Sehnsucht nach dem Meer

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Im Moment des Schreibens dieses Beitrags befinde ich mich gerade auf dem Meer. Um genau zu sein: auf der Ostsee. Diesmal bin ich allerdings nur auf der Durchreise – mit der Fähre von Rostock nach Trelleborg, und dann geht es weiter zu einem Ferienhäuschen in Südschweden. Sechs Stunden ist die Fähre unterwegs, bis wir in Trelleborg anlegen werden. Genug Zeit, mich mit dem Thema der Blogparade des Deutschen Historischen Museums zu befassen: „Europa und das Meer – Was bedeutet mir das Meer?“ | #DHMMeer.   Diese Blogparade läuft begleitend zur Ausstellung „Europa und das Meer“, die vom  im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu besichtigen ist. Wie ist das also mit der Sehnsucht nach dem Meer?

Irgendwas mit Meer haben unsere Urlaube eigentlich immer zu tun. Ob Kreuzfahrt, Urlaub an irgendeiner Küste oder eben – wie diesmal – nur eine Überquerung der Ostsee mit einer Fähre. Das Motto der Blogparade ist also absolut mein Thema. Ein großer Schwerpunkt auf SilverTravellers sind Beiträge rund um das Thema Kreuzfahrt. Aber um Kreuzfahrt soll es heute nicht gehen, sondern um die Ostsee und ihre wohl schönste Insel.

Mein Meer ist die Ostsee – und welches ist deines?

Die Ostsee ist es auch, die mir beim Begriff „Meer“ als Erstes einfällt – mein Meer sozusagen. An die deutsche Ostseeküste zieht es mich immer wieder einmal. Beim Anblick des Meeres ist dann ganz schnell die lange Anreise von meist mehr als 4 Stunden Autofahrt vergessen. Diesmal waren wir sogar noch länger unterwegs, fast fünf Stunden haben wir uns zu Ferienbeginn über die übervolle Autobahn mit diversen Staus gequält. Ausgerechnet zur Hauptreisezeit müssen natürlich gefühlt dutzende Baustellen auf der A24 aufgemacht werden.

Die unterschiedlichsten Autokennzeichen sehen wir auf der Strecke, voll gepackte Autos und viele Wohnmobile. Darin Menschen mit Sehnsucht nach dem Meer und vermutlich einem ähnlichen Ziel: Rügen, Warnemünde, Usedom, Fischland Darß – Hauptsache Ostseeküste. Die Strände in Deutschlands Norden können es in Breite und Feinsandigkeit auch durchaus mit dem Mittelmeerstrand aufnehmen. Naja, zugegeben – das Mittelmeer ist ein wenig wärmer. Aber sonst? Die Luft schmeckt nach Salz, man hört das Rauschen der Wellen und die Füße gehen über weichen feinen Sand – das ist für mich Entspannung pur.

Sehnsucht nach dem Meer

Meine Lieblingsinsel ist Rügen – und welche Insel magst du am liebsten?

Immer wieder einmal machen wir Urlaub auf Deutschlands meiner Meinung nach schönsten Ostsee-Insel. Ob als längere Reise oder nur mal so zwischendurch für ein paar Tage – Rügen geht immer. Und obwohl die Insel wirklich wundervolle Strände hat, breit und feinsandig, muss es auch nicht unbedingt Strandurlaub sein. In meinem Beitrag Deutsche Ostseeinseln – Urlaub auf Rügen habe ich ja schon diverse Reisetipps für Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf Rügen gegeben. Wenn du also mehr zu Rügens Alleen, zum mondänen Ostseebad Binz, zum Jagdschloss Granitz, zu den Kreidefelsen, einem Ausflug auf die Insel Vilm oder zur schönsten Seebrücke der Insel lesen möchtest, dann schau in diesem Beitrag einfach mal vorbei.

Sehnsucht nach dem Meer Kreidefelsen Rügen

Auch außerhalb der Sommersaison haben wir die Insel schon besucht. Ein absolutes Highlight in jedem Jahr ist die Osterzeit mit der Osterfeuermeile in Binz. Dort gibt es nämlich nicht nur ein einziges Osterfeuer – nein, am Strand von Binz werden über eine Distanz von mehr als zwei Kilometern viele Osterfeuer entzündet. Wenn es denn Wind und Meer zulassen. Sollte der Wind zu stark wehen und die Wellen der Ostsee über den Strand spülen, dann fällt dieses Spektakel leider aus Sicherheitsgründen aus. So ist es 2018 geschehen. Aber so ist das eben mit dem Meer. Es ist gewaltig. Es ist beeindruckend. Und es ist manchmal auch gefährlich.

Sehnsucht nach dem Meer

Du möchtest mehr über das Meer und über seine Bewohner erfahren? Dann empfehle ich von Rügen aus einen Ausflug, der Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistern wird. Es geht nach Stralsund, in das Meeresmuseum und das Ozeaneum.

Mehr Meer: das Meeresmuseum und das Ozeaneum in Stralsund

Beide Museen kannst du mit einem Kombiticket besuchen. Oder du entscheidest dich für eines des beiden – ganz nach Belieben. Auf jeden Fall lohnt der Ausflug.

Das Meeresmuseum ist das größte Naturkundemuseum Norddeutschlands – spezialisiert auf Meereskunde und Fischerei. Es gibt diverse Aquarien, in denen Meerestiere aus den unterschiedlichsten Regionen zu bestaunen sind.

