Trinidad, Port of Spain – Ausflug in die Caroni-Sümpfe

Birdwatching: der Scharlachrote Ibis, Scharlachsichler oder Scarlet Ibis

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Unser Ausflugsziel: die Caroni-Swamps

Südlich von Port of Spain, nur wenige Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt, befindet sich eine faszinierende Mangroven-Sumpflandschaft: die Caroni-Swamps bzw. Caroni-Sümpfe. Dieses Feuchtgebiet steht unter Naturschutz und beherbergt eine Vielzahl verschiedener Vogelarten. Am bekanntesten sind die Caroni-Sümpfe wohl aber wegen der dort zu beobachtenden Scharlachroten Ibisse, auch Scharlachsichler oder Scarlet Ibis genannt. Dieser auffällige, wunderschöne leuchtend-rote  Vogel ist der Nationalvogel Trinidads. Den müssen wir sehen, unser Port of Spain Ausflug wird uns dorthin führen.

Kann man den Ausflug auch auf eigene Faust unternehmen?

Im Ausflugsprogramm unseres Kreuzfahrtschiffes wurde eine Bootsfahrt durch die Caroni-Sümpfe angeboten. Obwohl wir ungern Ausflüge vom Schiff buchen, haben wir uns diesmal dazu entschieden. Normalerweise kann man das auch ganz gut individuell machen. Es gibt örtliche Anbieter und das Caroni Bird Sanctuary ist auch nicht weit vom Hafen Port of Spain entfernt. Von dort aus starten täglich Touren – allerdings leider jeweils gegen 16 Uhr. Dieser Zeitpunkt wird gewählt, um dann pünktlich kurz vor dem Sonnenuntergang die Rückkehr der Ibisse zu ihren Schlafplätzen beobachten zu können. Da das Ökosystem sehr empfindlich und deshalb anfällig für Störungen jeglicher Art ist, ist die Begleitung durch einen lokalen Guide obligatorisch. Bei den geführten Touren, bei denen man auf flachen Booten zwei bis vier Stunden durch die Sümpfe fährt, ist der Bootsführer gleichzeitig als Guide tätig. Er macht auf die Tiere aufmerksam, die man teilweise ohne diese Hinweise gar nicht wahrnehmen würde.


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Da unser Schiff leider schon um 18 Uhr Port of Spain wieder verlassen wird, würde eine Tour um 16 Uhr leider nicht passen. Daher entschließen wir uns, an der extra für die Kreuzfahrer organisierten Gruppen-Bootstour teilzunehmen.

Die Bootstour

Ein Bus bringt zunächst vom Hafen zum Bootsanleger des Caroni Bird Sanctuary, der über einen Kanal mit den Sümpfen verbunden ist. Dort stehen bereits die Boote bereit und die Kreuzfahrer verteilen sich.

Hinweis: in den Booten sollte man möglichst weit vorn oder an der Seite Platz nehmen, um beim Fotografieren ein freies Sichtfeld zu haben.

Unser Bootsführer legt ab und nach einer kurzen Strecke durch den Kanal gleitet das Boot in die Sümpfe. Der Übergang vom Kanal zum natürlichen Gewässer ist kaum bemerkbar und das Boot befindet sich bald unter einem dichten Blätterdach der Mangroven.

Port of Spain Ausflug Caroni Sümpfe

Gleich zu Beginn der Tour gibt es etwas zu sehen: die erste Vogel-Sichtung ist ein Blaureiher. So aufgeregt, wie alle Tourgäste sofort ihren Fotoapparat zücken, bleibt es nicht lange. Je mehr Fotomotive sich bieten, um so gelassener reagieren die Fotografen.

Port of Spain Ausflug Caroni Swamps Blaureiher

Port of Spain Ausflug Caroni-Swamps Mangroven

Es gibt nicht nur Vögel zu sehen

Unser Guide steuert das Boot ganz dicht an die Mangrovenwurzeln und macht uns auf die vielen Mangrovenkrabben aufmerksam, die an den Stützwurzeln der Mangroven klettern. Noch fotografieren alle diese kleinen Tierchen, da entdeckt der Guide schon das nächste Tier. Über uns im Geäst hat es sich eine Baumschlange bequem gemacht. Zusammengerollt in einer Astgabel könnte man sie leicht übersehen. So verbringt sie den Tag, während sie nach Einbruch der Dunkelheit auf die Jagd nach Nagetieren und kleinen Vögeln gehen wird. Große Aufregung im Boot, einige schauen ein wenig ängstlich, andere richten ihren Fotoapparat auf das Schlangenknäuel. Ich gebe zu, so ganz geheuer ist mir die Schlange über unseren Köpfen auch nicht.

