Kreuzfahrt-Tipps: über Vor- und Nachteile von Kreuzfahrten

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Gleich vorweg: ich habe bisher schon diverse Kreuzfahrten unternommen und ich mag diese Art des Reisens sehr. Dennoch nehme ich für mich in Anspruch, weitgehend rational über die Vor- und Nachteile von Kreuzfahrten schreiben zu können und dir damit – solltest du dich gerade in der Überlegungsphase pro oder contra Kreuzfahrt befinden – ein paar hilfreiche Kreuzfahrt Tipps oder Pro’s und Con‘s an die Hand zu geben. Ob eine Kreuzfahrt die richtige Reiseform für dich ist, kannst du letztlich aber nur selbst entscheiden.

Natürlich gibt es auch bei Kreuzfahrten (wie eigentlich bei allen Urlaubsformen) nicht nur Vorteile – und tatsächlich hat so mancher positive Aspekt einer Kreuzfahrt auch durchaus negative Seiten. Wie so oft im Leben gibt es eben auch bei Kreuzfahrten nicht nur Schwarz und Weiß, sondern auch viele Grautöne.  Jeder mag sich daraus sein eigenes Bild zeichnen.

Entspanntes und entschleunigtes Reisen

Das Hotel reist mit

Die Kreuzfahrt – ganz gleich, ob Hochsee- oder Flusskreuzfahrt – ist eine recht entspannte Art des Reisens. Einmal an Bord, bewohnt man für die Dauer der Reise die gleiche Kabine, während das Schiff verschiedene Destinationen ansteuert. Das Hotel reist mit und man muss nicht, wie beispielsweise bei einer Rundreise zu Land, permanent aus dem Koffer leben, sich um Gepäcktransport kümmern und das Hotel wechseln. Während das Schiff zum nächsten Hafen fährt, können die Passagiere das Bordleben genießen. Bei Unzufriedenheit allerdings ergibt sich das Problem, dass ein Wechsel des Hotels quasi unmöglich ist – das Schiff ist ja das Hotel. Und dieses sollte man mit Bedacht auswählen, es gibt ja schließlich die unterschiedlichsten Schiffe in allen erdenklichen Größen und mit den unterschiedlichsten Ausrichtungen. Ob großes Schiff mit tausenden Mitreisenden oder kleine Yacht mit gerade mal 200 Passagieren ist letztlich eine Frage der persönlichen Vorlieben und nicht zuletzt der Kosten.

Kreuzfahrt-Tipps Vor- und Nachteile von Kreuzfahrten

Welches ist die passende Kabine?

In diesem Zusammenhang ebenfalls ganz wichtig: die Wahl der passenden Kabine, schließlich ist sie das Domizil während der gesamten Kreuzfahrt. Oft bieten die Reedereien bzw. Veranstalter günstige Tarife an, bei denen man sich nur auf die jeweilige Kabinenkategorie festlegt, die Wahl der konkreten Kabine jedoch dem Zufall bzw. dem Veranstalter überlässt – sogenannte Garantie- oder Glückskabinen beispielsweise. Hierbei sollte man sich fragen, ob man mit dem „worst case“ – also der im ungünstigsten Fall möglichen Kabine – auch zufrieden wäre. Nur dann würde ich einen solchen Tarif buchen – sonst haderst du womöglich während der gesamten Kreuzfahrt mit der Kabinenwahl.

Ansonsten gilt: frage drei Kreuzfahrer nach der besten Kabine und du erhältst vier Antworten … ob Balkon- oder Innenkabine, obere oder untere Decks, Richtung Bug, mittig oder Heck – das ist von den individuellen Empfindlichkeiten, Vorlieben und Ansprüchen des Einzelnen abhängig. Du siehst, über die Kabinenwahl ließe sich ein separater Artikel verfassen und dieser würde doch immer noch viele Fragen offen lassen.

Durchorganisierte Abläufe

Während so einer Kreuzfahrt sind die Abläufe weitgehend organisiert. Die Embarkation (die Einschiffung zu Beginn der Reise) und die Disembarkation (die Ausschiffung am Ende der Reise) laufen nach festen Strukturen ab. Ankunfts- und Abfahrtszeiten in den einzelnen Häfen stehen fest. Wer mag, kann vorkonfektionierte Ausflüge über die Reederei buchen und muss sich organisatorisch um nichts kümmern. (Zu diesem Punkt später mehr im Abschnitt „Umfangreiches Ausflugsangebot“) . All das ist natürlich sehr bequem, kann allerdings auch einengen.

