Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps – meine Top 6

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Das Ostsee Wetter ist während unseres Urlaubs in Kühlungsborn leider nicht besonders gut. Starker Wind, feiner Nieselregen und Nebel sind an der Tagesordnung. Was tun? Gibt es in und um Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten, die wir besuchen können? Wie gut, dass ich im Vorfeld bereits nach interessanten Ausflugszielen recherchiert hatte! Hier also meine Ausflugstipps, falls dich bei deinem Urlaub dort  ebenfalls ein eher durchwachsenes Ostsee Wetter ereilt.

Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten Seebrücke

Strandpromenade und Seebrücke in Kühlungsborn

Kühlungsborn hat eine sehr schöne Strandpromenade.  Sie erstreckt sich über ungefähr 3 Kilometer entlang der Ostseeküste von Kühlungsborn-West bis Kühlungsborn-Ost.  Ein sehr schöner Spaziergang, den du mit der richtigen Kleidung bei jedem Wetter unternehmen kannst – schließlich gibt es unterwegs auch Möglichkeiten zum einkehren. Im gemütlichen Kaffeehaus Röntgen in Kühlungsborn-West beispielsweise, wo es eine große Auswahl edler Torten gibt. Bei heißem Tee oder Kaffee und einem leckeren Stück Torte lässt sich doch auch das Schietwetter ertragen – oder?

Am anderen Ende der Strandpromenade befindet sich der Yachthafen mit der Marina. Hier gibt es ebenfalls zahlreiche Restaurants und Cafés. Viele verfügen über eine überdachte und beheizte Außenterrasse, so dass du auch bei nicht so gutem Wetter dort einkehren kannst. Wir haben das getan, uns mit einem Glas heißem Sanddorntrunk aufgewärmt und den Blick über den Yachthafen auf die Ostsee genossen.

Wenn wir von Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten reden, gehört dazu unbedingt auch die lange Seebrücke. Sie verfügt zwar nicht über Aufbauten, wie das beispielsweise bei der Seebrücke in Sellin auf Rügen der Fall ist, aber ist mit ihren 240 Metern dennoch sehr imposant. Von hier fahren Schiffe beispielsweise nach Warnemünde. Ein beliebtes Ziel ist die Seebrücke auch für alle (Hobby-)Fotografen, insbesondere zur Zeit des Sonnenuntergangs.

Kühlungsborn Ostseestrand

Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten Seebrücke

Kühlungsborn Strand Sonnenuntergang

Parallel zur Strandpromenade verläuft natürlich der breite, feinsandige Strand des Ostseebades. Für Kinder ein einziger großer Sandkasten, außerdem ganz super für eine Strandwanderung.

Eine Fahrt mit dem Molli nach Bad Doberan

Nicht nur Kinderaugen beginnen bei seinem Anblick zu leuchten: der Molli steht ganz oben auf meiner Liste der Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten.

Bereits seit vielen Jahrzehnten – seit 1886, um genau zu sein – gibt es diese Bäderbahn. Der historische Zug verkehrt auf einem Schmalspur-Gleis zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan.

Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten Molli

Heißt es eigentlich DER oder DIE Molli?

Sicher ist dir aufgefallen, dass ich gerade von DEM Molli gesprochen habe. Ja, es heißt tatsächlich „der Molli“ – aber weshalb ist das so? Eine lustige Geschichte habe ich dazu gelesen:

Der Name geht angeblich auf eine Begebenheit zurück, die mehr als einhundert Jahre zurückliegt: Eine Dame mit ihrem kleinen Hund wollte mit dem damals noch recht neuen Zug fahren. Anscheinend hatte der Hund nicht wirklich Lust auf die Fahrt – jedenfalls riss er sich los und nahm Reißaus. Dies passierte just in dem Moment, als der Zug anfuhr. Die Dame sah wohl ihren geliebten Hund schon unter den Rädern des Zuges enden und soll mit schriller Stimme gerufen haben: Molli, bliew stahn! (für alle nicht-Norddeutschen: Molli, bleib stehn!) Molli war also der Name des Hundes – allerdings „hörte“ an seiner Stelle die Lok auf den verzweifelten Ruf der Dame. Der Lokführer bremste abrupt und der Zug kam quietschend zum Stehen. Dem kleinen Hund ist der Sage nach nichts passiert und seitdem hat der Zug seinen Namen: der Molli.

Aber egal ob nun der oder die Molli – auf jeden Fall gehört die Fahrt mit dem historischen Zug zu einem Urlaub in Kühlungsborn unbedingt dazu! Am besten du startest in Kühlungsborn West, denn dort befindet sich auch noch ein kleines Molli-Museum.

