Gefluegelleber mit Schmorzwiebeln

Gebratene Geflügelleber wie auf dem Weihnachtsmarkt

Welche kulinarischen Köstlichkeiten verbindest du mit dem Weihnachtsmarkt? Bei mir sind es natürlich die echten Magdeburger Schmalzkuchen, gebrannte Mandeln, Mutzbraten mit Sauerkraut, Grünkohl, Flammlachs, Glühwein und – last but not least – gebratene Geflügelleber mit Schmorzwiebeln und Schwarzbrot. Ja, tatsächlich ist letzteres eine sehr beliebte Spezialität auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt und der Verkaufsstand mit den Leberspezialitäten ist immer sehr gut besucht. Daher war es gar nicht so einfach, ein Foto ohne dutzende Passanten zu machen – ich war extra gleich nach Marktöffnung an einem Dienstag vor Ort, da war es noch verhältnismäßig leer. Eine Portion Leber gab es natürlich trotzdem.

Gefluegelleber mit Zwiebeln auf dem Weihnachtsmarkt
Gebratene Geflügelleber auf dem Weihnachtsmarkt

Eigentlich bin ich so gar nicht Fan von Innereien – ich mochte sie schon als Kind nicht und sie fanden später in meiner Küche auch nicht statt. Irgendwann einmal habe ich dann aber auf dem Weihnachtsmarkt ein Stück gebratene Geflügelleber probiert, die sich mein Mann als Snack gekauft hatte – und tatsächlich schmeckte sie mir recht gut und machte Appetit auf mehr. Leider wurden die Portionen auf dem Weihnachtsmarkt in den letzten Jahren immer kleiner und immer teurer – was liegt da näher, als den beliebten Snack auch einmal selbst zu Hause zuzubereiten? Wer mag, kann ja daraus eine vollwertige Mahlzeit machen und das Brot durch eine warme Beilage ersetzen. Dazu eignet sich beispielsweise ganz hervorragend ein köstliches Kartoffel-Pastinaken-Püree.

Zu Gast bei zorras kulinarischem Adventskalender

Im letzten Jahr hatte ich mich leider erfolglos darum beworben, ein Türchen im kulinarischen Adventskalender auf zorras Foodblog „1x umrühren bitte aka kochtopf“ befüllen zu dürfen. Vor einigen Wochen sah ich in einer Facebook-Gruppe den Aufruf zum diesjährigen Kalender, fragte erneut an – und tatsächlich darf ich nun das Türchen Nummer 5 mit einem selbstgewählten Rezept befüllen. Ich freue mich sehr, in diesem Jahr nun mitwirken zu können.

Falls du den kulinarischen Adventskalender von zorra noch nicht kennst, solltest du ihn unbedingt einmal anschauen und auch noch einmal die bereits vergangenen Türchen öffnen. Es gibt auch diesmal wieder ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Die Gewinnspielfragen kannst du sicher locker beantworten, wenn du alle Beiträge aufmerksam verfolgst.

Banner Kulinarischer Adventskalender

Aber nun zurück zu meinem Beitrag – heute geht es nun also um gebratene Geflügelleber. Welche Lebersorte du verwendest, bleibt ganz deinen persönlichen Vorlieben überlassen. Ich habe mich für Hühnerleber entschieden.

Welche Sorten Leber verwenden wir in der Küche und wie unterscheiden sich diese?

Während Leber in Frankreich durchaus einen Platz in der gehobenen Küche hat, ist sie in Deutschland ein typisches Element der Hausmannskost. Früher galten Innereien als Arme-Leute-Essen. Das hat sich inzwischen geändert, den Stellenwert wie in Frankreich hat sie allerdings bei uns nicht. Dennoch gibt es heute eine Vielfalt an Rezepten mit Leber und ob man nun Kalbsleber, Hühnerleber, Entenleber oder Gänseleber zubereitet, ist reine Geschmackssache.

Rinderleber hat einen kräftigen Geschmack und eine feste Textur. Sie eignet sich gut für Gerichte wie Leberpastete oder gebratene Leber.

Kalbsleber ist zarter und milder im Geschmack als Rinderleber. Sie ist besonders beliebt in der gehobenen Küche und wird oft kurz gebraten oder geschmort.

Schweineleber hat einen kräftigen, etwas süßlichen Geschmack. Sie wird oft in Hausmannskostgerichten wie Leberwurst verwendet.

Hühnerleber und Putenleber ist im Vergleich zu Rind und Kalb zarter und hat einen milderen Geschmack. Sie eignet sich gut für schnelles Braten im Ganzen.

Die Leber von Enten und Gänsen wird häufig für die Zubereitung von Pasteten verwendet.

Kann man Leber bedenkenlos verzehren?

Leber ist nährstoffreich und besitzt verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, darunter Vitamin A, Vitamin B12, Eisen, Kupfer und Zink. Wie eigentlich bei allen Lebensmitteln kommt es auf die verzehrte Menge und die Häufigkeit des Verzehrs an. Menschen mit gesundheitlichen Bedenken oder speziellen Ernährungsanforderungen sollten vor dem regelmäßigen Verzehr von Leber mit einem Arzt oder Ernährungsexperten sprechen. In Maßen genossen und als Teil einer ausgewogenen Ernährung, kann Leber jedoch eine gesunde und nährstoffreiche Quelle sein.

Wie wird Leber zubereitet?

Vorbereitung der Leber

Reinige die Leber gründlich, tupfe die überschüssige Nässe mit Küchenpapier ab und entferne eventuelle Membranen oder Blutgefäße. Schneide sie in gleichmäßige Stücke, wenn nötig.

rohe Geflügelleber
rohe Geflügelleber

Mehl-Bestäubung

Optional kannst du die Leber leicht mit Mehl bestäuben, dies verleiht der Leber außen eine festere Textur.

mehlierte Leber
mehlierte Leber

Braten

Erhitze eine Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe und füge Butter oder Öl hinzu. Wenn die Butter geschmolzen ist oder das Öl heiß ist, lege die Leberstücke in die Pfanne. Brate sie etwa 2-5 Minuten pro Seite, bis sie außen knusprig und innen noch zart sind. Beachte, dass die genaue Kochzeit je nach Dicke der Leberstücke variieren kann. Achte darauf, die Leber nicht zu lange zu braten, da sie sonst zäh werden kann.

gebratene Geflügelleber in der Pfanne
gebratene Geflügelleber in der Pfanne

Würzen

Du kannst die Leber vor oder nach dem Braten würzen – ganz nach Belieben. Ich bevorzuge es, nach dem Braten die Gewürze hinzuzufügen. Gängige Gewürze  sind Salz und Pfeffer, alternativ verwende ich gern eine Steak-Gewürzmischung.

Du kannst auch weitere Gewürze oder Kräuter deiner Wahl hinzufügen. Einige beliebte Optionen sind Thymian, Rosmarin, Paprika oder Kreuzkümmel.

gebratene Geflügelleber mit Schmorzwiebeln
gebratene Geflügelleber mit Schmorzwiebeln

Was sind Schmorzwiebeln?

Eine köstliche Beilage für gebratene Geflügelleber sind Schmorzwiebeln. Dazu verwendest du idealer Weise Gemüsezwiebeln. Du hast sie bestimmt schon einmal im Gemüseregal des Supermarktes gesehen – sie sind in der Regel deutlich größer als andere Sorten. Die beiden Zwiebeln, die ich für dieses Rezept verwendete, waren etwa faustgroß. Zudem sind sie milder im Geschmack  als gewöhnliche Zwiebeln. Dies liegt daran, dass sie weniger Schwefelverbindungen enthalten, die für den scharfen Geschmack und die Tränen beim Schneiden von Zwiebeln verantwortlich sind.