Seetage

Von A nach B zu gelangen, dauert mit einem Kreuzfahrtschiff natürlich länger, als beispielsweise mit dem Flugzeug. Ich würde sagen, bei dieser Art des Reisens ist auch der Weg bzw. das Schiff das Ziel. Je nach Route kann eine Kreuzfahrt auch einen oder mehrere Seetage beinhalten.

Während der Seetage ist die Bewegungsfreiheit der Kreuzfahrtgäste natürlich auf das Schiff eingeschränkt. Die Zeit auf dem Schiff kann sich jeder nach seinen eigenen Vorlieben gestalten, unterstützt durch vielseitige Freizeitangebote, die es in der Regel auf einem Kreuzfahrtschiff gibt. Dazu später mehr.

Auch das Wetter ist nicht immer das Beste: das Schwanken des Schiffes bei stärkerem Wellengang oder gar stürmischer See kann durchaus zur Seekrankheit führen.

Kreuzfahrt-Tipps Vor- und Nachteile von Kreuzfahrten

Kombination verschiedener Ziele in einer Reise

Die Route

So eine Kreuzfahrt folgt einer vordefinierten Route, die idealerweise verschiedene interessante Ziele beinhaltet. Dennoch kann es natürlich vorkommen, dass der eine oder andere Hafen auf der Route nicht den persönlichen Interessen entspricht. Während meiner bisherigen Kreuzfahrten war eigentlich in jeder Route ein solcher Hafen enthalten. Ich kann in solchen Fällen ganz gut damit leben, auch mal im Hafen einen Tag an Bord zu verbringen. Da ein Teil der Gäste an Landausflügen teilnimmt, sind solche Tage an Bord meist sehr ruhig und entspannt.

Mitunter kann es vorkommen, dass die Route aus aktuellen Gründen kurzfristig geändert wird und ein Hafen, auf den du dich sehr gefreut hast, nicht angelaufen wird. Das ist dann eben so. Die Reedereien nehmen solche Routenänderungen nicht ohne Grund vor – dies können beispielsweise Sicherheitsbedenken sein, wetterbedingte Gründe oder auch technische Probleme. Uns ist das vor vielen Jahren bei einer Kreuzfahrt in Südostasien einmal so ergangen – zwei der wesentlichen Stationen wurden aus Sicherheitsgründen gestrichen.

Begrenzte Aufenthaltsdauer im Hafen

Meist sind die Kreuzfahrtrouten so gestaltet, dass das Schiff morgens oder vormittags im Hafen eintrifft, dann tagsüber dort verbleibt und abends wieder in Richtung des nächsten Zieles ablegt. Tagsüber bleibt dann für die Kreuzfahrtpassagiere Zeit für Landausflüge, zudem sind die Häfen oft auch weit von den eigentlichen Ausflugszielen entfernt und du verbringst erst einmal viel Zeit für die Hin- und Rückfahrt zu den Sehenswürdigkeiten.

Natürlich ist diese kurze Zeit des Aufenthalts immer nur ein Blitzlicht es gibt kaum die Möglichkeit, tiefer in fremde Kulturen einzutauchen. Aber für ein erstes Kennenlernen reicht es auf jeden Fall. Bei uns waren schon einige Landausflüge auf Kreuzfahrten der Anlass, den Ort auf unsere Bucket List zu setzen, um später noch einmal individuell und mit mehr Zeit dieses Ziel zu bereisen.

Einige Reedereien gestalten Routen inzwischen auch so, dass das Schiff in besonders interessanten Häfen über zwei oder drei Tage verbleibt und die Passagiere die Möglichkeit zu mehreren oder längeren Ausflügen haben.

Kreuzfahrt-Tipps: Regeln und Vorschriften an Bord

Während einer Kreuzfahrt befinden sich viele Menschen auf verhältnismäßig engem Raum an Bord des Schiffes – da geht es nicht ohne Vorschriften und Regeln, auch wenn viel weniger reglementiert ist, als du vielleicht im ersten Moment vermutest.

