Caviar in the Surf

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich in irgend einer Art und Weise dafür beauftragt oder bezahlt wurde!

Als wir aufwachen, ist die Spirit bereits vor Prickly Pear Island auf den Britischen Jungferninseln angekommen und hat Anker geworfen – direkt vor einem weißen Strand. Es verspricht  ein wundervoller Tag mit ruhigem Meer und strahlendem Sonnenschein zu werden. Die Crew ist sehr beschäftigt, sie bereitet ein besonderes Highlight unserer Kreuzfahrt vor: das Beach-Barbecue Caviar in the surf.

Natürlich werden wir an diesem Barbecue teilnehmen und setzen mit dem Tender zu dem heute von Seabourn exclusiv gemieteten Privatstrand über.

Der Steg von Prickly Pear Island

Als wir auf dem Pier ankommen, werden wir von einem Steward mit Fruchtpunsch empfangen. Direkt neben dem Steg ist eine Station mit liebevoll zusammengerollten flauschig weißen Handtüchern, die für die ankommenden Gäste bereitgelegt sind. Am Strand ist es nicht sehr voll – wie sollte es auch, bei nur 200 Passagieren auf der Seabourn Spirit.

Wir machen es uns bequem auf den bereitgestellten Liegestühlen, und genießen den Strand Service. Der Ausblick vom Liegestuhl ist fantastisch: der Strand, das türkisblaue Meer und unser schönes Kreuzfahrtschiff.
Die Stewards vom Schiff, heute in legeren Uniformen, bieten leckere frozen Margaritas an.  Auch ein Wassersportbereich steht bereit, wer mag, kann Kajak und Tretboot fahren oder sich auf der Banane ziehen lassen. Mögen wir aber nicht, wir lassen es uns bei einem kühlen Drink am Strand gut gehen. Eine Band spielt Reggae-Musik, alles ist irgendwie perfekt.

Strand von Prickly Pear Island

Am Strand beginnen um 12 Uhr die Vorbereitungen für DAS ultimative Highlight des Tages: Caviar in the Surf.

Caviar in The Surf – ein unvergessliches Event

Der Küchenchef und einige Mitarbeiter seines Teams waten mit Sonnenschirmen in der Hand ins Wasser. Kurz darauf verläßt ein Schlauchboot, das vom Kapitän gesteuert wird, das Schiff in Richtung Strand – sie bringen den Kaviar und den Champagner. Ein Surfbrett wird auf die Wasseroberfläche gesetzt und Kaviar und Condiments sowie Baguette werden darauf dekorativ angerichtet. Voila – die Kaviar- und Champagnerbar ist bereit! Den Gästen wird die Vorspeise für das Barbecue auf diese unterhaltsame Art und Weise serviert. Die Stewards öffnen eine Flasche Champagner nach der anderen und wir haben den Eindruck, dass die selbst ihren Spaß dabei haben, ebenso wie die Gäste.

Dabei darf natürlich nicht vergessen werden, dass so ein Barbecue für die Crew harte Arbeit ist. Alles muss vom Schiff an Land geschafft werden und die gesamte Szenerie für die Gäste hergerichtet werden. Nach dem Barbecue muss alles wieder beräumt und gesäubert werden, damit der Platz ebenso verlassen wird, wie er am Morgen vorgefunden wurde. All das lassen sich die Mitarbeiter nicht anmerken und feiern nahezu ausgelassen mit den Gästen.

Barbecue am StrandAnschließend wenden wir uns dem eigentlichen Barbecue zu. Seabourn verwöhnt seine anspruchsvollen Gäste auf ganz besondere Art und Weise. Es gibt nicht etwa Pappteller oder Plastikbesteck und Grillwürstchen. Mit dem Geschirr und weißen Tischtüchern vom Schiff wurde ein luxuriöses Freiluft-Restaurant am Strand eingerichtet. Und auf der Speisekarte steht eine riesige Auswahl an gegrillten Steaks, Garnelen und Fisch, diverse Beilagen, Salate, Desserts – all dies wurde am frühen Morgen von den Besatzungsmitgliedern an den Strand gebracht. Wir genießen ein wundervolles Barbecue mit einem gut gekühlten Glas Wein.

Alle Berichte zu den Stationen unserer Karibik-Kreuzfahrt

Barbados:  Barbados – Schnorcheln mit Schildkröten und Beobachten von Kolibris

Barbados:  Willkommen an Bord

Bequia:  Bequia? noch nie gehört!

St. Lucia:  Ein Bad im Latille Wasserfall auf St. Lucia

Guadeloupe:  Guadeloupe – Ausflug in den Botanischen Garten Deshaies

Antigua: St. John’s Antigua – Ausflug auf die Insel der 365 Strände

Antigua:   Caviar in the Surf auf Prickly Pear Island

St. Maarten:   St. Maarten Flughafen – der spektakulärste Airport der Karibik

British Virgin Islands:  Jost van Dyke – Traumstrand gefunden!

St. Kitts:  St. Kitts – eine Fahrt mit der Scenic Railway

Îles des Saints:  Karibische Inseln wie aus dem Bilderbuch

Informationen zum Schiff: Seabourn Spirit – Legerer Luxus in Perfektion


Keinen neuen Beitrag auf SilverTravellers verpassen!

Melde Dich für unseren Newsletter an! Kein Spam – versprochen! Du erhältst einmal im Monat einen Newsletter per eMail, in dem viele interessante Informationen zu den aktuellen Beiträgen enthalten sind. Außerdem kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden, falls Du den Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.
>>> Hier geht es zur Anmeldung <<<


Das könnte dich auch interessieren
Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.