Der Bahnhof in Kühlungsborn West

Hübsch ist er, der Bahnhof in Kühlungsborn West! Mit viel Liebe zum Detail wurde hier versucht, den historischen Charme wieder aufleben zu lassen. Und so ist es tatsächlich, als befände man sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf dem Bahnsteig, wenn der Molli dampfend und schnaubend auf dem Gleis einfährt.

Bahnhof Kühlungsborn West Gleis

Bahnhof Kühlungsborn West Gleis

Zur Einstimmung auf die Fahrt habe ich vorher noch einen Blick in das kleine Molli-Museum geworfen. Hier geht es nicht nur um diesen historischen Zug, sondern es finden sich Ausstellungsstücke aus der Bahngeschichte allgemein.

Molli Museum Kühlungsborn West

Sehr schön fand ich auch das Museums-Cafè und ganz besonders gefiel mir der offene Güterwagen vor dem Cafe, der quasi als Außenterrasse hergerichtet wurde und mit einigen Tischen zum Verweilen einlädt.

Eine Fahrt im Salonwagen

Wir haben uns entschieden, die Fahrt von Kühlungsborn West nach Bad Doberan im Salonwagen zu genießen. Uns empfängt der Charme der Vergangenheit – samtig-rot gepolterte Sitze, kleine Tischlampen, eine Garderobe, historische Fotos an den Wänden. Der Salonwagen ist bewirtschaftet und so lassen wir uns eine leckere Erdbeerbowle schmecken, während der Molli durch die schöne Mecklenburgische Landschaft zuckelt. Nach kurzen Halten an weiteren Stationen in Kühlungsborn geht es vorüber an rapsgelben Feldern und entlang an einer malerischen Lindenallee. Knapp 40 Minuten dauert die Fahrt bis Bad Doberan.

Molli Salonwagen

Ankunft mit dem Molli in Bad Doberan

Die freundliche Schaffnerin im Molli hat uns empfohlen, direkt an der Station Stadtmitte auszusteigen. Diesem Rat folgen wir. Es ist Sonntag und nicht wirklich viel los – wir vertreiben uns die Zeit bis zum Eintreffen des nächsten Molli-Zuges mit einem Spaziergang im nahen Park. Denn eigentlich möchte ich den Molli fotografieren, wie er dampfend und schnaubend durch Fußgängerzone in der Innenstadt Bad Doberans fährt. So kehren wir auch rechtzeitig vor Ankunft des nächsten Zuges zurück, nehmen Platz in einem kleinen Café und warten.

Zuerst ist er zu hören und dann auch zu sehen; die Ankunft des Molli in Bad Doberan, kurz vor der Haltestelle Stadtmitte, ist wirklich etwas ganz Besonderes!

Molli in Bad Doberan

Informationen für deine Fahrt mit dem Molli … und ein Fototipp

Haben dir mein Bericht und die Fotos Lust auf eine Fahrt mit dem Molli gemacht? Alle notwendigen Informationen zu Abfahrtszeiten, Preisen und Fahrkartenkauf findest du auf der offiziellen Webseite der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli.

Am Bahnhof Kühlungsborn West gibt es einen kleinen kostenpflichtigen Parkplatz.

Wenn du den Molli in der Fußgängerzone von Bad Doberan fotografieren möchtest, wähle einen Zug in Fahrtrichtung Bad Doberan aus. Die Lokomotiven werden nämlich für die Rückfahrt nicht gedreht, so dass du bei der anderen Fahrtstrecke nur die weniger attraktive Rückseite der Lok siehst, wenn der Zug auf dich zukommt.

Analog im Bahnhof Kühlungsborn West: bei den ankommenden Zügen siehst du die Dampflok von ihrer weniger schönen Seite, während sie bei den ausfahrenden Zügen wieder ‚richtig‘ herum steht.

Der Hafen am Reriker Salzhaff

Das Ostseebad Rerik ist der Ort, der wohl meine Ostseeliebe vor vielen, vielen Jahren begründet hat. Während meiner Kindheit habe ich mit meinen Eltern regelmäßig den Sommerurlaub dort verbracht. Die Erinnerungen daran sind allerdings nicht mehr sehr präzise, liegt es doch eben schon so lange Zeit zurück. Beispielsweise kann ich mich überhaupt nicht an einen Sandstrand in Rerik erinnern – aber direkt gegenüber dem neuen Yachthafen am Salzhaff entdecken wir bei unserem Ausflug diesen wunderschönen breiten feinsandigen Strand. Wie auch immer – Strandwetter ist zum Zeitpunkt unseres Besuches ohnehin nicht. Also wenden wir uns dem Hafenbereich zu.