Die Seenotrettungsübung

Sie findet in der Regel am ersten Tag der Reise noch vor dem Auslaufen des Schiffes statt und die Teilnahme an der Seenotrettungsübung ist obligatorisch. Da hilft es auch nicht, wenn du schon die x-te Kreuzfahrt auf dem selben Schiff unternimmst und alle Abläufe und Gegebenheiten meinst, auf das Beste zu kennen – du musst trotzdem an der Seenotrettungsübung teilnehmen.  Allerdings dauert die Prozedur nicht lange und ich denke, jeder sollte für ihre Notwendigkeit Verständnis aufbringen.

Das gehört nicht an Bord

Es gibt je nach Reederei unterschiedliche Vorschriften hinsichtlich der an Bord des Schiffes untersagten Gegenstände. In der Regel ist alles verboten, wovon eine Feuergefahr oder Gefährdung anderer Passagiere ausgehen könnte – wie beispielsweise Bügeleisen, Lockenstab, Glätteisen, Mehrfachsteckdosen, Kerzen, Waffen aller Art etc.  Die genauen Regelungen, was du an Bord mitnehmen darfst und was nicht, findest du in den Reiseunterlagen oder AGB der Reedereien.

Das Ganze ist ein immer wieder heiß diskutiertes Thema in Kreuzfahrtforen, Facebook-Gruppen oder ähnlichen Plattformen. Letztlich aber übt die Reederei mit ihren Vorschriften das Hausrecht aus und konfisziert gegebenenfalls die verbotenen Gegenstände für die Dauer der Reise.

Rauchen an Bord

Noch vor einigen Jahren ein viel diskutiertes Thema: das Rauchen an Bord. Inzwischen habe ich den Eindruck, dass das Thema nicht mehr so stark im Fokus steht. Auf jeden Fall sollten sich Raucher vor Beginn der Reise sehr genau informieren, wo das Rauchen erlaubt ist.

In den Kabinen und meist auch auf den Balkonen darf aus Sicherheitsgründen in der Regel nicht geraucht werden. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes ist dies – ebenso wie an Land – in den Restaurants und den meisten Bars untersagt. Als Nichtraucher finde ich diese Regelungen sehr gut, für Raucher kann es durchaus eine erhebliche Einschränkung darstellen. Meist gibt es nur einige wenige Stellen auf dem Schiff, die ausgewiesene Raucherecken sind.

Der Dresscode

Eines der häufigsten Vorurteile gegenüber Kreuzfahrten ist die Aussage: „da muss ich mich ja jeden Abend zum Dinner aufbrezeln“. Nein, musst du nicht. Kannst du aber.

Heute ist es längst nicht mehr notwendig, sich auf Kreuzfahrten permanent elegant zu kleiden. Insbesondere tagsüber wird überwiegend legere Kleidung getragen.

Der Dresscode – also der Stil, in dem sich die Passagiere an Bord kleiden sollten – ist je nach Schiff und Anlass unterschiedlich. Von locker und leger bis zu formell gibt es viele Variationen und niemand ist gezwungen, einen Gala-Abend zu besuchen.

Mal davon abgesehen, dass ich auch weder zu Hause noch bei einem Urlaub an Land im Schlabberlook in ein gutes Restaurant gehen würde (weshalb sollte ich es dann auf dem Schiff tun?) – es gibt auch an Bord eines Schiffes meist mehrere Möglichkeiten. Neben dem Hauptrestaurant, in dem vielleicht zum Gala-Abend formelle Kleidung erwünscht ist, gibt es beispielsweise meist ein Buffetrestaurant, in dem es etwas legerer zugeht.

Umfangreiches Ausflugsangebot

Während der Kreuzfahrt gibt es in der Regel ein umfangreiches Angebot an Ausflügen, welche die Reederei in Zusammenarbeit mit örtlichen Anbietern in den jeweiligen Häfen vermittelt. Wir haben während unserer Kreuzfahrten durchaus auch schon an einigen solcher Touren teilgenommen. Allerdings ziehen wir es vor, Ausflüge individuell zu unternehmen. Beispiele findest du auf SilverTravellers – einen Bericht über unseren Ausflug nach Rom auf eigene Faust oder unseren Ausflug mit dem Zug von Livorno nach Pisa.

