Omas Hühnersuppe – Hausmittel gegen Erkältung

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Omas Hühnersuppe – dieses Gericht, zumindest sein Grundbestandteil, gehört sicher bei vielen zu den Erinnerungen an die Kindheit. Wenn das Kind eine Erkältung hatte, wurde von Oma oder Mama ein großer Topf Hühnersuppe gekocht. Die kräftige Brühe war – und ist immer noch – ein sehr beliebtes Hausmittel gegen Erkältung und soll helfen, diese schnell zu überwinden. So halte ich es auch heute noch: wenn sich erste Anzeichen einer Erkältung zeigen, wird eine leckere Hühnersuppe gekocht.

Hühnersuppe als Hausmittel gegen Erkältung – hilft das wirklich?

Nun ja, an dieser Stelle muss ich natürlich unbedingt darauf hinweisen, dass die Hühnersuppe bei einer Erkrankung keinesfalls den Arztbesuch ersetzen kann!

Aber – und ich habe gelesen, dass dies auch inzwischen durch Untersuchungen belegt sein soll – Omas Hühnersuppe unterstützt durchaus die körpereigenen Abwehrkräfte in ihrem Kampf gegen die Erkältung.

So soll die selbstgemachte Hühnersuppe dazu beitragen, dass die Schleimhäute abschwellen, indem die Aktivität der weißen Blutkörperchen herabgesetzt wird. Durch das Abschwellen der Schleimhäute können Erkältungssymptome wie Schnupfen und Husten vermindert werden. Der heiße Dampf, den man beim Verzehr der Suppe automatisch einatmet, befeuchtet die Schleimhäute und hat eine wohltuende Wirklung

Auch eine entzündungshemmende Wirkung wird der guten alten Hühnersuppe zugesprochen. Welche Inhaltsstoffe der Zutaten – Hühnerfleisch und gekochtes Gemüse – dafür verantwortlich sind, ist allerdings bisher nicht nachgewiesen.

Nicht zu vergessen – gerade bei Erkältung sollte man auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. So eine leckere Hühnersuppe mit viel Flüssigkeit, Vitaminen, Fettsäuren und Mineralien leistet dabei einen sehr guten Beitrag.

Wie auch immer – mit viel Liebe gekocht tut Omas Hühnersuppe als Hausmittel gegen Erkältung Körper und Seele gut!

Omas Hühnersuppe Hausmittel gegen Erkältung
Omas Hühnersuppe – Hausmittel gegen Erkältung

Was ist drin in Omas Hühnersuppe ?

So eine Hühnersuppe ist ganz einfach und schnell gekocht – die Zutaten habe ich eigentlich immer im Haus. Die kräftige Hühnerbrühe kann man natürlich idealerweise aus einem schönen frischen Suppenhuhn zubereiten – aber wenn es schnell gehen soll, tut es auch ganz einfach eine Packung Hühnerklein aus dem Tiefkühlschrank. Das sieht zwar nicht sehr appetitlich aus – aber für eine kräftige Brühe ist es ideal. Nach dem Kochen wird es ja wieder aus dem Topf genommen und nicht weiter verwendet – also ist das Aussehen nebensächlich.

Falls du dich jetzt fragst, was Hühnerklein eigentlich ist: unter diesem Begriff sind verschiedene Teile des Huhns zusammengefasst. Dazu gehören beispielsweise das fleischarme Rückenstück des Huhns, die Flügel, der Hals. Du findest Hühnerklein im  Tiefkühlbereich des Supermarktes und es ist wirklich sehr preiswert.

Omas Hühnersuppe Zutaten
Zutaten für Omas Hühnersuppe

Das Suppengewürz bestehend aus Karotten, Pastinaken, Lauch, Petersilie, Sellerie, Zwiebeln und Tomaten gibt es in getrockneter und damit lange haltbarer Form am Gewürzstand eines gut sortierten Supermarktes. Davon habe ich immer eine Packung im Küchenschrank.

Für die Fleischeinlage verwende ich etwas Hähnchenbrustfilet, als Gemüsebeigabe eignen sich Möhren, Kohlrabi, Blumenkohl, Erbsen – ganz nach Belieben als Frischgemüse oder Tiefkühlware.