Hafen Rerik

Hier liegen Fischerboote und auch Fahrgastschiffe starten hier zu Rundfahrten auf dem Salzhaff. An der Hafenpromenade laden verschiedene Shops, Restaurants und Cafés zum Flanieren ein. Außerdem duftet es verführerisch nach Räucherfisch – der perfekte Ort für ein leckeres Fischbrötchen!

Fischbrötchen am Hafen Rerik

Die Hünengräber bei Rerik

Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, unter diesen großen Steinen würden Riesen begraben liegen. Aber nein, so ist es natürlich nicht. In der Umgebung von Rerik gibt es mehrere Großstein-, Megalith- oder Hünengräber.

Rerik Hünengrab

Tatsächlich sind die Hünengräber jahrtausendealte Relikte. Sie stammen aus der Zeit um 3500 Jahre v. Chr.  Ob es nun wirklich Grabstätten waren, ist nicht bewiesen. Vielleicht hatten sie für die Menschen in der Jungsteinzeit auch eine ganz andere Bedeutung. Auf jeden Fall ist es beeindruckend, wie die Anlagen aus den riesigen Steinen in dieser Zeit geschaffen wurden. Die Steine mussten an den Bestimmungsort geschafft und aufgestellt werden. Irgendwie musste auch der tonnenschwere Deckstein darauf gelegt werden.

Rerik Hünengrab nah

Zwei Großsteingräber in der Nähe von Rerik besuchen wir. Beide liegen nur ca. 150 Meter voneinander entfernt und in der Nähe gibt es auch einen Parkplatz.

Wir besuchen zunächst das von der Landstraße aus gesehen rechte Hünengrab. Ein anscheinend extra angelegter Trampelpfad führt vom Feldrand zu dem kleinen Hügel, auf dem sich die Anlage befindet. Am Rand des Hügels ist eine Tafel aufgestellt, welche unter anderem eine Skizze der ursprünglichen Anlage zeigt.

Rerik Weg zum Hünengrab

Durch das Feld in östlicher Richtung erreichen wir wiederum über einen Pfad die zweite Anlage dieser Art. Auch hier befindet sich wieder eine Tafel mit Erläuterungen.

Mehr als fünftausend Jahre liegen die Steine an dieser Stelle, ist das nicht beeindruckend?

Rerik Hünengrab

Informationen für den Besuch der Hünengräber bei Rerik

Die Hühnengräber befinden sich an der Landstraße L122. Auf dieser Straße in Richtung Rerik fahrend,  befindet sich ca. 1,2 Kilometer vor dem Ortseingang rechts ein Abzweig.  Dort liegt ein Friedhof mit einem kleinen Parkplatz. An der L122, der Einmündung gegenüber, siehst du schon von der Straße aus die zwei Hügel mit den Großsteingräbern.

Achte darauf, nur die angelegten Pfade zu den Hügeln zu nutzen!

Der Gespensterwald Nienhagen

Ungefähr auf halber Strecke zwischen Warnemünde und Heiligendamm, direkt an der Ostseeküste, liegt der kleine Ort Nienhagen. Dort gibt es etwas, was ganz oben auf der Ergebnisliste meiner Recherche zu den Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten steht: der Gespensterwald Nienhagen.

Gespensterwald Nienhagen

Er befindet sich direkt oberhalb der Steilküste und wirkt mit seinen bis zu 150 Jahre alten Bäumen fast ein wenig märchenhaft. Der Seewind, der meist aus Richtung Norden weht, hat zum Teil bizarre Formen hervorgebracht und die salzhaltige Luft hat wohl auch dazu beigetragen.  Beim ersten Mal haben wir den Gespensterwald bei Sonnenschein und blauem Himmel besucht. Aber das trübe und neblige Ostsee Wetter während unseres zweiten Besuchs ist gerade für dieses Ausflugsziel absolut perfekt.

Gespensterwald Nienhagen

Im Inneren des Waldes beeindrucken hohe Bäume, die in ihren unteren zwei Dritteln nahezu kahl sind und nur oben eine grüne Krone tragen. Dadurch dominieren die grauen, glatten Stämme den Wald und werfen bei dem richtigen Licht lange Schatten.

Gespensterwald Nienhagen

Gespensterwald Nienhagen

Ein anderer Bereich zeichnet sich durch dünne Stämme aus, die in knorrigen und gewundenen Formen wachsen. Wohin man auch schaut, überall sind interessante Formen zu entdecken. Echte Gespenster gibt es hier natürlich nicht. Aber durch den Nebel wirkt der Wald noch ein wenig mystischer und macht seinem Namen alle Ehre.