Bei den konfektionierten und organisierten Ausflügen über die Reederei stört uns meist, dass wir relativ unflexibel an eine Gruppe gebunden sind. Daher versuchen wir, soweit möglich, unsere Ausflüge selbst zu organisieren. Das Thema an dieser Stelle ausführlich zu beleuchten, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Außerdem habe ich das an anderer Stelle bereits getan. Daher verweise ich für nützliches Hinweise und Tipps zu diesem Thema auf meinen Beitrag: https://www.silvertravellers.de/kreuzfahrt-tipps-landausfluege-auf-eigene-faust-oder-ausfluege-ueber-die-reederei/

Vielseitige Freizeitangebote an Bord

Für viele Kreuzfahrer ist auch durchaus das Schiff das eigentliche Ziel – insbesondere auf den großen Kreuzfahrtschiffen verlassen viele Passagiere nicht einmal im Hafen das Schiff.

Entertainment und Animation

Grundsätzlich möchte ich sagen: je größer das Schiff, um so mehr Freizeit- und Unterhaltungsangebote. Unangenehm wird es, wenn jemand so gar nicht unterhalten werden möchte, sich dem auf Grund der begrenzten Bewegungsfreiheit aber nicht entziehen kann. Der umgekehrte Fall kann ebenso zu Frust und Unzufriedenheit führen: wenn ein Passagier sich mangels Unterhaltungsangeboten langweilt.

Aus diesem Grund kommt der Wahl des richtigen Schiffes aus meiner Sicht eine große Bedeutung zu. Erwarte ich eine klassische Kreuzfahrt, bei welcher der Schwerpunkt auf Landgängen, Lektorenvorträgen und nur ein wenig Unterhaltung liegt? Oder bevorzuge ich Clubatmosphäre mit Animation, große Shows und vielleicht sogar eine Kletterwand oder Eislaufbahn? Für jede Ausrichtung gibt es entsprechende Schiffe auf dem riesigen Kreuzfahrtmarkt – man muss sich nur im Vorfeld der Buchung über seine Erwartungen und Ansprüche im Klaren sein.

Sport

Einen Fitnessbereich und eine kleine Laufstrecke gibt es auf den meisten Kreuzfahrtschiffen. Je nach Größe und Art des Schiffes kann dieses Angebot relativ klein oder auch recht umfangreich sein, bis hin zum sehr gut ausgestatteten Fitnesscnter. Bei höheren Ansprüchen an die sportliche Betätigung könnte bei unpassender Schiffswahl schnell Enttäuschung über die örtlichen Gegebenheiten aufkommen. Wenn dies einen Schwerpunkt bei der Urlaubsgestaltung darstellt, ist eine vorherige Information über die Gegebenheiten auf dem Schiff anzuraten.

Wellness

Auf den meisten Kreuzfahrtschiffen gibt es einen mehr oder minder großen Wellnessbereich mit Sauna, Kosmetik- und Massagebereichen, Friseur etc. Allerdings ist natürlich zu beachten, dass diese Leistungen meist nicht im Reisepreis inkludiert sind, sondern extra Kosten verursachen.

Kulinarischer Genuss

Kreuzfahrt und Essen – eine unschlagbare Kombination. Eigentlich kannst du auf einem Kreuzfahrtschiff rund um die Uhr schlemmen. Das beginnt morgens mit dem Early Bird-Frühstück, geht über Frühstück und Mittagessen in diversen Restaurants, Snacks am Grill, Afternoon Tea mit leckerem Kuchen, das Eis zwischendurch, ein mehrgängiges Dinner und möglicherweise noch ein Mitternachtssnack. Alles ist so verführerisch lecker. Wem das immer noch nicht genug ist, der kann auch noch den Room Service bemühen …

Je nach Reederei und Kreuzfahrtschiff kann für das Essen in Spezialitätenrestaurants oder  den Room Service auch ein Aufpreis fällig sein.

Während einer Kreuzfahrt essen die meisten Passagiere vermutlich mehr, als sie vergleichsweise zu Hause tun würden. Und bringen nach der Kreuzfahrt ein paar Kilo mehr auf die Waage. Nun ja, mit ein wenig Selbstdisziplin lässt sich das natürlich vermeiden.

Kreuzfahrt-Tipps Vor- und Nachteile von Kreuzfahrten

Die Passagiere

Die Gästestruktur auf Kreuzfahrtschiffen ist mit der zunehmenden Beliebtheit dieser Reiseform inzwischen sehr vielfältig geworden. Vorbei ist die Zeit, als die Kreuzfahrer überwiegend vermögende Menschen fortgeschrittenen Alters waren! Den typischen Kreuzfahrtgast gibt es heute nicht mehr – je nach Reederei, Route und Reisezeit (Ferien) kann die Gästestruktur sehr stark variieren. Darüber hinaus gibt es Schiffe mit weitestgehend deutschsprachigen Gästen und Schiffe mit eher internationalem Publikum.

Auf amerikanischen Schiffen haben wir schon einige Male eine nette Gepflogenheit kennen gelernt: Direkt am ersten Tag stand „meet your fellow cruisers“ auf dem Programm, eine Veranstaltung, bei der man sich zwanglos bei einem Glas Sekt auf den Fluren der Decks trifft und sich gegenseitig kennenlernt.

Die festgelegte Platzordnung zum Dinner, wonach man während der gesamten Reise mit denselben Mitreisenden einen Tisch teilte, ist inzwischen nahezu verschwunden. Die meisten Reedereien haben auf freie Tischwahl umgestellt. Auf verschiedenen Schiffen wird man am Restaurant-Eingang empfangen und allabendlich neu platziert, kann ganz nach Wunsch allein speisen oder den Tisch mit Mitreisenden teilen – eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und nette Gespräche zu führen.

Der Arzt reist mit

Auf allen Kreuzfahrtschiffen gibt es eine medizinische Versorgung an Bord. Natürlich hofft jeder, diese nicht in Anspruch nehmen zu müssen – aber allein die Tatsache, dass im Bedarfsfall ein Arzt zur Verfügung steht, ist für viele Passagiere beruhigend.

Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang eine entsprechende Auslandsreise-Krankenversicherung – meiner Meinung nach einer der wichtigsten Kreuzfahrt Tipps überhaupt. Die Behandlungen beim Schiffsarzt müssen nämlich zunächst bezahlt werden. Je nach Dauer und Art der Behandlung können dabei durchaus höhere Beträge zu Buche schlagen oder sogar ein Rücktransport nach Deutschland erforderlich werden. Aber dies hier ist keine Werbung oder gar Versicherungsberatung, daher führe ich das an dieser Stelle nicht weiter aus.

Aspekte zum Umweltschutz

Immer wieder sind Worte wie „Kreuzfahrtschiffe sind Dreckschleudern“ oder „Kreuzfahrtschiffe verpesten die Umwelt“ zu lesen oder zu hören. Zweifellos ist der Umweltschutz ein ausserordentlich wichtiges Thema. Insbesondere in Bezug auf Kreuzfahrten lohnt es sich, solche Aussagen ein wenig differenzierter zu betrachten und näher zu beleuchten.

Den besten Beitrag zu diesem Thema habe ich bei Franz Neumeier auf seinem Blog „Cruisetricks“ gelesen. Wenn du also mehr zu den Umweltschutz-Aspekten von Kreuzfahrten und Kreuzfahrtschiffen lesen möchtest, verweise ich an dieser Stelle auf seinen Beitrag: https://www.cruisetricks.de/umweltschutz-in-der-kreuzfahrt-gegen-vorurteile-und-undifferenzierte-schwarz-weiss-malerei/

Kreuzfahrt-Tipps Vor- und Nachteile von Kreuzfahrten

Fazit

Es gibt eine Vielzahl von positiven, aber ebenso auch negativen Aspekten bei der Reiseform Kreuzfahrt. Es ist wie so oft: wo Licht ist, gibt es auch Schatten.

Vieles ist sehr stark von den persönlichen Erwartungen abhängig und kann beeinflusst werden durch die Wahl der Reederei/des Kreuzfahrtschiffes, der passenden Kabine und nicht zuletzt die Wahl der Route.

