Barbados – Rendezvous mit Meeresschildkröten und Kolibris

Einige Tage auf Barbados als Rahmenprogramm für unsere Karibik-Kreuzfahrt

Barbados war der Start- und Endpunkt unserer Karibik-Kreuzfahrt. Wir fanden es viel zu schade, nur vom Flugzeug auf das Schiff umzusteigen. Also haben wir unsere Flüge so gebucht, dass wir ein paar Tage vor Beginn der Kreuzfahrt auf Barbados eintreffen und auch vor dem Rückflug noch einmal eine Nacht auf Barbados verbringen. Das hat den Vorteil, dass alles sehr entspannt abläuft, wir haben keinen Zeitdruck und eventuelle Verspätungen wären absolut unproblematisch. Außerdem würden wir so noch etwas von Barbados sehen.

Die Pitons auf St. Lucia

Die Anreise ist unkompliziert, eine Maschine der Condor bringt uns von Frankfurt nach Bridgetown, allerdings mit einer Zwischenlandung auf St. Lucia. So können wir schon einmal einen Blick auf das Wahrzeichen von St. Lucia werfen – die Pitons. Dies sind zwei Vulkankegel, umgeben vom üppigen Grün eines tropischen Regenwaldes.

Der Zwischenstop dauert nicht lange und nachdem einige Passagiere das Flugzeug verlassen haben, startet es wieder in Richtung Barbados.

„Relax! You are in Barbados.“

Das steht auf einem großen Plakat am Flughafen in Bridgetown und es scheint der Slogan der Inselbewohner zu sein. Eben diese Worte hören wir auch von unserem Taxifahrer als wir ihn fragen, wie lange die Fahrt zu unserem Hotel dauern wird.

Wir haben uns für ein Hotel an der Westküste von Barbados entschieden, in  Holetown. Dort soll die Brandung nicht so stark sein und das Baden im Meer angenehmer. Die Fahrt vom Flughafen dorthin dauert ca. 40 Minuten und kostet ca. 30 US-Dollar.

Unser Hotel ist das Mangobay, eine Anlage von überschaubarer Größe direkt am Strand. Der Strand ist nicht sehr breit, aber dafür malerisch und feinsandig. Natürlich kann man auch im Pool baden, der von einer hübschen Gartenanlage umgeben ist. Eigentlich müsste es doch hier Kolibris geben, ausreichend Blüten sind jedenfalls im Garten vorhanden.
Das Hotel bietet eine eigene Abendunterhaltung mit Live-Musik und Tanz. Darüber hinaus befindet sich in Nähe des Hoteleingangs eine Piano-Bar, die ebenfalls Live-Musik offeriert.

Schnorcheln mit Meeresschildkröten

In der Nähe von Holetown gibt es einen Strand (Paynes Bay Beach), der bekannt für die dort im Meer anzutreffenden Meeresschildkröten ist. Vom Katamaran aus möchten wir das gern erleben. Das Hotel arrangiert uns eine entsprechende Buchung und so geht es, ausgestattet mit Schnorchel und Taucherbrille, auf das Meer.

Zuerst bin ich ein wenig unsicher: werden sich die Schildkröten sehen lassen? Aber dann ist die erste da, wie aus dem Nichts taucht sie plötzlich auf und gleitet majestätisch durch das Wasser.

Sicher sind die Schildkröten dort, weil sie angefüttert werden. Aber dennoch – es ist einfach ein unbeschreibliches Erlebnis, wenn plötzlich so eine große Schildkröte neben einem auftaucht. Mit dem Fotoapparat lässt sich dieses Gefühl leider nicht wirklich einfangen.

Mein erstes Kolibri-Foto

Mein erstes Kolibri-Foto

Wie schon vermutet, schwirren im Hotelgarten viele Kolibris um die blühenden Pflanzen und Bäume. Es macht Spaß, sie dabei zu beobachten, aber ob das mit dem Fotografieren funktoniert? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

In der Nähe des Strandes steht ein Baum mit vielen roten Blüten – ich setzte mich mit dem Fotoapparat davor und warte. Da die Kolibris immer nur ca. 1-2 Sekunden vor der Blüte verharren und dann blitzschnell zur nächsten Blüte wechseln, bleibt eigentlich nur dieses Zeitfenster für ein Foto.

Einen Kolibri im Flug zu fotografieren, versuche ich erst gar nicht – sie sind einfach zu schnell. Ich fokussiere also eine Blüte und hoffe, dass er eben diese Blüte anfliegt.

Es dauert nicht lange, bis sich ein Kolibri blicken lässt. Mit einem atemberaubenden Tempo schwirrt er von Blüte zu Blüte. Einige Versuche benötige ich, bis ich ihn überhaupt im Bild habe. Und dann habe ich es: mein erstes Kolibri-Foto.

Nach drei Nächten ist unser Aufenthalt im Hotel Mangobay auch schon wieder vorüber. Rückblickend halte ich es immer noch für eine gute Entscheidung, einen kurzen Aufenthalt auf Barbados vor der Kreuzfahrt einzuplanen. Wir haben uns von dem langen Flug gut erholt, sind ein wenig zur Ruhe gekommen und sind jetzt so richtig auf Karibik eingestimmt. Die Kreuzfahrt kann beginnen.  weiterlesen ….


Informationen zum Schiff: Seabourn Spirit – Legerer Luxus in Perfektion

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.