Im Ozeaneum dagegen dreht sich alles um die Nordmeere und ihre Bewohner. Sehr anschaulich werden die Lebensräume in riesigen Aquarien vorgestellt. Besonders beeindruckend sind die Walmodelle in Originalgröße – bei einer Licht- und Tonshow kann man virtuell in die Welt der Wale eintauchen.

Bei Rike vom Blog „Schweden und so“ kannst du dir schon mal Lust auf einen Besuch der beiden Museen holen. In ihrem Beitrag Abgetaucht! Ozeaneum und Meeresmuseum in Stralsund berichtet sie sehr anschaulich über ihren Rundgang und zeigt viele Fotos.

Wieder zu Hause – weit entfernt vom Meer

Und da ist sie wieder: diese Sehnsucht nach dem Meer. Nach zwei Wochen Urlaub im wunderschönen Ferienhaus in Schweden hat uns der Heimweg wieder mit der Fähre über die Ostsee, diesmal von Trelleborg nach Rostock, geführt. Die Überfahrt habe ich an Deck genossen: das Meer war ganz glatt und eben. Wunderschön. Ganz so, als wollte es sich fest in die Erinnerung einbrennen, um die Sehnsucht nach dem Meer im nun folgenden Alltag immer wieder neu entfachen zu können. Wir kommen wieder. Ganz gewiss.

Sehnsucht nach dem Meer

Das könnte dich auch interessieren
7 Kommentare
  1. Liebe Cornelia,

    wunderbar und danke für dein #DHMMeer! Beachtlich, diesen in 6 Stunden zu schreiben. Kann mir vorstellen, dass das aber gut auf der Fähre geht!

    In Stralsund war ich im letzten Monat und ich habe es bedauert, meine Familie nicht mit eingepackt zu haben, sondern stattdessen ein Gewaltakt von München – Stralsund an einem Tag zu machen. Dort gibt es ein wunderbares Mitmach-Museum, die Spielkartenfabrik Stralsund. Ihre Macher lernte ich kennen und schätzen, so viel Enthousiasmus für ihr Thema und klasse Ideen für die digitale Vermittlungsarbeit. Kann ich nur empfehlen!

    Werde ich erneut gerufen, werde ich mir definitiv mehr Zeit einplanen, denn das Wenige, das ich von Stralsund sah, gefiel mir außerordentlich gut!

    Vielen herzlichen Dank für deinen ganz persönlichen Zugang zur Ostsee!

    Herzlich,
    Tanja von KULTUR – MUSEUM – TALK

    1. Cornelia

      Hallo Tanja,
      Ja, so mit Blick auf das Meer schrieb es sich wirklich gut, noch dazu bei diesem Thema 🙂
      Das ist ja interessant, von der Spielkartenfabrik Stralsund hatte ich bisher noch gar nichts gehört. Bisher dachte ich bei Spielkarten eher an Altenburg. Klingt interessant und ist gewiss einen Besuch wert.
      LG Cornelia

  2. Liebe Cornelia,

    sehr schön geschrieben und die Augenblicke sind auch wundervoll mit der Kamera eingefangen. Ich habe keine Lieblingsinsel und auch kein Lieblingsmeer, ich mag alle Meere, hauptsache ich kann aufs Meer blicken, das Rauschen geniessen und Meersalz schmecken

    Sonnige Grüße

    Claudia

  3. Isa

    Liebe Cornelia,
    ich habe mich vor ein paar Wochen in die Insel Fehmarn verliebt! Nachdem es mich immer weit weg gezogen hat war ein to do, dass ich mir an meinem 30ten Geburtstag selbst gesetzt habe: Die Nord und Ostküste Deutschlands erkunden! Da musste ich wirklich erst 30 Jahre alt werden 😅

    Erst vergangene Woche waren wir das zweite Mal auf Fehmarn und ach, wie du es schreibst, so bald ich das Meer sehe sind die guten 6 Stundwn anfahrt vergessen …

    Ich werde meine Entdeckung zum Anlass nehmen ebenfalls an der Blogparade teilzunehmen :))

    Bis hoffentlich bald
    Isa von  lustloszugehen

    1. Cornelia

      Hallo Isa,
      Fehmarn kenne ich noch nicht, ich bin schon ganz gespannt auf deinen Beitrag!
      Liebe Grüße
      Cornelia

  4. Michael

    Liebe Cornelia,
    Welche Lieblingsinsel? Eine schwere Frage, es gibt so viele schöne Inseln. Wohin bin ich noch ein zweites Mal gereist? In Jersey war ich zwei Mal, hier gefallen mir die ausgeprägten Gezeiten und die frische Luft. Besuchern zeige ich gerne die Fraueninsel in unserem Bayerischen Meer mit dem 1200 Jahre alten Kloster, den Biergärten, den Fischerhäusern und der Kampenwand im Hintergrund. Auf der tropischen Insel Ceylon mit seinen Teeplantagen und der Hochlandeisenbahn und auf Maui mit seiner Vulkanlandschaft und der Panoramastraße „Road to Hana“ war ich nur einmal, würde aber jederzeit nochmal hinfahren. Meine Lieblingsinsel, ebenfalls zwei Mal besucht, ist und bleibt aber Capri, am schönsten in der Nebensaison und mit Übernachtung in Marina Piccola mit Blick auf die Faraglioni Felsen. Dein Beitrag zur Blogparade und der Bericht über Rügen hat mir sehr gut gefallen. Noch viele schöne Reisen und viele Grüße
    Michael

    1. Cornelia

      Hallo Michael, vielen Dank – es freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt. Capri kenne ich noch nicht, aber es steht definitiv auf meiner Bucket List.
      Liebe Grüße
      Cornelia

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.