Ich persönlich mag Kreuzfahrten sehr – allerdings nicht als ausschließliche Urlaubsform. So unternehmen wir immer mal wieder die eine oder andere Kreuzfahrt, daneben aber auch Reisen zu Land – Rundreisen, Ferienhausurlaube, Städtereisen. Die Mischung macht es letztlich.

Noch mehr Informationen rund um das Thema Kreuzfahrt

Kreuzfahrt-Tipps (nicht nur) für Kreuzfahrt-Anfänger: Wie läuft so ein erster Tag an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ab? In meinem Beitrag Der erste Tag auf einem Kreuzfahrtschiff – was tun, was lassen? findest du nützliche Hinweise zu diesem Thema.

Du möchtest die Landausflüge während einer Kreuzfahrt individuell gestalten und nicht ausschließlich über die Reederei buchen? Dann helfen dir sicher die nützlichen Tipps in diesem Beitrag weiter: Kreuzfahrt Tipps: Landausflüge auf eigene Faust oder Ausflüge über die Reederei

 

 

Das könnte dich auch interessieren
5 Kommentare
  1. Miuh

    Ein schöner, vielfältiger, ausführlicher Bericht (mit schönen Bildern!) Ach, seit meiner ersten Kreuzfahrt vor einigen Jahren würde ich schon gerne wieder einmal gehen… Der Mix aus dem Besuch bekannter Orte und der Entdeckung neuer Länder und Städt hat mir super gefallen. Zumeist haben wir uns die Landausflüge selbst zusammengestellt und organisiert, so viel Individualität musste dann doch sein. Liebe Grüsse, Miuh

  2. Julia

    Dass du Kreuzfahrtschiffe nicht nur von ihrer rosaroten Seite beleuchtest, finde ich super. Für mich persönlich ist nicht nur der Faktor Umweltschutz ein No-go gegen eine Kreuzfahrt, sondern auch die Art des Reisens an sich. Nichts gegen Entschleunigung, gar nicht. Ich würde sogar viel lieber viel öfter Zug fahren, statt fliegen – und sollte ich tatsächlich in den Norden umziehen, wird das mit Sicherheit meine erste Reisewahl, weil ich dann nicht mehr 2 Tagesreisen, sondern nur noch eine halbe von „daheim“ entfernt bin -, aber dieser Zeitdruck bei Landgängen, die fehlende Möglichkeit, selbst über die Gestaltung meines Tagesablaufes zu bestimmen, macht Kreuzfahrten für mich unglaublich unattraktiv. Wenngleich ich natürlich durchaus Verständnis habe, wenn diese Art zu reisen auch faszinierend sein kann. Ich denke, das ist auch eine Frage der Persönlichkeit. 🙂 Ein gelungener Beitrag allemal. 🙂 LG Julia

  3. Tamara

    Hey Cornelia, die Pros und Contras hast du hier sehr hilfreich zusammengefasst! Ich persönlich habe 2014 eine 3-tägige Kreuzfahrt auf die Bahamas gemacht: Es war eine tolle Erfahrung, aber für mich nicht unbedingt die richtige Form des Reisens. Das Essen war zwar der Wahnsinn und ich habe auch einige nette Bekanntschaften mit anderen Reisenden gemacht, aber die paar Stunden pro Anlegehafen waren mir dann doch zu wenig. Jeder sollte sich ein eigenes Bild darüber machen.

    Liebe Grüße,
    Tamara
    Tamara

  4. Doris

    Oh, das ist ein feiner Bericht und kommt mir wie gerufen … Wir wollen kommendes Jahr eine Mittelmeer-Kreuzfahrt machen. Deswegen bin ich schon immer am schauen und ein wenig am informieren … Danke und liebe Grüße,

    Doris

  5. Johanna

    Hey Cornelia! Nachdem ich mich nun auch zum ersten Mal mit dem Thema befasse, ob wir denn mal eine Kreuzfahrt wagen sollen, kam dein Artikel wie gerufen! Ich bin zwar immer noch auf der skeptischen Seite (die für mich negativen Aspekte: sich evtl. am Schiff eingesperrt fühlen, zu wenig Zeit bei Landgängen) überwiegen nach wie vor, aber dein Bericht hat mir vieles näher gebracht! Danke dafür!
    Liebe Grüße,
    Johanna

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.