Gespensterwald Nienhagen

Informationen für den Besuch beim Gespensterwald Nienhagen

Die beste Zeit für einen Besuch des Gespensterwaldes ist definitiv in der Vor- oder Nachsaison. Im Sommer würde ich die frühen Morgenstunden oder die Zeit kurz vor Sonnenuntergang empfehlen. Dann ist es auch einfacher mit der Parkplatzsuche. Am Strand in Nienhagen, in der Nähe des Hotels „Nienhäger Strand“ stehen einige kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung – im Sommer könnte das allerdings ziemlich schwierig werden. Der Gespensterwald beginnt direkt hinter dem Hotel.

Ein weiterer Parkplatz befindet sich am Waldrand am westlichen Ortsausgang von Nienhagen.

Ganz wichtig: bleibe bitte auf den ausgewiesenen Wegen, um nicht die empfindliche Natur zu beschädigen, die an dieser Stelle so tapfer den widrigen Umweltbedingungen trotzt!

Gespensterwald Nienhagen

Warnemünde – Sehenswürdigkeiten und der schönste Strand an der Ostsee

Zu meinen Ausflugstipps für Kühlungsborn gehört unbedingt auch ein Abstecher nach Warnemünde. Ungefähr eine Stunde dauert die Fahrt mit dem Auto bis dorthin. Auch bei trübem Wetter ist ein Bummel am Alten Strom sehr schön. Darüber hinaus bietet Warnemünde noch Sehenswürdigkeiten wie Teepott, den alten Leuchtturm, Westmole und natürlich ein breiter Strand. Letzterer wird oft als der schönste Strand an der Ostsee bezeichnet.

Parken in Warnemünde

Wenn man mit dem Auto nach Warnemünde kommt, ergibt sich zwangsläufig die Frage nach einem geeigneten Parkplatz. Im Ort selbst ist die Parkplatzsuche nahezu aussichtslos. In der Nähe Bahnhofs gibt es einen sehr großen Parkplatz, der allerdings kostenpflichtig ist. In der Vorsaison war dieser Parkplatz relativ leer, was im Sommer vermutlich anders sein wird. Aber es gibt ein Parkleitsystem – auf großen Schildern werden die verfügbaren Stellplätze auf Parkplätzen und in Parkhäusern angezeigt.

Ein Spaziergang am Alten Strom

Der Name ist Programm – der Alte Strom war über Jahrhunderte bis 1903 die einzige Einfahrtmöglichkeit für Schiffe in den Rostocker Hafen. Heute gibt es eine größere und breitere Hafeneinfahrt – den Neuen Strom – und so entwickelte sich der Alte Strom zu dem was er heute ist: die schönste Flaniermeile in Warnemünde. Insbesondere auf der Westseite kann man wunderbar an Shops, Cafés und Restaurants entlang bummeln, einkehren und den einen oder anderen Snack genießen. Oder vielleicht soll es ein Fischbrötchen auf die Faust sein? In der Nähe des Fischereihafens gibt es diverse Möglichkeiten, diese Spezialität zu genießen.

 Warnemünde Am Alten Strom

Absolut malerisch ist auch die „zweite Reihe“, eine kleine Gasse direkt dahinter. Auch sie führt direkt zum Alten Leuchtturm und zum Teepott.

Der alte Leuchtturm und der Teepott in Warnemünde

Der alte Leuchtturm aus dem Jahr 1897/98 und der Teepott sind die Wahrzeichen von Warnemünde. Beide sind sehr sehenswert!

Der Leuchtturm mit seinen 31 Metern Höhe verfügt übrigens über zwei Aussichtsplattformen, auf die man über eine Wendeltreppe hinaufsteigen kann. Der Ausblick von dort oben muss sehr schön sein.

Der Teepott ist eine sogenannte Hyparschale – oder genauer: Das Dach ist ein Schalentragwerk aus Stahlbeton in der Form eines hyperbolischen Paraboloids. Keine Angst, das vertiefe ich an dieser Stelle nicht. Wichtig ist: das Gebäude ist etwas ganz besonderes und steht unter Denkmalschutz. Und hübsch sieht es ja wirklich auch aus – oder?

Warnemünde Teepott Leuchtturm

In der ehemaligen DDR wurden diverse Bauwerke in dieser speziellen Form errichtet. Eines steht auch in meiner Heimatstadt Magdeburg und war leider in den vergangenen dreißig Jahren dem Verfall preisgegeben. Inzwischen plant man auch hier aufgrund der Besonderheit dieser Gebäude eine Sanierung und spätere Nutzung. Aber zurück nach Warnemünde – es geht an dieser Stelle ja nicht um Magdeburg. Wenden wir uns der Westmole zu, die sich in unmittelbarer Nähe des alten Leuchtturms und des Teepotts befindet.