Schmorzwiebeln in der Pfanne
Schmorzwiebeln in der Pfanne
Gefluegelleber mit Schmorzwiebeln
Rezept drucken Rezept pinnen
5 von 2 Bewertungen

Gebratene Geflügelleber mit Schmorzwiebeln

Gebratene Geflügelleber wie auf dem Weihnachtsmarkt wird mit Schmorzwiebeln und Schwarzbrot serviert. Einfach köstlich!
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit15 Minuten
Gesamtzeit30 Minuten
Gericht: Hauptgericht, Kleinigkeit
Küche: Deutschland
Keyword: deftig, Weihnachten
Portionen: 2
Kalorien: 400kcal

Kochutensilien

  • 1 Messbecher
  • 1 Esslöffel
  • 1 Küchenmesser
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Teller
  • 2 Schüsseln für die vorbereiteten Zutaten
  • Küchenpapier
  • 1 Küchenzange
  • 1 Holzlöffel
  • 2 Pfannen

Zutaten

  • 500 Gramm Hühnerleber
  • 2 EL Mehl
  • 2 Stück Gemüsezwiebel groß
  • Steak-Gewürzmischung alternativ: Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 50 Milliliter Gemüsebrühe
  • Pflanzenöl zum Braten

Zubereitung

  • Die Gemüsezwiebeln schälen, halbieren und in Halbringe schneiden. Für die weitere Verwendungbeiseite stellen.
  • Die Geflügelleber sollte frisch sein und gründlich gereinigt werden. Ggf. abspülen und anschließend mit dem Küchenpapier trocken tupfen. Eventuell vorhandenes Fett, Membranen oder Blutgefäße sauber heraustrennen. Die Geflügelleber ist von Natur aus nicht sehr groß, muss daher nicht extra in Stücke geschnitten werden.
  • Das Mehl auf einen Teller geben und die Leberstücke darin wenden, so dass sie rundum bemehlt sind.
  • Erhitze in zwei Pfannen das Pflanzenöl. Zwiebeln und Leber sollten parallel braten, um später gleichzeitig fertig zu sein.
  • In eine Pfanne gibst du die geschnittenen Zwiebeln und brätst sie unter regelmäßigem Rühren an. In die Zweite Pfanne gibst du ca. 5 Minuten später die Leberstücke und brätst sie in dem heißen Öl von jeder Seite 2-5 Minuten, je nach Größe und Dicke der einzelnen Stücke.
  • Sobald die Zwiebeln gut Farbe genommen haben, kannst du eine Prise Zucker zugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Kurz weiterdünsten lassen.
  • Sobald die Leberstücke fertig gebraten sind, streust du nach Belieben das Steak-Gewürz darüber.
  • Die gebratene Geflügelleber servierst du wie auf dem Weihnachtsmarkt mit Schmorzwiebeln und Schwarzbrot.

Hast du dieses Rezept für gebratene Geflügelleber mit Schmorzwiebeln ausprobiert?

Ich würde mich sehr über dein Feedback zu diesem Artikel freuen. Gibt es auf dem Weihnachtsmarkt deines Heimatortes ebenfalls besondere Spezialitäten, vielleicht sogar ebenfalls gebratene Geflügelleber? Hast du dieses Rezept ausprobiert und – falls du es nachgekocht hast – wie hat es dir gemundet? Nutze für dein Feedback gern die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag unten auf dieser Seite.

5 Kommentare zu „Gebratene Geflügelleber wie auf dem Weihnachtsmarkt“

  1. Ich finde ja total süß, dass du extra für die Weihnachtsmarkteröffnung hin bist, um ein Foto zu machen. Ich mochte Innereien auch noch nie, aber das sieht lecker aus.

  2. 5 Sterne
    An der Leberbude auf dem Weihnachtsmarkt komme ich auch nicht ohne eine Kostprobe vorbei. Interessant, bin bisher noch nicht auf die Idee gekommen, das zu Hause mal zu machen. Aber stimmt, klingt eigentlich ganz easy.

  3. 5 Sterne
    Lieben Dank für das Adventskalendertürchen, bisher gab’s eher Schweine- oder Rinderleber bei uns und nur für den Kater hole ich Geflügelinnereien, aber eben gab’s Hähnchenleber mit Stampfkartoffeln zu Mittag. Hab nur die Gemüsezwiebel überlesen😸. Macht aber nichts, wird es wieder mal geben das Gericht.
    Herzliche Grüße und einen schönen zweiten Advent

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




Nach oben scrollen