Süßkartoffel Püree – eine sehr gute Beilage zu Fisch oder Steak

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Vor einiger Zeit habe ich mein Rezept für einen fantastischen Süßkartoffel-Auflauf mit Hackfleisch und Feta vorgestellt. Von Amerika aus, woher die Süßkartoffel ursprünglich stammt, hat sie natürlich längst den Weg in unsere Küche gefunden und immer mehr entdecken die leckere Knolle für ihre Gerichte. Heute stelle ich mein Rezept für Süßkartoffel Püree vor, welches ich gern als Beilage zu Fisch serviere. Zu gebratenen Forellen beispielsweise, zu im Bratschlauch gedünsteten Fisch oder Hecht aus dem Backofen.

Ganz hervorragend passt das Süßkartoffel Püree aber auch zu einem klassischen Steak.

Die orangefarbene Knolle bringt einen leicht süßlichen Geschmack mit und ergänzt ein herzhaftes Gericht ganz hervorragend. Dazu kommen Gewürze, die den feinen Geschmack noch unterstreichen.

Tipps für den Einkauf und die Aufbewahrung der Süßkartoffeln

Woran erkenne ich eine gute Süßkartoffel?

Beim Einkauf solltest du schon darauf achten, gesunde und hochwertige Knollen auszuwählen – ihre Qualität bestimmt schließlich maßgeblich den Geschmack. Eine gute Süßkartoffel sollte eine feste Knolle haben und über eine gleichmäßige Färbung verfügen. Außerdem sind die kleinen bis mittelgroßen Knollen besser und aromatischer als die ganz großen Süßkartoffeln – zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.

Wie bewahre ich Süßkartoffeln auf?

Süßkartoffeln gehören nicht in den Kühlschrank, sondern sollten idealerweise im Keller aufbewahrt werden. Auf jeden Fall sollte es nicht eiskalt, sondern nur kühl und dabei trocken sein. Die Süßkartoffel bleibt am längsten frisch, wenn sie bei ca. 16-18 Grad dunkel und trocken gelagert wird.

Einfaches Rezept für Süßkartoffel Püree

Auf dem Teller ist es schon farblich ein absolutes Highlight und schmecken tut dieses cremige Süßkartoffel Püree auch ganz fantastisch. Als Alternative zum klassischen Kartoffelbrei passt es ganz hervorragend zu Fisch, aber ich könnte es mir auch gut als Beilage zum Rindersteak vorstellen.

Süßkartoffel Püree

Zutaten:

  • 3 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 2 Möhren
  • 25 Gramm Butter
  • 2 Esslöffel Creme fraiche (oder Creme legere)
  • Salz
  • Koriander
  • Cayennepfeffer
  • Muskat
  • einige Stängel Petersilie

Süßkartoffel Püree

Die Zubereitung des Süßkartoffel Püree

Zunächst die Süßkartoffeln und die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. In gesalzenem Wasser beides zusammen ca. 20-25 Minuten weich kochen. Der Topf sollte in seiner Form dafür geeignet sein, die Masse mit dem Pürierstab zu vermengen – also eher eine kleine Grundfläche besitzen und ausreichend hoch sein.

In der Zwischenzeit die Petersilie unter fließendem Wasser abspülen und in kleine Stücke hacken. Diese für die spätere Verwendung zur Seite stellen.

Nach Ende der Garzeit die Süßkartoffeln und Möhren abgießen und bei geschlossenem Topfdeckel noch einige Minuten im Topf ziehen lassen. Anschließend mit dem Pürierstab zu einem glatten Püree verarbeiten. Creme fraiche oder Creme legere sowie die Butter unterrühren und das Püree mit Salz,  Koriander, Muskat und Cayenne-Pfeffer abschmecken. Die Menge der Gewürze richtet sich ganz nach dem persönlichen Geschmack, ich gebe immer erst ein ganz wenig von jeder Sorte hinzu und probiere dann. Das wiederhole ich, bis das Süßkartoffel Püree meinen Vorstellungen entspricht.

Vor dem Servieren bestreue ich das Süßkartoffel Püree mit der gehackten Petersilie.

Suesskartoffel Pueree

 

Das könnte dich auch interessieren

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.