Ich gebe gern noch ein wenig gekochten Reis in die Hühnersuppe, alternativ eignen sich natürlich auch Suppennudeln. Ich erinnere mich, dass meine Oma gern diese Buchstabennudeln verwendete, was mich immer dazu verleitete, auf dem Tellerrand Nudeln zu Worten zusammenzufügen.

Was du bei der Zubereitung beachten solltest

Falls du ein Suppenhuhn verwendest, ist die Kochzeit natürlich wesentlich länger – 2 Stunden sollte es schon köcheln, um eine schöne Brühe zu ergeben und weich zu sein. Beachte bitte, dass dessen Fleisch nicht wirklich zart ist – auch nicht nach längerer Kochzeit. Als Suppeneinlage ist es dennoch geeignet.

Die Suppenbasis – egal ob du nun ein ganzes Suppenhuhn verwendest oder Hühnerklein – unbedingt mit kaltem Wasser aufsetzen und langsam erhitzen. Das verhindert, dass das Eiweiß gerinnt, bevor es seine wertvollen Inhaltsstoffe an die Brühe abgegeben hat.

Omas Hühnersuppe Hausmittel gegen Erkältung
traditionelles Hausmittel gegen Erkältung – Omas Hühnersuppe

Unterschied Suppenhuhn und Hähnchen

Im Supermarkt hast du dir bestimmt schon einmal die Frage gestellt, was denn der Unterschied zwischen Hähnchen und Suppenhuhn ist. Hinter beiden Bezeichnungen verbirgt sich ein Huhn – allerdings haben beide Produkte völlig unterschiedliche Eigenschaften und Verwendungszwecke.

Natürlich kannst du auch das Brathähnchen für eine Hühnersuppe verwenden – aber zum Einen ist das deutlich teurer und das Ergebnis – die Brühe – wird auch bei weitem nicht so lecker sein, wie mit einem Suppenhuhn oder Hühnerklein.

Die Brathähnchen mit einem Gewicht zwischen 700 – 1500 Gramm sind bei Schlachtung ca. 35-40 Tage alt und besitzen ein zartes, helles Fleisch sowie eine dünne Haut mit wenig Fett darunter. Sie eignen sich daher perfekt für Gerichte, bei denen es auf das Fleisch ankommt, beispielsweise Hähnchen im Ganzen gebraten, Frikassee, Geschnetzeltes.

Das Suppenhuhn dagegen ist eine Legehenne, die erst ab einem Alter von 15 Monaten geschlachtet wird und bringt je nach Größe zwischen 1000 – 3000 Gramm auf die Waage. Bei diesen relativ alten Tieren ist das Fleisch eher zäh – dafür haben sie aber viel Fett angesetzt und eignen sich hervorragend für eine kräftige Brühe. Daher kommt wohl auch der Name ‚Suppenhuhn‘

Omas Hühnersuppe Hausmittel gegen Erkältung
Rezept drucken
5 von 6 Bewertungen

Omas Hühnersuppe - Hausmittel gegen Erkältung

Schon als Kind haben viele von uns Omas Hühnersuppe als Hausmittel gegen Erkältungen genossen - hier ist mein Rezept, nach welchem ich auch heute noch diese gute alte Hausmannskost zubereite.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Hauptgericht, Kleinigkeit, Vorspeise
Land & Region: Deutschland
Keyword: Geflügel, klassisch, leicht, Suppe
Portionen: 4

Equipment

  • großer Suppentopf
  • mittlerer Suppentopf
  • kleiner Topf
  • Küchensieb
  • Holzlöffel
  • Schneidebrett
  • Küchenmesser
  • Esslöffel
  • 3-4 Schälchen für die vorbereiteten Zutaten

Zutaten

  • 1 Packung Hühnerklein 500 Gramm
  • 200 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • 3 EL Suppengewürz getrocknet
  • 1 TL Salz
  • 85 Gramm Reis Maßangabe ungekocht
  • 4 Stück Möhren alternativ Kohlrabi, Blumenkohl etc.
  • 200 Gramm grüne Erbsen Tiefkühlware
  • 2 Liter Wasser (ungefähr)

