Restaurant Aigner – Wiener Flair am Berliner Gendarmenmarkt

Werbung | Einladung*

Nach der Oper zum Dinner ins Aigner

Ein Besuch in der Staatsoper Unter den Linden ist der Anlass für unseren Wochenendtrip nach Berlin. Zwar haben wir Adventszeit, aber nach der Oper steht uns nicht der Sinn nach Glühwein und Weihnachtsmarkt. Der Abend soll stilvoll ausklingen, in einem guten Restaurant. Unsere Wahl fiel auf das Aigner direkt in Berlin Mitte, am Gendarmenmarkt. Die Lage ist perfekt, von der Staatsoper aus gehen wir bis zum Restaurant nur wenige Minuten.

Das Ambiente im Aigner, Berlin

Angekommen in der Französischen Straße, direkt am Gendarmenmarkt, werden wir im Aigner sehr freundlich empfangen. Im Vorfeld hatte ich mich natürlich via Internet informiert, was uns erwarten würde. Das Restaurant ist optisch eine Mischung aus Wiener Kaffeehaus und gehobenem Restaurant. Dunkle Holzmöbel im Wiener Kaffeehaus-Stil, weiße Tischdecken und Servietten. Solch ein Ambiente mag ich – elegant, aber doch nicht zu edel. Gemütlich. So, dass man sich genau dort wohlfühlen kann.

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Der Service

Wir werden direkt am Eingang freundlich begrüßt. Für die Mäntel und Jacken steht im Eingangsbereich ein großer  Garderobenständer bereit und eine freundliche Mitarbeiterin ist uns auch sogleich bei der Garderobe behilflich. Anschließend begleitet sie uns zu dem für uns reservierten Tisch an der langen Fensterfront.

Während des Dinners werden wir von verschiedenen Service-Mitarbeitern bedient. Alle sind sehr freundlich und aufmerksam. Insgesamt fügt sich der Service perfekt in das gesamte Ambiente ein – ich würde ihn als unaufgeregt und effizient beschreiben. Er drängt sich nicht in den Vordergrund, sorgt aber dafür, dass wir uns als Gäste wohl- und willkommen fühlen.

Die Speisekarte

Die Küche im Aigner setzt auf einen gelungenen Mix von deutschen und österreichischen Klassikern. Da entdecke ich auf der Speisekarte Brandenburger Bauernente, Leber „Berliner Art“, Wiener Schnitzel und sogar das Backhendl. Als wolle man mir die Entscheidung noch ein wenig erschweren, gibt es auch noch eine zusätzliche Auswahl marktfrischer Tafelgerichte, die auf einer Tafel im Eingangsbereich des Restaurants aufgelistet sind.

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Unser Dinner im Restaurant Aigner, Berlin

Der Aperitif

Ein gutes Essen beginnt mit einem Aperitif. Er soll den Appetit anregen und gleichzeitig die Zeit bis zur Vorspeise überbrücken. Wir starten mit der Empfehlung des Hauses: „Aigners Pflaume Royal“ Dieser Aperitif beinhaltet einen Pflaumen-Zimtblüten-Likör aus der Pfalz, der mit Horcher Secco Verde aufgegossen wird. Er passt zur Jahreszeit und schmeckt grandios.

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Die Vorspeise

Ich wähle als Vorspeise eine Suppe aus der normalen Speisekarte. Ich mag Festtagssuppen, die je nach Rezept in den verschiedenen Regionen unterschiedlich zubereitet werden, aber letztlich vom Prinzip her einander ähneln: eine kräftige Brühe mit diversen Einlagen.

Die „Festtagssuppe mit Gemüse, Fritatten, Tafelspitz, Maultasche & Markklößchen“ im Aigner stellt sich als sehr gute Wahl heraus.

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Das Hauptgericht

Wir haben Adventszeit – was liegt da näher als ein typisch weihnachtliches Gericht? So wähle ich meinen Hauptgang von der Auswahl marktfrischer Tafelgerichte: „Brandenburger Bauernente mit hausgemachtem Rot- und Grünkohl, abgeschmelztem Kartoffelkloß und Bratapfel“.

