Das blaue Frühlingswunder im Nordpark Magdeburg

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Nachdem mit dem Herrenkrugpark und dem Stadtpark bereits zwei der vielen Magdeburger Parks auf SilverTravellers präsent sind, möchte ich nun auch den Nordpark Magdeburg mit seiner wunderschönen Scilla-Blüte vorstellen.

Szilla Blüte Nordpark Magdeburg

Nordpark Magdeburg – vom ehemaligen Friedhof zum beliebten Park

Einst wurde er auf Initiative des Magdeburger Bürgermeisters August Wilhelm Francke als Friedhof außerhalb der Festungsmauern konzipiert und von keinem Geringeren als dem berühmten Gartendirektor Peter Joseph Lenné geplant. Allerdings – nur relativ kurze Zeit, von seiner Eröffnung 1827 bis zur Schließung 1898, diente das Gelände als Nordfriedhof. Anschließend wandelte man den Friedhof in eine öffentliche Parkanlage um.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in einem Teil des Parks ein Friedhof für die gefallenen sowjetischen Soldaten eingerichtet. Dieser Friedhof ist heute noch erhalten.

Einige wenige der alten Grabstätten aus dem 19. Jahrhundert mit den damals hier ausschließlich zulässigen liegenden Grabplatten erinnern noch an die ehemalige Nutzung des Parks als Friedhof.

historische Gräber Nordpark Magdeburg

Auch ein Denkmal für den eingangs erwähnten Magdeburger Bürgermeister Francke findet sich im Nordpark Magdeburg.

Denkmal Nordpark Magdeburg

Viele Magdeburger flanieren gern über die angelegten Wege, Studenten des nahegelegenen Universitäts-Campus ziehen joggend ihre Runden durch den Park.

Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne ins Freie lockt, dann füllt sich der Nordpark auch noch aus einem weiteren Grund: direkt neben dem Universitätsgelände ist ein Teil des Nordparks als öffentlicher Grillplatz ausgewiesen.

Die Scilla-Blüte im Nordpark Magdeburg

Im Frühjahr, Ende März/Anfang April, zieht es regelmäßig alle Magdeburger (Hobby-)Fotografen in diesen Park. Dann blühen dort die Blausterne – die Scilla – und zaubern faszinierende blaue Wiesen in den Nordpark Magdeburg.

Vielleicht ist der ursprüngliche Bestimmungszweck als Friedhof ursächlich für den alljährlich zu bewundernden Blütenteppich. Möglicherweise wurden die Scilla als Grabschmuck gepflanzt und haben sich dann im Laufe der Zeit über den gesamten Park ausgebreitet.

Szilla Blüte Nordpark Magdeburg

Szilla, Scilla oder Blaustern

Der Sibirische Blaustern (Scilla siberica) ist es, der sich großflächig auf den Wiesen im Nordpark Magdeburg ausgebreitet hat. Er wird gern in Gärten, als Frühlingsschmuck in Töpfe oder Blumenkästen und eben auch als Grabschmuck auf Friedhöfen gepflanzt.

Blausterne sind recht ausdauernde Pflanzen, die sich durch die Bildung von Tochterzwiebeln und auch Selbstaussaat vermehren. Sie folgen den Schneeglöckchen und Krokussen als Frühblüher im März/April. Wenn die Scilla verblüht sind und nach einer Befruchtung Samen ausgebildet hat, sterben die oberirdischen Pflanzenbestandteile ab, nur die Zwiebel überdauert im Boden und wartet auf den nächsten Frühling.

Szilla Blüte Nordpark Magdeburg

Die Anfahrt zum Nordpark Magdeburg

Ehemals als Friedhof außerhalb der Festungsmauern konzipiert, liegt der heutige Nordpark mitten in der Stadt und direkt neben dem Campus der Universität. In dieser Lage ist er auch sehr gut erreichbar und an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen.

An der östlichen Seite des Nordparks führt die Hohepfortestraße entlang, über welche die Straßenbahnlinie 2 verkehrt. Von der Haltestelle „Am Nordpark“ sind es – wie die Haltestellenbezeichnung schon erahnen lässt – nur wenige Schritte in den Park.

Ein wenig weiter ist es bis zur nächsten Straßenbahnhaltestelle der Linien 1, 8, 9 und 10 auf der westlichen Seite des Nordparks. Die genannten Linien verkehren auf der Lüneburger Straße und die Haltestelle trägt die Bezeichnung „AOK“.

In den angrenzenden Straßen rings um den Park gibt es Parkplätze am Straßenrand, zum Teil kostenpflichtig mit Parkschein. Daher ist der Park über die Pappelallee, die Hohepfortestraße oder den Hohenstaufenring auch bei Anfahrt mit dem eigenen Fahrzeug gut erreichbar.

Weitere schöne Frühlings-Orte in Deutschland

Zu diesem Beitrag hat mich übrigens die Blog-Aktion „Frühling in Deutschland“ von Susanne inspiriert. Sie hat auf ihrem Blog Travelsanne gefragt, wo man wundervolle Kirschblüte, Krokusblüte, Magnolienblüte, Narzissenblüte, Tulpenblüte …. erleben kann.

Okay … da fallen mir doch neben dem Nordpark Magdeburg mit seiner blauen Wiese auch noch die Tulpenfelder bei Magdeburg und die Kirschblüte im Magdeburger Holzweg ein!


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren
Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.