladengläser
  • Marmeladen-Trichter
  • Kelle

Zutaten

  • 1 kg Pflaumen / Zwetschgen entsteint gewogen
  • 500 Gramm Gelierzucker 2:1
  • 2 TL Pflaumenmus-Gewürz
  • 1/2 Zitrone

Zubereitung

  • Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Ich verwende dabei lauwarmes Wasser, damit löst sich die weiße Schicht auf den Zwetschgen besser ab.
  • Anschließend werden die Zwetschgen-Stücke in einem großen Topf mit dem Gelierzucker und dem Pflaumenmus-Gewürz vermischt, der Zitronensaft hinzugefügt und die Masse zum Kochen gebracht. Ca. 20 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Den Topf von der Wärmequelle nehmen und die nun weiche Pflaumenmasse fein pürieren.Je nach Geschmack kannst du dabei einige Stücke in der Masse belassen.
  • Nach dem Pürieren noch einmal aufkochen und die Gelierprobe machen. Dazu einen Klecks auf eine Untertasse geben und diese kurz in den Kühlschrank stellen. Wenn der Klecks nach wenigen Minuten abgekühlt ist, kannst du die Konsistenz der Masse erkennen. Das schnelle Pflaumenmus wird nicht ganz so fest wie Konfitüre, sollte aber zumindest eine breiige Konsistenz erreichen.
  • Nun wird die Masse in die vorbereiteten Gläser umgefüllt und die Deckel verschlossen.

Pflaumenmus selber machen – die Haltbarkeit

Ich verwende die Twist-off-Gläser, fülle das Pflaumenmus noch heiß ein und verschließe sofort den Deckel. Wenn die Gläser dann abgekühlt sind, sollten sie ausreichend fest verschlossen und der Inhalt ausreichend konserviert sein. Das Pflaumenmus hält sich – wenn es denn nicht vorher aufgegessen wird – durchaus ein Jahr.

Pflaumenmus selber machen

Mehr Rezepte für köstlichen Brotaufstrich

Möchtest du jetzt auch einmal Pflaumenmus selber machen? Oder soll es lieber ein anderer köstlicher Brotaufstrich sein? Aus den verschiedensten Früchten koche ich gern Konfitüren. Inspiration gefällig?


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren
3 Kommentare
  1. Karin

    Hallo, was sind denn die Zutaten für das „Pflaumenmus Gewürz“???

    1. Cornelia

      Hallo Karin, dieses Pflaumenmus-Gewürz gibt es als fertige Gewürzmischung im gut sortierten Supermarkt. Oder online, einfach nach dem Begriff „Pflaumenmus Gewürz“ suchen. Viel Spaß beim Nachkochen! LG Cornelia

  2. Jana

    5 stars
    Oh der Pflaumenmus sieht ja wirklich köstlich aus! Ich liebe den ja schon seit Kindertagen, meine Oma hatte nämlich auch immer alles Obst aus dem Garten eingeweckt und zu Mus und Marmelade verarbeitet! Das müsste ich glatt auch mal ausprobieren! Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Jana

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung