Das Nordkap im Licht der Mitternachtssonne

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Zwischen Nordatlantik und arktischem Ozean

Wir sind auf dem Weg von Spitzbergen zum Nordkap … aber es ist noch nicht mal sicher, ob wir es überhaupt zu Gesicht bekommen werden. Inzwischen weht ein heftiger Wind und das Meer ist nicht mehr so spiegelglatt wie noch gestern Abend. Laut Durchsage des Kapitäns sollen die Wellen, die das Schiff zum Schaukeln bringen, tatsächlich 4 Meter hoch sein. Das sieht von hier oben gar nicht so aus, aber schwanken tut es schon ganz schön. Aus dem Pool wurde auch schon das Wasser ausgelassen und ein Netz darüber gespannt.
Überall in den öffentlichen Bereichen werden die Spucktüten ausgelegt.

Leider muss die Columbus 2 wegen des Windes auch ihren Kurs ändern; statt Skarsvag wird der Kapitän Honnigsvag ansteuern. Die Lotsen können für die Einfahrt nach Skarsvag nicht an Bord kommen und nun versucht der Kapitän, ob es mit Honnigsvag klappt und wir dort dann ankern und tendern können. Allerdings ist das ein Umweg von ca. 50 Seemeilen und es sieht so aus, als ob wir nicht rechtzeitig ankommen werden, um zum Nordkap fahren zu können. Warten wir mal ab.

Gegen 17:30 Uhr gibt es wieder eine Durchsage des Kapitäns: die Columbus 2 hat eine Ausnahmegenehmigung erhalten, Skarsvag ohne Lotsen anzufahren. Wir steuern nun also doch Skarsvag an und die Ausflüge werden wahrscheinlich wie geplant stattfinden. Der Wind soll auch drehen und dann aus Süden kommen, außerdem soll er schwächer werden. Wenn Engel reisen …

Als wir beim Abendessen im Restaurant Ballin sitzen, hat die Columbus 2 Skarsvag erreicht. Dennoch dauert es noch bis gegen 21 Uhr, bevor der erste Tender das Schiff in Richtung Land verlässt. Wir haben den Shuttle zum Nordkap gebucht und unser Tender zum Land geht erst gegen 22:15 Uhr – wir werden die Mitternachtssonne am Nordkap erleben. Und tatsächlich: je später es wird, um so mehr klart der Himmel auf. Skarsvag liegt ca. 15 Kilometer vom Nordkap entfernt, so dass die Busfahrt nicht sehr lange dauert.

Skarsvag

Am Nordkap

Endlich – um 23:20 Uhr erreichen wir den Parkplatz vor der Nordkaphalle. Das Wahrzeichen des Nordkaps ist ein stählerner Globus, dessen Ringe die Längen- und Breitengrade der Erde darstellen. Er markiert das geographische Ende Europas und ist wohl das beliebteste Fotomotiv aller Touristen, die das Nordkap besuchen.

Der Globus ist bereits dicht umlagert, ein Foto schießen ohne gleichzeitig Dutzende von anderen Touristen auf dem Bild zu haben, ist unmöglich. Das ist schon ein wenig ernüchternd, wird aber durch die Atmosphäre wettgemacht. Die Sonne steht über dem Horizont und färbt diesen orange. Inzwischen sind die Wolken fast verschwunden und die Mitternachtssonne ganz klar zu sehen. Magisch!

Globus am Nordkap

Wen stört es da, dass eigentlich der nördlichste Punkt des europäischen Festlands auf der benachbarten Landzunge liegt? Diese sieht aber bei weitem nicht so spektakulär aus, wie das mächtige Schieferplateau, das 307 Meter aus dem Arktischen Ozean hervorragt.

nördlichster Punkt Europas

In der Nordkaphalle gibt es alles Mögliche, aber wir halten uns dort nur kurz zum Souvenir-Shopping auf. Den Rest der Zeit verbringen wir draußen und genießen die Atmosphäre. Viel zu schnell kommt auch schon die Abfahrtzeit des letzten Busses zurück zum Schiff. Gegen 0:30 Uhr leert es sich langsam und es sind auch nicht mehr so viele Menschen am Globus.

Hinweis: Es ist empfehlenswert, sofern möglich den letzten Bus zurück zum Schiff zu nehmen. Nach Mitternacht lässt der Andrang nach.

Die fantastische Mitternachtssonne ist noch lange Gesprächsthema an Bord. „Erfahrene Nordkap-Reisende“ betonen immer wieder, was für ein Glück wir doch auf dieser Kreuzfahrt haben, immer an den sehenswerten Punkten so schönes Wetter genießen zu können.

Columbus 2 in Skarsvag

Zurück auf dem Schiff hat der Koch für die ach so hungrigen Kreuzfahrer noch einen kleinen Snack vorbereitet … es gibt in der Observation Lounge ein kleines Buffet mit leckerer Gulaschsuppe, Würstchen und Kartoffelsalat. Dazu gibt es Glühwein. Inzwischen haben wir unsere guten Vorsätze und die Gedanken an die Waage auch über Bord geworfen und lassen uns den Nach-Mitternachtssnack schmecken.

Alle Berichte zu unserer Nordland-Kreuzfahrt

Einschiffung in Kiel:  Willkommen auf der Columbus 2

Lerwick, Shetland: Shetland: Papageientaucher ganz nah

Torshavn, Färöer: Nordische Inseln wie aus dem Bilderbuch

Reykjavik, Island: Island, Reykjavik; unsere private Golden Circle Tour

Isafjördhur, Island: Island; Isafjördur und ein Ausflug zum Naturparadies Hornstrandir

Seetage im Nordmeer: Arktische Highlights: Jan Mayen, Mitternachtssonne, Packeis, Fjorde und Gletscher

Ny Alesund und Longyearbyen, Spitzbergen: Spitzbergen – zu Besuch in Ny Alesund und Longyearbyen

Skarsvag, Norwegen: Das Nordkap im Licht der Mitternachtssonne

Hammerfest, Norwegen: Hammerfest; nördlichste Stadt Europas

Svartisen Gletscher, Norwegen: Der Svartisen; zweitgrößter Gletscher in Norwegen

Geiranger, Norwegen: Der Geirangerfjord; einer der schönsten Fjorde in Norwegen

Bergen, Norwegen: Das Tor zu den Fjorden und ein Farewell

Informationen zum Schiff: Columbus 2 – ein Schiff zum Wohlfühlen


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


 

Das könnte dich auch interessieren
Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Okay Datenschutzerklärung