Pimientos de Padrón – Spanische Bratpaprika

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Pimientos de Padrón – was ist das denn?

Wenn Du schon mal in Spanien in einer Tapas-Bar warst, hast du sie bestimmt schon einmal probiert – gehören die leckeren Tapas-Snacks Pimientos de Padrón dort doch auf so ziemlich jede Speisekarte. Inzwischen haben sie es auch nach Deutschland geschafft. Nahezu alle großen Supermärkte in Deutschland haben die kleinen pikanten Paprikaschoten in ihrem Sortiment und auch bei einigen Discountern habe ich sie schon gesehen.

In Deutschland werden sie oft unter der Bezeichnung Bratpaprika verkauft. Nun ja, der eigentliche Name Pimientos de Padrón gefällt mir wesentlich besser. Aber vielleicht hat die deutsche Bezeichnung ja dabei geholfen, den leckeren Snack auch in Deutschland zu verbreiten. Ich liebe die Pimientos de Padrón als Beilage zu Grillsteak & Co. oder auch nur mit ein wenig Baguette oder Ciabatta und einem schönen Glas Rotwein.

Die Pimientos de Padrón sind die grünen Früchte einer bestimmten Paprikasorte und wurden ursprünglich im galizischen Ort Padrón gezüchtet und vermehrt. Sie sehen ein wenig aus wie Jalapeños, schmecken aber eher grasig-nussig. Die Schärfe wurde mit der Zeit herausgezüchtet. Zwar kann es vorkommen, dass doch einmal eine schärfere Paprikaschote darunter ist – ist mir aber bisher noch nicht passiert.

Pimientos de Padrón spanische Bratpaprika

 

Pimientos de Padrón spanische Bratpaprika
Rezept drucken
5 von 9 Bewertungen

Pimientos de Padrón - Spanische Bratpaprika

Pimientos de Padrón oder Spanische Bratpaprika eignen sich hervorragend als Beilage zum Grillen. Rezept und ausführliche Zubereitungshinweise für diesen leckeren Tapas - Snack.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit15 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Vorspeise
Land & Region: Spanien
Keyword: Fingerfood, Gemüse, Grillen, vegetarisch
Portionen: 4

Zutaten

  • 500 Gramm Pimientos de Padrón
  • 2-3 EL Erdnussöl
  • 1 EL spanisches Flor de Sal (oder ein anderes grobes Meersalz)

Zubereitung

  • Die Pimientos de Padrón in eine Schüssel mit Wasser geben und sorgfältig waschen. Anschließend abtropfen lassen und mit Küchenpapier nachtrocknen, so dass sie nicht mehr nass sind.
  • Das Öl gibst du in eine kleine Schale und trägst es mit einem Küchenpinsel auf die Pimientos de Padrón auf.
  • Auf einem Elektrogrill kannst du die Paprikaschoten einfach auf die vorgewärmte Grillplatte legen. Wenn du einen Holzkohlegrill verwendest, dann empfiehlt sich eine Grillschale. Während des Grillens solltest du die Paprikaschoten mehrfach wenden, damit sie von allen Seiten gegrillt werden.
  • Es dauert je nach Hitzezufuhr ungefähr 7-10 Minuten, bis die Pimientos de Padrón fertig sind. Du erkennst das daran, dass sich die Haut braun verfärbt und Blasen schlägt. Aber Achtung: zwischen lecker-braun und bitter-schwarz ist nur ein schmaler Grat!
  • Wenn du die Paprikaschoten vom Grill genommen hast, dann müssen sie vor dem Servieren noch mit dem groben Meersalz gewürzt werden. Dabei nicht zu zaghaft sein, sie vertragen schon eine gute Prise Salz. Beim Abkühlen fallen sie dann in sich zusammen und werden ein wenig schrumpelig. Aber das ist nicht so schlimm und tut dem Geschmack keinen Abbruch.

So werden die Pimientos de Padrón verzehrt

Man verzehrt die komplette Frucht inclusive der Kerne. Lediglich der Stielansatz wird nicht mitgegessen. Pimientos de Padrón sind klassisches Fingerfood: nimm sie einfach am Stiel zwischen zwei Finger und beiße kurz vor dem Stielansatz ab. Sie schmecken lecker, leicht grasig und herb, das wird noch durch das grobe Meersalz betont.

Du kennst die Pimientos de Padrón noch nicht? Dann probiere sie doch einfach beim nächsten Grillabend einmal aus!

Pimientos de Padrón spanische Bratpaprika

Weitere köstliche Rezepte für Tapas & Co

Dieses Rezept habe ich im Rahmen der Foddblogger-Aktion „Leckeres für jeden Tag“ unter dem Motto „Foodsharing“ veröffentlicht. Weitere Anregungen für Tapas, Mezze & Co findest du bei den anderen Teilnehmern der Aktion:

 


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren
Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung




15 Kommentare
  1. Zoe von fluffig&hart

    Neulich bin ich wieder im Supermarkt an Bratpaprika vorbeigelaufen und dachte mir, dass ich sowas noch nie ausprobiert habe. Da kommt mir Dein Rezept ja sehr gelegen.

  2. Bianca von ELBCUISINE

    5 stars
    Liebe Cornelia, der Klassiker, wir waren gerade in Spanien und haben sie fast immer bestellt. Auf Instagram habe ich sie auf einem Paprika-Frischkäse-Dip präsentiert gesehen, das fand ich auch eine coole Idee! Liebe Grüße, Bianca

    1. Mo

      5 stars
      Liebe Cornelia,

      du hast mich mit dem Rezept gerade sehr glücklich gemacht. Ich esse Pimientos de Padrón total gern, habe sie allerdings noch nicht selber zu bereitet. Das kommt mir jetzt super gelegen, denn nächstes Wochenende wollen wir einen Gartenparty mit spanischem Motto veranstalten. Perfekt um dein Rezept direkt zu testen.

      Liebe Grüße
      Mo

  3. Brotwein

    Die kleinen Paprika liebe ich! Die gibt es eigentlich bei mir zu jedem Tapasteller. Sie sind ja schnell gemacht.
    Viele Grüße Sylvia

    1. Melissa

      5 stars
      Huhu, ja die Paprika kenne ich. 🙂
      War schon einige Male in Spanien und habe zudem mein Auslandssemester dort verbracht. Einfach perfekt als tapas, aber auch wie du schreibst zum Grillen bestens geeignet, genieß es.
      Lg Melissa

  4. Volker

    Hallo Cornelia,

    Pimentos gibt es eigentlich auch bei jedem Tapas essen und sind perfekt zum teilen.

    Gruß Volker

  5. Gabi

    Manchmal sind die köstlichsten Dinge sooo einfach 😉 Danke für das Rezept!

  6. Kathrina

    5 stars
    Bisher habe ich immer nur von den Pimientos de padron gelesen. So langsam wird es Zeit, dass ich sie mal probiere.

  7. Simone von zimtkringel

    5 stars
    Ich liebe die Dinger! Komischerweise war meine sonst eigentlich experimentierfreudige Familie erst skeptisch und mußte sanft überredet werden. Ich Depp! Mittlerweile muß ich entweder Unmenden davon braten oder schnell genug sein, um auch noch etwas abzubekommen.
    Liebe Grüße
    Simone

  8. Viola

    5 stars
    Gesehen habe ich diese kleinen Papikas schon ganz oft im Supermarkt. Allerdings hatte ich bisher keine Idee, was ich damit anfangen könnte. Jetzt haben wir es ausprobiert und es hat wirklich sehr gut geschmeckt.

  9. Jana

    Paprika mag ich wirklich sehr gerne, gegrillt sogar am liebsten! Aber diese kleinen grünen habe ich noch nie probiert! Sind die ein bisschen scharf oder schmecken die ganz normal, wie man es kennt? Auf jeden Fall ein toller Tipp zum Ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Cornelia

      Die Bratpaprika sind in der Regel nicht scharf, sondern mild.

  10. Barbara

    5 stars
    Dein Rezept ist so einladen geschrieben, toll! Die Pimientos de Padrón sind mir nicht ganz unbekannt, jedoch wusste ich nie genau wie die Speise heisst. Werde ich gerne ein mal nach kochen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

  11. Nina

    5 stars
    Hallo Cornelia, nachdem ich das hier gelesen habe, gab es heute die Bratpaprika vom Grill. Sehr lecker 😋

  12. Stefanie

    5 stars
    Diese kleinen grünen Paprika habe ich im Gemüseregal auch schon gesehen, aber noch nie gekauft. Nachdem ich dieses Rezept hier gelesen hatte, musste ich die Bratpaprika unbedingt einmal ausprobieren. Im Sommer wird ja ohnehin oft gegrillt, da habe ich sie einfach so vorbereitet, wie du in deinem Rezept beschreibst und dann in einer Grillpfanne auf den Grillrost gestellt. Man muss schon aufpassen, wenn der Grill sehr heiß ist. Die Pimientos sind sehr schnell fertig. Als Beilage sind sie in der Tat sehr lecker und bringen etwas Abwechslung auf den Grill.

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung