Reisen in die glücklichsten Länder der Erde – meine Gedanken zum Weltglücksreport

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Gerade habe ich nach einer Weisheitszahn-OP eine endlos lange Woche untätig zu Hause gesessen und hatte viel Zeit, in diversen Medien die Berichterstattung zum Weltglückstag zu verfolgen. Dabei habe ich mir natürlich auch den aktuellen Weltglücksreport angeschaut. In diesem Report sind die glücklichsten Länder der Erde gerankt. Aus dem Blickwinkel einer Reisebloggerin ist mir dabei gleich aufgefallen, dass ein großer Teil der Länder von den vorderen Plätzen des Reports auf meiner Reise Bucket List stehen und damit für mich eine große Anziehungskraft als Reiseziel haben. Einige der Länder habe ich bereits bereist, andere möchte ich gern noch kennenlernen.

Was ist der Weltglückstag?

Der 20. März eines jeden Jahres ist ein besonderer Tag: der Weltglückstag. Das Wort „Weltglückstag“ hört sich erst einmal gut an – aber welche Bedeutung hat dieser Tag eigentlich? Und wer hat eigentlich festgelegt, dass der 20. März der Glückstag für die gesamte Welt ist?

Ins Leben gerufen wurde der Weltglückstag im Jahr 2012 von den Vereinten Nationen und wird seit 2013 jeweils am 20. März begangen. Damit wurde das Ziel verfolgt, den nicht-materiellen Wohlstand zu fördern, das Streben nach Glück sozusagen.

Interessant fand ich die Geschichte des Initiators, auf den der Beschluss der Vereinten Nationen zurückgeht. Jayme Illien wurde als Baby in den Straßen von Kalkutta ausgesetzt und von den Mitarbeitern der Hilfsorganisation von Mutter Theresa aufgenommen. Später adoptierte ihn eine Amerikanerin. Er wächst heran, genießt gute Ausbildung und Studium, macht Karriere und wird später UN-Berater. In dieser Funktion setzt er sich für einen Weltglückstag ein – und ist am 28. Juni 2012 tatsächlich am Ziel: die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschließt den Weltglückstag.

Im Jahr 2015 hat Pharrell Williams eine Partnerschaft mit der United Nations Foundation geschlossen, um die Popularität dieses Tages zu fördern. Bestimmt erinnerst du dich noch daran, dass die Menschen weltweit zu Williams‘ Song „Happy“ getanzt haben und die Aufnahmen davon auf den diversen sozialen Netzwerken geteilt haben.

Wie wird der Weltglücksreport erstellt?

Bisher wurden Volkswirtschaften im Wesentlichen über das Bruttosozialprodukt als Maßstab miteinander verglichen und dabei die sozialen und ökologischen Aspekte ausser Betracht gelassen. Ein neues Paradigma sollte geschaffen werden, welches sowohl soziale, ökologische und wirtschaftliche Faktoren berücksichtigt.

Die Rankings stammen aus Umfragen des amerikanischen Meinungsforschungsinstitutes Gallup, die innerhalb von drei Jahren (2016 – 2018) erhoben wurden. Für den Weltglücksreport werden Bürger in 156 Ländern weltweit gefragt, wie glücklich sie sich fühlen. Die Bewertungen basieren auf den eigenen Einschätzungen des Einzelnen über sein Leben. Enthalten sind beispielsweise Fragen zu Einkommen, Großzügigkeit, soziale Unterstützung, Freiheit und Korruption, positiven und negativen Gefühlen – und viele weitere. Ziemlich komplex also. Den gesamten Report in englischer Sprache findest du übrigens auf einer eigenen Webseite: http://worldhappiness.report/

Welches sind die glücklichsten Länder der Erde

Nun aber genug zur Theorie – wie sieht denn nun das Ergebnis der vorstehend genannten Befragungen aus? Im Jahr 2019 wurden im Weltglücksreport die folgenden Länder auf den 10 vorderen Plätzen ausgewiesen:

  1. Finnland
  2. Dänemark
  3. Norwegen
  4. Island
  5. Niederlande
  6. Schweiz
  7. Schweden
  8. Neuseeland
  9. Kanada
  10. Österreich

Meine Reisen in die glücklichsten Länder der Erde

Ein Land, in dem die eigenen Bewohner sehr glücklich sind, muss doch auch ein hervorragendes Reiseziel sein – oder? Vielleicht machen ja die gleichen Aspekte ein Land als Reiseziel attraktiv, die auch zum Glücklichsein der jeweiligen Einwohner beitragen?

Insbesondere im Zusammenhang mit den skandinavischen Ländern, aber auch mit Kanada, fallen in Reiseberichten immer die Stichworte „entspannt“ „entschleunigt“ „naturnah“ „sicher“ „weitläufig“. Das sind doch hervorragende Attribute für ein Reiseziel – oder?

Wie bereits erwähnt, haben wir einige der zehn glücklichsten Länder der Erde in den vergangenen Jahren bereist. Was soll ich sagen – die Zufriedenheit und das Glück ihrer Bürger kann ich absolut nachvollziehen. Auch wenn eine Urlaubssituation immer noch etwas anderes ist, als wenn man dort zu Hause ist. Beispiele gefällig? Hier eine Zusammenfassung meiner Erfahrungsberichte – bei Interesse einfach auf die Links klicken!

Finnland

Eine Reise in dieses skandinavische Land stand schon lange Zeit auf Platz 1 meiner Reise Bucket List. Das Nordlicht wollte ich unbedingt sehen, aber auch der Besuch auf einer Rentierfarm und eine Husky-Schlittenfahrt sollten unbedingt auf den Reiseplan. Nun konnten wir diesen Reisewunsch realisieren. Den Bericht wird es natürlich später hier auf dem Blog geben.

die glücklichsten Länder der Erde Finnland

Im Winter nach Lappland – da ist es doch furchtbar kalt! – so ungefähr waren einige Reaktionen unserer Freunde und Verwandten, denen wir im Vorfeld von unserem Reiseziel berichteten. Ja, kalt kann es dort schon werden, aber es ist eine andere Kälte als wir in Deutschland gewohnt sind. Es ist trocken und vor allem nicht so matschig-schmutzig wie hier. Die ganze Landschaft ist in ein sauberes Weiß gekleidet. Ein Winterwunderland sozusagen, das Lust auf mehr macht. Auf einen Besuch im Sommer beispielsweise, wenn die Sonne so hoch im Norden nicht untergeht.

Schweden

In Schweden waren wir schon mehrfach – es ist eines meiner Lieblings-Reiseländer und übt eine ganz besondere Faszination auf mich aus. Bereits seit vielen Jahren verbringen wir im Süden Schwedens immer wieder einen Ferienhaus-Urlaub. Diese Urlaube sind immer sehr erholsam und entspannt. In einem separaten Artikel auf diesem Blog habe ich sogar einmal beschrieben, was einen Schwedenurlaub so besonders macht.

die glücklichsten Länder der Erde Schweden

Norwegen und Island

Einzelne Stationen in Norwegen und Island haben wir während einer Nordland-Kreuzfahrt besucht. Nun bietet so eine Kreuzfahrt ja nicht die Möglichkeit, tiefer in ein Land einzutauchen. Aber dennoch – während unserer Landgänge in Reykjavik (eine individuelle Tour auf dem Golden Circle) und in Isafjördhur (eine Bootsfahrt zur Halbinsel Hornstrandir) hat es mir auf Island so gut gefallen, dass eine längere Island-Reise auf meiner Reise Bucket List gelandet ist.

die glücklichsten Länder der Erde Island

In Norwegen hat mich die wundervolle Natur beeindruckt. Während der Nordland-Kreuzfahrt haben wir unter anderem den Geiranger Fjord besucht, einen der schönsten Fjorde Norwegens. Unsere Tour zu den schönsten Aussichtspunkten im Geiranger Fjord war wundervoll.

die glücklichsten Länder der Erde Norwegen

Kanada

Auch Kanada haben wir schon bereist – zumindest einen kleinen Teil dieses großen und weitläufigen Landes. Eine Rundreise im Osten Kanadas haben wir unternommen – mit Reisestationen wie Toronto, Niagara Falls, Quebec, Lac Sacacomie, Montreal, Bay of Fundy und Halifax. Und tatsächlich hat uns diese Reise so begeistert, dass ein weiterer Besuch der Antlantikprovinzen Kanadas in Planung ist.

die glücklichsten Länder der Erde Kanada

Österreich

Von Österreich kenne ich leider bisher nur Wien, das wir im Rahmen eines Städtetrips besucht haben. Der Charme von Österreichs Hauptstadt hat mich sofort beeindruckt.

Unser nächstes Ziel in Österreich wird Salzburg sein – und ich bin gespannt, wie es mir dort gefallen wird.

Dänemark, Niederlande, Schweiz und Neuseeland

… haben wir bisher noch nicht besucht. Aber: was nicht ist, kann ja noch werden. Und ihre Platzierung unter den 10 glücklichsten Ländern der Welt empfiehlt sie doch unbedingt für einen Besuch!

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
Das könnte dich auch interessieren
5 Kommentare
  1. Theresa

    Bei all der wunderbaren Natur kann ich nur zu gut verstehen, warum diese Länder zu den glücklichsten zählen. Ich finde es ganz toll, wie diese Länder im Einklang mit der Natur leben, so also mehr in ihren Alltag und Leben integrieren, als sie einfach nur als gegeben anzusehen.
    Wenn du Finnland, Schweden und Norwegen schön fandest, wird dir auch Dänemark und die Niederlande gefallen. In Österreich und der Schweiz kann man ganz wunderbar wandern gehen, da spürt man das Glück auch 🙂

    Liebe Grüße aus Berlin 🖤

  2. Ich bin ja Österreicherin (Wienerin, um genau zu sein) und kenne dadurch auch schon viel von diesem Land. Ganz ehrlich, ich finde es hier wunderbar!
    Letztes Jahr war ich mit meinem Liebsten in den Niederlanden (wir wollen wieder hin!)
    Sonst war ich in noch keinem der aufgelisteten Länder …ABER das meiste steht auf meiner Wunschliste 🙂

    Gruß und Kuss,
    Pia von piuslucius.com

  3. Julia

    Eine tolle Idee für einen gelungen Beitrag, Glückwunsch! 🙂 Ich war in nur einem der 10 glücklichsten Länder bisher, in der Schweiz. Aber weniger zum Urlauben, sondern, um Freunde zu besuchen. Ich kann aber dennoch sagen: Man kommt da so entschleunigt zurück, dass ich immer etwas überfordert war in den ersten Tagen von der deutschen Alltagshektik. 😀 Kanada und Neuseeland würden mich auch unglaublich reizen. Und über Skandinavien hört man ja auch immer sehr viel Gutes… LG Julia

  4. Eine tolle Idee, das Thema Glück in Kombination mit Reisen bespiele ich derzeit auch sehr aktiv.
    Ich darf sogar feststellen, die meisten der 10 glücklichsten Länder durfte ich bereits bereisen.
    Wie schön.
    Danke für die tolle Zusammenstellung 🙂
    Liebe Grüße, Katja

  5. Ina

    Ein schöner Beitrag! Wir haben ja 13 jahre in Norwegen gelebt und können es etwas nachvollziehen. Wir haben vor einem Jahr schon mal etwas da drüber geschrieben: https://www.mitkindimrucksack.de/warum-sind-die-skandinavier-so-gluecklich/

    Lg von da wo in Deutschland die Sonne zuerst aufgeht
    Ina

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.