Grünkohl oder Rotkohl? Nein, ich muss mich nicht entscheiden – ich habe beides auf dem Teller. Mein ganz persönlicher Favorit (auch zu Hause) ist ja eher der Grünkohl. Und so bin ich gerade dabei immer arg kritisch – oft schmeckt er mir im Restaurant nicht so gut wie zu Hause. Aber diesmal bin ich begeistert, der Grünkohl ist ganz nach meinem Gusto. Gut gewürzt, mit kleinen Stücken vom Kaßler. Auch der Rotkohl ist sehr gut, ich schmecke irgendwie weihnachtliche Gewürze heraus. Aber die Entenbrust toppt alles! Sie ist fantastisch – das Fleisch saftig und butterzart und die Haut kross. Im Zusammenspiel mit dem Kartoffelkloß und dem Marzipan-Bratapfel insgesamt ein wunderbares weihnachtliches Gericht – absolut empfehlenswert!

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Unser Wein dazu ist ein 2015er Spätburgunder – ich finde, er harmoniert gut mit dem Hauptgang.

Das Dessert

Eigentlich bin ich nach dem wunderbaren Hauptgericht schon satt. Aber die Neugier siegt und ich riskiere trotzdem einen Blick in die Dessertkarte. Der freundliche Servicemitarbeiter reicht sie mir mit einem Lächeln und empfiehlt mir die „Katalanische Creme mit Blaubeeren in Cassissauce“. Er würde sie dann auch direkt am Tisch karamellisieren. Mmmh. Crème Brûlée oder auch Crèma Catalana sind absolut meins – und schon habe ich mich doch noch für ein Dessert entschieden. Und es auch nicht bereut. Die Crèma Catalana ist so wie ich sie mag – eine köstliche Creme, von einer dünnen Karamellkruste bedeckt.

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Ja, ich weiß – eigentlich hätte es im Aigner ein Wiener Kaiserschmarrn sein müssen. Der steht nämlich auch auf der Dessertkarte. Vielleicht beim nächsten Mal.

Mein Resümee zum Besuch im Aigner, Berlin

Es war eine sehr gute Entscheidung, den Opernabend im Restaurant Aigner am Gendarmenmarkt ausklingen zu lassen. Wir haben in gemütlichem Ambiente hervorragend gespeist und die Vorstellung in der Staatsoper noch einmal gedanklich und im Gespräch während des Dinners ganz in Ruhe Revue passieren lassen.
Die Speisekarte macht auf jeden Fall Lust auf einen nächsten Besuch! Bodenständig und dennoch raffiniert, auf einem hohen Niveau. So wundert es auch nicht, dass ich – beinahe versteckt in einer Ecke des Restaurants – diese Urkunde entdecke: Das Magazin Der Feinschmecker bescheinigt dem Restaurant Aigner in Berlin, 2018/19 zu den besten Restaurants in Deutschland zu gehören.

Aigner Berlin Gendarmenmarkt

Alle Berichte zu unserem Kurztrip nach Berlin im Advent

Weiterlesen … mehr zu unserem Kurztrip nach Berlin gibt es in folgenden Beiträgen:

5 Gründe für einen Kurztrip – Berlin im Advent
Erlebnisbericht: Besuch in der Staatsoper Unter den Linden, Berlin (noch in Arbeit)
Restaurant Aigner – Wiener Flair am Berliner Gendarmenmarkt
Arcotel John F – Hotel mit Charme im Herzen Berlins (noch in Arbeit)
Lohnt sich die Berlin Welcome Card?


*Transparenzhinweis:  Ich bedanke mich beim Restaurant Aigner für die Einladung zu diesem Abendessen. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst und es gab keinerlei Vorgaben bezüglich der Inhalte dieses Beitrags. Für den Beitrag erhielt ich kein Honorar. Ich habe mich freiwillig entschieden, darüber zu bloggen, und der Bericht spiegelt meine ganz persönlichen Eindrücke wider.

 

Das könnte dich auch interessieren

Ich freue mich über Feedback

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.