Mangrovenkrabben in den Caroni-Sümpfen

Baum-Boa in den Mangroven Port of Spain

Endlich: der Scharlachrote Ibis

Langsam gleiten wir weiter mit unserem Boot durch die Sumpflandschaft und nähern uns den Plätzen, an denen die Scharlachroten Ibisse in der Regel anzutreffen sind. Sie sind die Hauptattraktion der Caroni-Sümpfe, die jährlich tausende Besucher anzieht. Diese auffällig gefärbten Vögel stehen unter strengem Schutz und dürfen nicht gestört werden. Aus diesem Grund dürfen die Boote sich auch nur bis auf eine gewisse Entfernung den Schlafplätzen der Vögel nähern. Wenn man sie deutlich sehen möchte, geht das nur mit Fernglas, und zum Fotografieren ist ein guter Fotoapparat mit einem großen Zoom-Bereich erforderlich.

Trinidad Caroni Scarlett Ibis

Trinidad Caroni Scarlett Ibis

Wegen der Abfahrtszeit unseres Kreuzfahrtschiffes findet unsere Tour im Zeitfenster 15 – 17 Uhr statt. So sehen wir leider das größte Spektakel nicht, wenn die Scharlachroten Ibisse kurz vor der Dämmerung zu ihren Schlafplätzen zurückkehren und ihre Schlafbäume bevölkern. Einige wenige sind schon da und wir können uns nur vorstellen, wie wundervoll das aussehen muss. Nach Aussage unseres Bootsführers wirkt das, als wären Tausende roter Blüten in den Bäumen. Dort verbringen sie die Nacht, um dann am folgenden Morgen wieder zu ihren Futtergründen in das nur wenige Kilometer entfernte Nachbarland Venezuela zu fliegen.

Vogelschwarm in den Caroni Sümpfen in Trinidad

Vogelschwarm in den Caroni Sümpfen in Trinidad

Auf dem Rückweg schrecken wir mit unserem Boot immer wieder einen Greifvogel auf, der sich gerade einen Fisch zum Abendessen gefangen hat. Immer wieder lässt er sich auf einem Baum nieder, um sich den Fisch schmecken zu lassen. Dann kommen wir mit unserem Boot näher und er fliegt wieder ein Stück weiter – so geht das mehrere Male, bis er endlich eine andere Richtung einschlägt, als wir mit unserem Boot.

Greifvogel mit Beute in den Caroni-Sümpfen

Greifvogel mit Beute

Greifvogel mit Beute in den Caroni-Swamps

Fazit: ein wunderschöner Port of Spain Ausflug, bei dem wir viele der roten Ibisse, aber auch andere Tiere gesehen haben.

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
Das könnte dich auch interessieren
4 Kommentare
  1. Miuh

    Wunderbare Natur-Bilder! Ja, man muss immer abwägen, ob und wie eigene, selbst organisierte Touren möglich sind – und manchmal ist schlicht die vom Schiff aus angebotene die schlauste Variante. Gut, habt ihr euch die Tour nicht entgehen lassen! Liebe Reisegrüsse, Miuh

  2. Jessica

    Wow, danke für’s virtuelle Mitnehmen auf diese Tour. Wirklich beeindruckend.

    Viele Grüße
    Jessica

  3. Julia

    WOW das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein. Schon die Bilder sind klasse. Da wäre ich gerne mit dabei gewesen. Wie waren denn dort die Laute der Tiere? Angenehm?

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Cornelia

      Hallo Julia,
      besonders laut waren die Vögel nicht, es war zu ertragen 😉 Und es war tatsächlich ein tolles Erlebnis.
      Liebe Grüße
      Cornelia

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.