Römertopf-Rezept Kassler mit Käsesoße

Ein etwas anderer Kasslerbraten

Irgendwann in den 80er Jahren habe ich meinen ersten Römertopf gekauft. Damals war das Kochen im Römertopf total „in“. Im Bekanntenkreis wurde das eine oder andere Römertopf-Rezept ausgetauscht (jaaaa, in den 80ern war an Food-Blogs noch nicht einmal zu denken) und voller Begeisterung über diese Art der Zubereitung berichtet. Einen wirklichen Siegeszug hat der Topf in meinem Haushalt nicht angetreten. Aber es gibt doch ein paar Gerichte aus dem Römertopf, welche die Jahre überdauert und den Weg in mein persönliches Rezeptbuch gefunden haben.

Was ist eigentlich ein Römertopf?

Der Römertopf ist ein Schmor- und Brattopf aus Ton. Er besteht aus einem bauchigen Unterteil und einem hohen Deckel. Das Besondere an diesem Topf ist, dass er vor der Benutzung gewässert wird. Das bedeutet, er wird für ca. 10 bis 15 Minuten komplett in kaltes Wasser getaucht. Dabei saugen sich die Poren des Tonmaterials mit Feuchtigkeit voll. Diese Feuchtigkeit wird später beim Kochen nach und nach abgegeben und dadurch gelingen die Speisen besonders saftig, das Fleisch wird sehr zart. Außerdem benötigt man für das Garen der Speisen im Römertopf kaum Fett.

Römertopf-Rezept Kassler in Käsesoße Zubereitung

Was muss man beim Kochen mit dem Römertopf beachten?

Einen Punkt habe ich schon erwähnt: man muss den Römertopf vor seiner Verwendung zunächst ausgiebig wässern. Ich lasse dazu immer Wasser in das Spülbecken laufen und stelle den Römertopf komplett hinein, so dass er völlig vom Wasser bedeckt ist. So lasse ich den Topf ca. 15 Minuten stehen. In dieser Zeit kann man sich ja die benötigten Zutaten und benötigtes Zubehör zurechtlegen, Zutaten abwiegen oder abmessen, Zwiebeln schneiden oder ähnliche Vorbereitungsarbeiten erledigen.

Ganz wichtig ist, dass der Römertopf immer in den kalten Backofen gegeben wird, niemals in einen heißen Backofen schieben! Andernfalls könnte der Ton auf Grund des Temperaturschocks reißen oder zerspringen. Aus diesem Grund sollte auch niemals kalte Flüssigkeit in den heißen Topf gegossen werden. Auch darf der heiße Topf niemals auf einen kalten Untergrund gestellt werden – immer ein Holzbrett oder einen Korkuntersetzer unterlegen.

Auch wenn die neueren Modelle lt. Hersteller spülmaschinengeeignet sind – ich gebe meinen Römertopf niemals in die Spülmaschine, sondern reinige ihn separat von Hand.

Römertopf-Rezept Kassler mit Käsesoße

So, jetzt aber genug der Vorrede. In diesem Beitrag soll es ja eigentlich um das Römertopf-Rezept Kassler mit Käsesoße gehen. Voilà, hier ist es:

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 kg Kassler (möglichst Kaßlerkamm ohne Knochen)
  • 400 Gramm Frischkäse mit Kräutern
  • 3 Eßlöffel geriebene Semmel
  • 100 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 150 – 250 ml trockener Weißwein
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Pfefferkörner
  • etwas Öl

Römertopf-Rezept Kassler in Käsesoße Zutaten

Zubehör:

  • Römertopf
  • Backofen
  • Küchenmesser
  • Küchenpapier
  • Schüssel
  • Meßbecher
  • Pürierstab und geeigneter Pürierbehälter
  • Eßlöffel
  • Kleine Pfanne oder Kasserolle

Zubereitung:

Den Kassler säubern und mit dem Küchenpapier trockentupfen, für die weitere Verarbeitung bereitlegen.

Den Römertopf wie beschrieben ausgiebig wässern.

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne oder Stielkasserolle erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig schwitzen. Den Wein angießen und Pfefferkörner und Lorbeerblätter dazugeben. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.

Römertopf-Rezept Kassler in Käsesoße Zubereitung

Den Frischkäse mit den geriebenen Semmeln und der Milch vermischen. Alles gut miteinander verrühren, so dass eine Paste entsteht.

Wenn der Römertopf ausreichend gewässert ist, kann das Fleisch hineingesetzt werden. Anschließend die Frischkäse-Paste gleichmäßig auf dem Kassler verteilen und glattstreichen, so dass das Fleisch ringsherum mit der Käsemasse bedeckt ist. Nun die Weißwein-Zwiebel-Mischung vorsichtig rings um den Kassler in den Römertopf geben.

Römertopf-Rezept Kassler in Käsesoße Zubereitung

Den Römertopf in den kalten Backofen stellen und ca. 75 min bei 180-200° C garen. Dabei verläuft die Käsekruste ein wenig und verbindet sich mit dem Wein zu einer leckeren Soße. Anschließend den Deckel abnehmen und 15 Minuten bräunen bzw. überkrusten lassen.

Römertopf-Rezept Kassler in Käsesoße Zubereitung

Nach Ende der Garzeit Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und anrichten.

Aus der Soße die Lorbeerblätter herausnehmen und anschließend die Soße in einen geeigneten Pürierbehälter umfüllen. Mit dem Pürierstab cremig pürieren.

Dazu passen ganz hervorragend ein frischer Salat und ein wenig Ciabattabrot.

Römertopf-Rezept Kassler in Käsesoße Zubereitung

Wie hat Dir dieses Römertopf-Rezept Kassler mit Käsesoße gefallen? Hast du es ausprobiert? Ich freue mich über Feedback. Nutze doch dazu gern die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag!


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren
7 Kommentare
  1. Ronja

    Hallo liebe Cornelia,

    das sieht sooo soo lecker aus! Ich liebe Kassler! Und dann noch mit Käse!! Yummy!
    Vielen dank für dieses tolle Rezept, das ich noch gar nicht kannte.

    Liebe Grüße
    Ronja

  2. Katii

    Mhm das sieht soooo gut aus … auch wenn ich erstmal „Kassler“ googeln musste 😀
    Aber alles, das mit Käse überbacken ist, liiiieb ich total 🙂

    Alles Liebe, Katii

    1. Cornelia

      Hallo Katii, ja, bei Euch in Österreich sagt ihr statt „Kassler“ glaube ich „Selchkarree“ oder „Geselchtes“. 🙂

  3. Linni

    Hallöchen,
    ich esse nicht so häufig Fleisch, aber das sieht ja lecker aus. Ich denke, ich sollte das Rezept auch mal ausprobieren 🙂 Danke dafür!

    Liebst Linni

  4. Julia

    Ich glaub meine Eltern haben auch noch sowas zu hause. Könnte mich aber nicht erinnern, dass sie jemals damit was gemacht hat. Liegt vielleicht aber daran, dass sie nicht wussten, was man damit machen kann?

    Ich werd deinen Blog mal meinen Eltern zeigen.

    Alles Liebe,
    Julia

  5. Svenja

    Yamm das sieht so richtig richtig lecker aus! Hab leider keinen Römertopf, doch meine Eltern schon. Demnach werde ich das Rezept sehr wahrscheinlich mal bei ihnen ausprobieren 🙂
    Liebe Grüsse Svenja

  6. Lina

    Das sieht ja super lecker aus! So einen Römertopf haben wir auch zuhause, muss ich mal ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Lina

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.