Die Westmole

541 Meter ist sie lang und ragt an der Hafeneinfahrt weit in die Ostsee. Die Westmole dient als Wellenbrecher und erleichtert den ankommenden Schiffen die Einfahrt in den Rostocker Hafen. Ein Spaziergang bis zur Spitze der Westmole lohnt sich durchaus – hat man doch von dort aus auch einen sehr schönen Blick auf die Ostsee und die Schiffe, welche die Hafeneinfahrt passieren. Aber richte dich darauf ein, dass der dir Wind dort schon ein wenig stärker um die Nase weht.

Warnemünde – der schönste Strand an der Ostsee?

Der breite, feinsandige Strand in Warnemünde wird oft auch als der schönste Strand an der Ostsee bezeichnet. Verstehen kann ich das, auch wenn es an der mecklenburgischen Ostseeküste natürlich noch viele ähnlich breite und genau so feinsandige Strände gibt. Dennoch – die Lage ist natürlich einmalig. Auf der einen Seite die Promenade mit diversen Geschäften und Restaurants, der architektonisch sehr interessante Teepott und der historische Leuchtturm – auf der anderen Seite der Blick auf die Hafenausfahrt von Warnemünde, welche von großen Kreuzfahrtschiffen, Fähren und auch kleineren Yachten passiert wird. In der Vorsaison relativ leer, ist der Strand im Sommer natürlich stärker besucht.

Warnemünde Dünen

Pier 7 neben dem Kreuzfahrtterminal Warnemünde

Das Pier 7 in Warnemünde ist ein Ableger von Karls Erlebnis-Dorf. Wesentlich kleiner als die große Variante in Rövershagen, aber durchaus sehens- und erlebenswert. Es gibt dort einen Markt mit den typischen Karls-Produkten sowie ein rustikales Restaurant mit Innen- und Außenbereich. Im Außenbereich sind die großen Sandfiguren der alljährlich stattfindenden Warnemünder Sandwelt eine Attraktion für Groß und Klein.

Wenn du ein Mitbringsel suchst: meine ganz persönliche Empfehlung ist die Erdbeermarmelade von Karls – der „Erdbeertraum“ ist wirklich ein absoluter Traum!

Mehr Meer – weitere Reisetipps für die Ostseeküste

So, ich habe dir in diesem Beitrag für das Reiseziel Kühlungsborn Sehenswürdigkeiten und Reisetipps vorgestellt. Hast du Lust auf noch mehr Meer? Mehr Ostsee? Dann schau doch gern einmal hier vorbei:


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
Das könnte dich auch interessieren
4 Kommentare
  1. Sigrid

    Hallo Cornelia,

    tja, die Ostsee steht eigentlich auch schon recht lange auf meiner Reise-Wunschliste. 🙂 Für mich als Österreicherin ist’s ja doch eine lange Strecke und irgendwie möchte ich die Ostsee gerne mit einer längeren Norddeutschland-Rundreise verbinden. Molli hat es mir jedenfalls sehr angetan – egal ob die oder der. 😀 Historische Züge faszinieren mich einfach.

    Lg aus Graz,
    Sigrid

  2. Gerade außerhalb der klassischen Saison mag ich das Meer ganz besonders in Deutschland.
    Ob Nebel oder Sturm, gerade das macht wirklich Spaß am Strand.
    Was aber sicher auch daran liegt, dass ich nicht gerne im Sand liege.

    Liebe Grüße und DANKE für die tollen Tipps, Katja

  3. Zum Verlieben schön auch bei schlechtem Wetter!
    Zugegeben, ich bin sehr oft an der Ostsee weil die Familie hier wohnt. Wenn ich länger unterwegs bin, dann suche ich immer nach schönen Tipps. Hier gefällt mir ganz besonders die Fahrt mit der Molli und natürlich der Salonwagen….

    Zu Halloween schaffe ich es nicht in den Wald!

    LG, Alexandra

  4. Tanja L.

    Die Geschichte um den Molli ist ja wirklich niedlich. Ob sie sich wirklich so ereignet hat? Wir werden es nie erfahren! Der Geisterwald sieht wirklich klasse aus. Mir gefallen die Nebelbilder wirklich supergut. So sieht es wirklich geisterhaft aus. Die Hünengräber (ich habe erst Hühnergräber gelesen!!) sehen zwar hübsch, aber unspektakulär aus. Die hätte ich als soche nicht erkannt.

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.