Zubereitung

  • Das Hühnerklein im gefrorenen Zustand mit dem Suppengewürzund dem Salz in den großen Suppentopf geben, mit Wasser aufgießen. Das Hähnchenbrustfilet ebenfalls mit in den Topf geben. Bei geschlossenem Deckelzum Kochen bringen und anschließend ca. 40 Minuten kochen.
  • Das Hähnchenbrustfilet wieder aus dem Topf nehmen. Anschließend die Brühe durch ein Sieb in einen geeigneten Behälter gießen. Ich verwende dazu meist einen zweitenSuppentopf, in welchem ich die Hühnersuppe dann auch zubereite.
  • Das Gemüse schälen und in löffelgerechte Stücke schneiden.
  • Nun wird das Gemüse in den Topf zur Brühe gegeben. Es soll noch ein wenig Biss haben, also nicht allzu lange gekocht werden; 10 Minuten sollten ausreichend sein.
  • Inzwischen in dem kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen. Sobald es kocht, den vorher in einem Sieb abgespülten Reis hinein geben und ca. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.
  • Zum Schluss das Fleisch noch in löffelgerechte Stücke schneiden, den Reis durch ein Sieb abgießen und alles zur Brühe in den Topf geben.
  • Mit ein wenig kleingeschnittener Petersilie garnieren und servieren.
    Omas Hühnersuppe Hausmittel gegen Erkältung

Mehr Inspiration: weitere Hausmannskost – Rezepte

Du suchst noch weitere Rezepte, die unsere Großeltern schon zubereitet haben? Dann schau doch gern einmal hier vorbei:

Natürlich gibt es noch viel mehr Rezepte auf SilverTravellers – stöbere gern selbst ein wenig in der entsprechenden Kategorie auf diesem Blog!


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren
9 Kommentare
  1. Schokodil

    5 stars
    Wir sind nicht so die Suppenesser, auch wenn sie hin und wieder als Nebenprodukt bei der Zubereitung für Frikassee abfällt.
    Bei uns gibt es dann eher eine dicke Minestrone mit Fenchel drin und einen guten Schuss Habanero. Das macht die Nase frei.
    Liebe Grüße vom Schokodil

    1. Cornelia

      Aah, das ist auch eine tolle Idee. Muss ich mir direkt merken!

  2. Mo

    5 stars
    Ich liebe ja Suppen und eine Hühnersuppe ist bei Krankheit ein absolutes Muss für mich. Meistens kommt mein Papa vorbei und kocht sie mir. Ich liebe seine Hühnersuppe und es muss immer ein riesiger Topf sein.
    Dein Rezept probiere ich aber auch mal aus, dann muss mein Papa nicht extra 100 Km angefahren kommen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Bea

    5 stars
    Oh nein, so etwas Leckeres mir jetzt vorzustellen, ist ja fies. Ich hab total Hunger jetzt. Die Hühnersuppe käme jetzt recht. Erkältet sind wir alle ein bisschen, draußen ists eklig – da würde es passen. Ich bin dann mal in der Küche. Bis dann.

    Lieben Gruß, Bea.

  4. Britta

    5 stars
    Ich finde Hühnersuppe ist ein Allheilmittel. Sie hilft bei Erkältung, Magen er stimmung und früher auch nach einer Feucht fröhlichen Feier.

  5. Eileen

    5 stars
    Ach ja, es geht doch nichts über eine gute Hühnersuppe. Das weckt dann doch auch Kindheitserinnerungen, wenn Mama oder Oma einen versorgt haben. Ich glaube ja, dass ist eines der ersten Rezepte die man dann relativ schnell auch selbst kocht, wenn man alleine holt. Schließlich möchte man nicht immer gleich zu Medikamenten greifen.

    Viele Grüße Eileen

  6. Jana

    5 stars
    Oh ja, die hat meine Oma auch immer gekocht und war die lecker! Meine Mutter kocht sie heutzutage auch noch regelmäßig , ab und zu auch mit Buchstabennudeln, die ich auch immer noch gern zu Wörtern lege 😉

    Liebe Grüße
    Jana

  7. Avaganza

    Ich bin ein kleiner Suppenkasper – meine Kinder leider weniger. Aber Hühnersuppe essen sie ganz gerne und ich koche sie vor allem im Winter sehr gerne. Ich werde gerne einmal deine Version probieren.

    lg
    Verena

  8. Jürgen

    Endlich mal ein Blog mit tollen Rezepten, die man einfach ausdrucken kann! Das Smartphone neben dem Kochtopf ist doch reichlich unpraktisch. Danke!

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.